Superintendentin wird entpflichtet

Leer. Am Sonntag, dem 18. Februar, entpflichtet Regionalbischöfin Sabine Schiermeyer um 14 Uhr die Superintendentin des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Emden-Leer, Christa Olearius von ihren Pflichten. Das teilt die Pressestelle des Sprengels mit. Der Festgottesdienst findet in der Luther-Kirche in Leer statt. Musikalisch gestaltet wird der Gottesdienst von der Kantorei Emden und dem Emder Kammerorchester unter der Leitung von Kirchenkreiskantor Marc Waskowiak. Im Anschluss wird zu einem Empfang ins Lutherhaus im Patersgang eingeladen, heißt es in der Pressemitteilung.

Superintendentin Christa Olearius am Altar der Emder Martin-Luther-Kirche.
Bild. Hannegreth Grundmann

Christa Olearius wechselt nach Berlin und wird dort im April Superintendentin des Kirchenkreises Steglitz. Die gebürtige Norderneyerin ist seit August 2018 die leitende Theologin des Kirchenkreises Emden-Leer, wo erstmals eine Frau die Leitung übernahm. Zu zwei Prozent ihres Dienstes war sie zudem Pastorin der Lutherkirchengemeinde Leer.

Bevor Christa Olearius in Leer Superintendentin wurde, war sie 14 Jahre als Pastorin in der Christus- und Kreuz-Kirchengemeinde in Nordhorn und seit 2009 zudem mit einer halben Pfarrstelle als lutherische Studienleiterin in der ökumenischen Besinnungs-, Bildungs- und Begegnungsstätte Kloster Frenswegen in Nordhorn tätig. Sie studierte Evangelische Theologie und Ethnologie in Münster, Marburg, Salvador de Bahia und Göttingen und ansolvierte das Gemeinde-Vikariat in Hildesheim und ein Schul-Vikariat in Osnabrück.

► Zum Kirchenkreis Emden-Leer gehören 24 Kirchengemeinden mit rund 41 000 Gemeindegliedern und zahlreiche Einrichtungen wie beispielsweise die Familienbildungsstätte und das Diakonische Werk. Im Januar 2013 fusionierten die Kirchenkreise Emden und Leer.