Kategorie: Berichte

„FrauenLeben“ kooperiert mit „Gezeiten“

Ostfriesland. Zum sechsten Mal geben die Mitglieder des Runden Tisches „FrauenLeben in Ostfriesland“ den „Lebendigen FrauenKalender“ heraus. In jedem Monat gibt es eine Veranstaltung, die das Wirken historisch bedeutsamer Frauen oder eines aktuellen Frauenthemas in den Mittelpunkt rückt. Mit unterschiedlichen Formaten wie Stadtführungen und Radtouren, Ausstellungen oder Vorträgen werden Themen präsentiert, die dazu anregen, Frauenleben

Festspielhaus-Eröffnung jetzt im August

Emden. Das Festspielhaus am Wall wird mit fünf Monaten Verspätung eröffnen – statt am 24. März nun im August. Das teilte die Stadt Emden mit. Grund sind Engpässe im Bereich der Lieferung von Spezialglas, das für die Fassade des neuen Foyers benötigt wird. Dadurch konnten Folge-Arbeiten im Foyer – Verlegen von Fußbodenheizung und Estrich –

Ein „hochbeachtlicher Erfolg“

Emden. Noch einmal ging es bei 1820dieKUNST um die Ausstellung „Paten retten Museumsschätze. Im Rahmen der „Neuen Dienstagsrunde“ sprach Kuratorin Dr. Annette Kanzenbach über das Thema, erweiterte es jedoch auch auf Exponate, die schon zuvor restauriert worden sind. Dazu zählt ein Kopfschmuck aus dem Schatzfund von Groß-Sander, gefunden 1895 und 1935 vom Provinzialmuseum Hannover nach

Vom Imkern bis zur Stimmbildung

Aurich. Das Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung, das im Regionalen Pädagogischen Zentrum (RPZ) der Ostfriesischen Landschaft angesiedelt ist, hat das neue Halbjahresprogramm vorgestellt. Es enthält über 60 Fortbildungen für Lehrkräfte, Pädagogische Fachkräfte und Schulsozialarbeiter aller Schulformen. „Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Wir erweitern das Programm laufend um zusätzliche Veranstaltungen, so dass wir im Laufe des Jahres

Große und kleine Perlen der Kultur

Aurich. Seit 30 Jahren gibt es den „Ostfriesland. Kulturkalender“. 16 Jahre lang betreute, schrieb und entwickelte ihn Katrin Rodrian in ihrer Funktion als Leiterin der Kulturagentur der Ostfriesischen Landschaft. Mit ihrem Abschied aus diesem Amt zum Ende Januar ist der diesjährige Kulturkalender, der früher „Seh-Wege“ hieß, der letzte, den sie verantwortet. Er wurde am 24.

Ein „Stück Heimat“ kehrt zurück

Emden. Die jüngst erfolgte Schenkung von rund 80 Stück Delfter Fayencen an 1820dieKUNST für das Ostfriesische Landesmuseum Emden ist die umfangreichste seit längerer Zeit. Das sagte die Kunstwissenschaftlerin und Kuratorin am Museum, Dr. Annette Kanzenbach, bei einem Besuch des Bremer Stifter-Ehepaares Angelika und Dr. Sunke Herlyn. Zwar habe es immer wieder Zuwächse gegeben – zuletzt

Förderung für zwei ostfriesische Einrichtungen

Aurich / Leer. Von zwei Fördertöpfen des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) profitieren zwei ostfriesische Einrichtungen. Das Zollhaus in Leer kann zweimal Geld aus dem Topf für „soziokulturelle Zentren und Vereine“ entgegennehmen, das Auricher Theater LAZARETT wird aus dem Bereich der „freien Theater- und Tanzszene“ bedacht. Das Theater Lazarett will in einem halben Jahr

Kirchenkreis stellt Weichen für Nachfolge

Norden. Im Kirchenkreis Norden werden derzeit die Weichen für die Nachfolge von Dr. Helmut Kirschstein gestellt, der im Dezember 2022 nach 20 Jahren als Superintendent in den Ruhestand verabschiedet wurde und mit seiner Frau Ulrike inzwischen nach Remels gezogen ist. Bereits im Herbst wurde die Stelle ausgeschrieben. Es lägen inzwischen Bewerbungen aus der gesamten Landeskirche

