Monat: April 2021

„Da ist ein Tor aufgegangen“

Abteilungsleiterin im Regionalen Pädagogischen Zentrum (RPZ) verabschiedet sich in den Ruhestand Von Ina Wagner Aurich. Für sie sei es ein Genuss – dieses Ostfriesland mit seiner reichen Kultur und seinen vielfältigen alten Gebräuchen, versichert die gebürtige Hamburgerin Dr. Birgitta Kasper-Heuermann. Die Abteilungsleiterin des Regionalen Pädagogischen Zentrums (RPZ) in der Ostfriesischen Landschaft ist zum Monatsende in

Erinnern an den jüdischen Künstler Hanns Ludwig Katz

Kunsthalle Emden bereitet eine Ausstellung vor, die im Herbst eröffnet wird Bonn / Emden. Die Kunsthalle Emden beteiligt sich an einem großen digitalen Gemeinschaftsprojekt des Arbeitskreises selbständiger Kulturinstitute (AsKI). Es geht darum, im aktuellen Gedenkjahr „1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland“, an jene jüdischen Bürgerinnen und Bürger zu erinnern, die das kulturelle Leben in Deutschland

Trotz der Pandemie ein erfolgreiches Jahr

Ostfriesische Landschaft gab Überblick über die Arbeit des letzten Jahres Aurich. In allen Abteilungen der Ostfriesischen Landschaft mussten im vergangenen Jahr Präsenzveranstaltungen abgesagt werden. Dennoch fiel das Fazit, das Landschaftspräsident Rico Mecklenburg im Rahmen der jüngsten Landschaftsversammlung zog, erfolgreich aus. Es habe Förderzusagen gegeben – unter anderem für die „Ostfriesische Teekultur“ und die Provenienzforschung zu

14 Wissenschaftler bildeten sich weiter

Breites Arbeitsfeld an Projekten in acht Museen im Nordwesten Emden. Seit 24 Jahren findet das Weiterbildungsangebot für Akademiker, Musealog, statt. Am 4. Oktober beginnt der neue Kurs, aber zuvor haben die Wissenschaftler und Wissenschaftlerinnen des aktuellen Jahrgangs Gelegenheit gehabt, ihre Projekte zu präsentieren. Das geschieht seit vielen Jahren durch eine Publikation, die unter dem Titel

Sich Zeit zum Denken nehmen

Die „Turmphilosophen“ im Ostfriesischen Landesmuseum sind wieder aktiv Von Ina Wagner Emden. Nach einer längeren, durch die Pandemie verursachten Pause haben sich die „Turmphilosophen“ erstmals wieder getroffen und im Rummel des Ostfriesischen Landesmuseums über ein historisches Gemälde gesprochen. Insgesamt elf Personen im Alter zwischen elf und 85 Jahren nutzten die Gelegenheit zu einem Austausch über

„In Ostfriesland gibt es nichts Vergleichbares“

Der neue Direktor der Ostfriesischen Landschaft ist seit 100 Tagen im Amt Von Ina Wagner Aurich. Dr. Matthias Stenger (Jahrgang 1976) ist ein Historiker, der in der ostfriesischen Kulturszene bestens vernetzt ist. Nach fast zehn Jahren als Leiter des Ostfriesischen Teemuseums in Norden hat er nicht nur die kleinen und großen musealen Einrichtungen der Region

„Kunst“ kauft Porträt aus dem 16. Jahrhundert

Kulturhistorisch bedeutsam, aber der Erhaltungszustand des Bildes ist sehr schlecht Emden. Die „Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer“ (1820dieKUNST) hat im Kunsthandel ein Gemälde aus dem Jahre 1595 gekauft, das Tecla von Diepholt, Großnichte Edzards des Großen, zeigt. Entdeckt wurde das Porträt von dem niederländischen Historiker und Archivar Dr. Redmer Alma auf einer Versteigerungsplattform

„Umwege sind ein Stück des Weges“

Der Liedermacher Jonathan Böttcher ist ein auch in Emden bekannter Gitarrist und Sänger. Ein Porträt. Von Ina Wagner Emden. Auch nach 44 Berufsjahren gibt es keine Routine. Diese Erfahrung machte Jonathan Böttcher, Liedermacher, und eine „Rampensau“, wie er selber von sich sagt, im letzten Jahr. Denn er konzertiert nun einmal leidenschaftlich gerne – vor Publikum,