Ethik und Politik der Migration

Emden. Die Volkshochschule Emden (vhs) lädt am Sonntag, 26. Juni, um 19.30 Uhr wieder zum „vhs.wissen-Livestream“ ein. Das Thema: „Welche Grenzen brauchen wir? Ethik und Politik der Migration“. Nach wie vor ringt die europäische Politik um eine Reform des Asylsystems, heißt es dazu in einer Pressemitteilung der vhs. Die öffentliche Diskussion werde dabei oft von Schlagworten, falschen Tatsachenbehauptungen und Scheinlösungen dominiert.

In dem kostenlosen vhs.wissen-Livestream wird diskutiert, welche ethischen Grundsätze in der Migrationspolitik zu berücksichtigen sind, wie humane Grenzen in der Realität möglich sein können und wie solche Ideen in eine mehrheitsfähige Politik einfließen können.

Gerald Knaus. Bild: Francesco Scarpa

Referent Gerald Knaus ist ein österreichischer Soziologe und Migrationsforscher. Er ist Mitgründer und Vorsitzender des Think Tanks European Stability Initiative und war maßgeblich am EU-Türkei-Abkommen vom 18. März 2016 zwischen der EU und der Türkei beteiligt. Dr. Matthias Hoesch ist Philosoph und einer der führenden deutschen Migrationsethiker. Er forscht am Exzellenzcluster „Religion und Politik“ der Universität Münster.

► Die Teilnahme am Vortrag ist kostenlos. Die Gebühren übernimmt die Emder Partnerschaft für Demokratie. Diese wird gefördert vom Bundesfamilienministerium im Rahmen des Programms „Demokratie leben!“

► Anmeldungen: Tel. 0 49 21 / 9 15 50 oder online unter www.vhs-emden.de. Anmeldeschluss: Veranstaltungstag, 12 Uhr.