Epochen im Dialog

Aurich. Das Programm „Weltklassik am Klavier“ präsentiert am 11. Februar um 17 Uhr in der reformierten Kirche in Aurich die Pianistin Nadezda Pisareva (Jahrgang 1987). In ihrem Programm „Dialog der Epochen!“ stellt sie Ludwig van Beethoven (1770 bis 1827) und Felix Mendelssohn-Bartholdy (1809 bis 1847), Jean-Philippe Rameau (1683 bis 1764) und Sergej Prokofjew (1891 bis 1953) einander gegenüber. Dabei möchte sie ergründen, ob sich tatsächlich ein Dialog entwickelt oder ob ein solcher unmöglich ist.

Pianistin Nadezda Pisareva. Bild: Andreas Malkmus
 

Die musikalischen Formen, die Pisareva vorstellt, sind zwei Sonaten, eine Fantasie und Sätze aus zwei Suiten. Nadezda Pisareva ist diplomierte Konzertpianistin und Klavierlehrerin. Sie hat am Moskauer Konservatorium bei Sergey Dorensky studiert und erhielt 2010 ein DAAD-Vollstipendium, um an der Universität der Künste in Berlin bei Professor Klaus Hellwig zu studieren. Die Musikerin gewann Preise bei Wettbewerben in der Tschechischen Republik, Frankreich und Spanien.

Die gebürtige Russin ist Mitglied der Stiftung Yehudi Menhuin Live Music Now in Berlin. Seit 2016 gehört sie zu den Pianisten der Konzertreihe Weltklassik am Klavier.

► Eintritt: Erwachsene 30 Euro, Jugendliche bis 18 Jahre frei
► Reservierung: Tel. 0151 125 855 27, info@weltklassik.de oder www.weltklassik.de