Mohrs Vorsitzender der Kulturministerkonferenz

Hannover. Niedersachsens Kulturminister Falko Mohrs hat am 1. Januar 2023 turnusgemäß für ein Jahr den Vorsitz der Kulturministerkonferenz der Länder übernommen. Zum Schwerpunktthema seiner Amtszeit will er die Veränderungen im Publikumsverhalten machen. „Die Kultureinrichtungen waren die ersten, die in der Corona-Pandemie schließen mussten, und die letzten, die wieder aufmachen durften. Wir haben jetzt die große

Eine „Eiszeit“ kommt doch noch

Emden. Zwischen dem 4. Februar und dem 5. März wird es in Emden nun doch eine „Eiszeit“ geben – allerdings in einer Kurzversion. Das kündigte Oberbürgermeister Tim Kruithoff an. Seine Mitarbeiter hätten noch bis in den späten Freitagabend hinein an der Realisierbarkeit des Ereignisses gearbeitet, sagte der OB am Sonnabend im Rahmen des städtischen Neujahrsempfanges

Eine Tragödie über das Werden der Demokratie

Serie über die bibliophilen Schätze der Johannes a Lasco Bibliothek, Teil 13 Von Dr. Michael Weichenhan Emden. Die Johannes a Lasco-Bibliothek zählt zu ihren kostbarsten Beständen die Bibliothek des gelehrten Theologen Albert Hardenberg (1510 bis 1574). Der Buchbestand umfasst Titel aus unterschiedlichen Wissensgebieten, die die Weite der Interessen ihres einstigen Besitzers dokumentieren, der in Emden

Auch die Münsterländer wollen „PlattinO“

Aurich. Die Sprachlern-App „PlattinO“ der Ostfriesischen Landschaft kommt auch in anderen Regionen gut an und hat entsprechende Nachfragen erzeugt. Grietje Kammler, Leiterin des Plattdüütskbüros der Ostfriesischen Landschaft, berichtet von großem Interesse an der Lern-App. Konkret in die erste Umsetzung geht es im Münsterland. Dr. Helmut Spiekermann, Professor für Sprachwissenschaft mit dem Schwerpunkt Niederdeutsch an der

Aufgabe und Verpflichtung

Emden. Jenseits der wissenschaftlichen Arbeit, die in der Johannes a Lasco Bibliothek geleistet wird, gibt es zahlreiche Ehrenamtliche, die sich hier engagieren. Eine von ihnen ist Frauke Fast, die einer besonderen Aufgabe nachgeht. Die Violinistin, die mit dem Mennoniten-Pastor Dr. Heinold Fast verheiratet war, hat die Archivalien und Dokumente der Familie der Bibliothek übertragen und

Fayencen aus ostfriesischen Bauernstuben

Emden. Die Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer (kurz: 1820dieKUNST) hat eine besondere Schenkung für das Ostfriesische Landesmuseum erhalten. Rund 70 Delfter Fayencen aus dem Besitz der Familie Herlyn (Bremen / Göttingen) sind übergeben worden – darunter sehr seltene Stücke aus Friesischer Majolika und einige kleinere Figuren – ebenfalls aus der Irdenware. Die Fayencen,

Zartes Farbenspiel des Lichtes

Im Rahmen einer Serie stellt „Kultur in Emden“ (KiE) in den kommenden Wochen Objekte aus dem Bestand von 1820dieKUNST vor, die im Rahmen der Aktion „Paten retten Museumsschätze“ bis Ende Dezember im Ostfriesischen Landesmuseum zu sehen waren. Mehr als 30 Objekte und Gemälde fanden dabei Paten, aber der Bedarf nach Restaurierungen ist wesentlich größer. 1.

Kunsthalle leiht Bildnis von Katz nach Basel

Emden. Die Kunsthalle Emden hat ein Bild aus eigenem Bestand an das Kunstmuseum Basel verliehen. Es handelt sich um „Männliches Bildnis“ von Hanns Ludwig Katz, geschaffen um 1920. Die Arbeit ist in Basel Bestandteil der aktuellen Ausstellung „Zerrissene Moderne“. Das teilt die Kunsthalle in ihrem Newsletter mit. Die „hochkarätige Schau“ dokumentiere die Ankäufe von durch

Ein bewegtes Leben in bewegter Zeit

Emden / Leer. Was tut man als Mitglied einer großen Familie, wenn man Klarheit über die Strukturen der eigenen Vergangenheit gewinnen möchte? Man beginnt, genealogisch zu arbeiten, verbringt Stunden über Stunden in Archiven und Bibliotheken mit dem Studium von Akten. Man liest Briefe, versucht die Anbindung an bereits bestehende Familienforschungen – man ist aber auch

Eine kleine Kostbarkeit aus dem Jahr 1920

Emden. Das kleines Heft, in Leinen gebunden. Schlicht sieht es von außen aus. Doch wer den schmalen Band aufschlägt, der gerät ins Staunen und ins Schwärmen. Dort entfaltet sich Blatt für Blatt eine besondere Kostbarkeit: Ansichten der Großen Kirche aus dem Jahre 1920, mit Pastellkreide ganz dezent gezeichnet, aber an manchen Stellen wirkungsvoll in Gelb

Kleines Team bewältigt große Aufgaben

Emden. Die Johannes a Lasco Bibliothek hat im Jahr 2022 auf vielfältige Weise Projekte bearbeitet,deren Auswirkungen erst im nächsten Jahr und weit darüber hinaus zu spüren sein werden. „Es sindlangfristig angelegte Projekte, die für uns sehr bedeutend sind“, sagt der wissenschaftliche Vorstandder Bibliothek, Professor Dr. Kestutis Daugirdas, in seinem Rückblick. Dazu zähle etwa ein Akademie-Antrag,

Zahl der „KUNST“-Paten steigt auf über 30

Emden. Die Aktion von 1820dieKUNST „Paten retten Museumsschätze“ im Ostfriesischen Landesmuseum hat im Rahmen der Finissage am Mittwoch (28. Dezember) noch einmal eine ganze Reihe neuer Patenschaften initiieren können. So entschloss sich der Rotary-Club Emden, ein Zunftschild der Schuhmachergilde von 1796 restaurieren zu lassen. Aber auch mehrere Privatleute ließen Gemälde für sich vormerken. Insgesamt können

„Das Leben rutscht ab“

Foto-Ausstellung zum Leben auf dem Grimersumer Altendeich Grimersum. Helga Beisheim ist bildende Künstlerin und lebt an einem Ort, der das Luftholen zulässt. Der Grimersumer Altendeich bietet nur wenigen Anwohnern Platz, gestattet zugleich aber weite Blicke in die Landschaft der Krummhörn. Hier, rund zwei Meter über den umliegenden Ackerflächen und Wiesen hat Beisheim ein Atelier, und

3 Millionen Euro für Lehr- und Lernkonzepte

Hannover. Das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) stellt für die kommenden zwei Jahre drei Millionen Euro für die Entwicklung innovativer Lehr-Lernkonzepte zur Verfügung. Das teilt die Pressestelle des Ministeriums mit. Insgesamt 60 Projekte würden von der Förderung durch das Programm „Innovation plus“ profitieren. „Die Weiterentwicklung der Lehre ist ein grundlegender Baustein für den

„Lady Menna“ ist Emdens Weihnachtsschiff

Emden. Der unter niederländischer Flagge fahrende Frachter „Lady Menna“ ist das Emder Weihnachtsschiff 2022. Das gab die Stadt Emden bekannt. Das 115 Meter lange, erst in diesem Jahr gebaute Frachtschiff erreichte Emden bereits am 21. Dezember aus Vlissingen kommend. Es hat hier über 5500 Tonnen Eukalyptus-Zellulose aus Brasilien geladen und Emden am 23. Dezember gegen

Drei lutherische Gemeinden gehen zusammen

Westerbur. Die evangelisch-lutherischen Kirchengemeinden Roggenstede, Westeraccum und Westerbur im Kirchenkreis Harlingerland werden ab dem 1. Januar 2023 zusammengelegt und bilden die Gesamtkirchengemeinde An der Ee. Das teilt die Pressestelle des Sprengels Ostfriesland-Ems mit. Aus diesem Anlass findet am Sonntag, 1. Januar 2023, um 16 Uhr ein Festgottesdienst in der Westerburer Kirche statt. Regionalbischof Dr. Detlef

Weihnachten mit Vergil

Serie über die bibliophilen Schätze der Johannes a Lasco Bibliothek, Teil 12 Von Dr. Michael Weichenhan Emden. Zwei Bücher aus sehr unterschiedlichen Zeiten werden heute präsentiert: Eine Ausgabe des römischen Dichters Vergil, erschienen 1544 in Basel im Verlag Hieronymus Curio, und eine zuerst 1924 erschienene Monographie. Deren Titel, „Die Geburt des Kindes“, lässt bereits ahnen,

Riesenandrang bei „Melanie Schulte“

Emden. Der Run auf die aktuelle Ausstellung im Ostfriesischen Landesmuseum „Melanie Schulte – Schiff, Unglück, Mythos“ hat dazu geführt, dass die im Rummel geplante Eröffnungsveranstaltung wegen Überfüllung geteilt werden musste. Während Museumsleiterin Jasmin Alley und Oberbürgermeister Tim Kruithoff im Rummel sprachen, improvisierten der Kultur- und Medienschaffende Edzard Wagenaar und der wissenschaftliche Mitarbeiter im Landesmuseum, Aiko

Sieben Löwenköpfe vom Enno-Grab sind zurück

Emden. Die Johannes a Lasco Bibliothek hat in diesem Jahr einige besondere Geschenke bekommen. Sie betreffen das Grabmal Ennos II. (1505 bis 1540), die Grablege der Familie Cirksena im südlichen Seitenschiff des Chores der einstigen Großen Kirche. Das Monument hat einen kräftigen Unterbau, der mit Löwenkopf-Reliefs geschmückt war. Nach dem Krieg fanden sich 13 der

Ein Schiffsuntergang aus musealem Blickwinkel

Heute wird die Ausstellung „Melanie Schulte – Schiff, Unglück, Mythos“ um 18.30 Uhr eröffnet Emden. Der Ausstellungsraum im Ostfriesischen Landesmuseum ist nur 230 Quadratmeter groß, aber er wird eine Fülle von Aspekten rund um den bis heute ungeklärten Untergang des in Emden gebauten Mehrzweckfrachters „Melanie Schulte“ im Dezember 1952 präsentieren. Darüber wurde am Freitag (16.

Erinnerungen an eisige Winter

Norden. Das Ostfriesische Teemuseum Norden zeigt derzeit Exponate aus der Sammlung des Emders Erwin Daniel in einer Sonderausstellung „Winterwege – Eisvergnügen. Auf Kufen durch Ostfriesland“. Wie es in einer Mitteilung des Museums heißt, sorgte schon während der Eröffnungsveranstaltung der Blick auf die „Breinermoorer“ und viele weitere Schlittschuhe bei den Gästen für viel Gesprächsstoff. Erinnerungen an

Das Kinderbuch zur Winterausstellung

Norden. Das Ostfriesische Teemuseum Norden hat ein Kinderbuch zur aktuellen Ausstellung „Winterwege – Eisvergnügen. Auf Kufen durch Ostfriesland“ herausgegeben. Darauf verweist die Pressestelle des Hauses. Das Bändchen trägt den Titel „Opa Hajos Schlittschuh-Geschichten“ und bietet einen Bezug zum Schlittschuhlaufen in früheren Zeiten. Denn obwohl die Handlung im Heute in Ostfriesland angesiedelt ist, besteht die Verbindung