Klangvolle Leckerbissen aus der Barockzeit

„Sonntagsmatinée in der Bibliothek“ prunkte mit Musik eines Ostfriesen Emden. Musikalische Leckerbissen des Barock präsentierte das Konzert „Schätze der himmlischen Steppe“ in der Johannes a Lasco Bibliothek (25. September). Dabei standen Kompositionen des in Esens geborenen Komponisten Philipp Heinrich Erlebach im Mittelpunkt – neben Werken von Händel und Telemann. Es erwies sich, dass die Musik

Rettungsaktion für Museumsschätze startet

Emden. Die Gesellschaft für Bildende Kunst und vaterländische Altertümer lässt eine Aktion wieder aufleben, die 2005 ein großer Erfolg war: „Paten retten Museumsschätze“. Dabei sind Bürger, Unternehmen und andere Einrichtungen dazu aufgerufen, sich mit Spenden an der Restaurierung lädierter musealer Objekte zu beteiligen. War der Anlass vor 17 Jahren die Neueröffnung des renovierten und umgebauten

Ein Parcours der Möglichkeiten

Die Friesenbühne spielt – nach langer Corona-Pause – „De Gigolo-Lehrjungs“ Emden. Das war frech. Das war pfiffig. Das war zum herzhaften Lachen sehr geeignet. Und es war so schön durchgeplant, dass das Publikum in zwei Mini-Pausen, die die Spieler zum Umziehen benötigten und die mit Musik zur Kurzweil gefüllt wurde, spontan anfing zu singen: „Die

Siefkes-Preis für Jan Cornelius

Leer. Der plattdeutsche Liedermacher Jan Cornelius (68) ist am Freitag (23. September) mit dem Wilhelmine-Siefkes-Preis der Stadt Leer ausgezeichnet worden. Das wurde während des Konzertes von Otto Groote und Bert Hadders im Forum der Ostfriesischen Landschaft in Aurich bekannt. Der Preis wird seit 1990 alle vier Jahre vergeben und ist mit 2500 Euro dotiert. In

Ein unschlagbares Team

Aurich. Sympathisch, das ist der erste Eindruck, den man bekommt, wenn die fünf Musiker auf der Bühne stehen und Otto Groote mit der Moderation beginnt. Die Verbindung zum Plenum – das sind rund 110 Besucher im Forum der Ostfriesischen Landschaft – baut sich umgehend auf, und man hört fasziniert den Geschichten und Anekdoten zu, die

Junge Solistin stellt sich vor

Emden. Die junge Cellistin Esther Waskowiak stellt sich am Sonntag, 25. September um 18 Uhr mit einem Konzert in der Martin-Luther-Kirche vor. Auf ihrem Programm stehen Werke französischer Komponisten wie Léon Boëllmann, Gabriel Fauré und Camille Saint-Saëns im Vordergrund. Die „Suite Gothique op. 25“ von Boëllmann mit ihrer kraftvollen Toccata und das 1. Violoncellokonzert von

Eine Geschichte vom Streben und Träumen

Emden. Am Montag, 26. September, und am Mittwoch, 28. September, zeigt der vhs-Filmclub jeweils um 20 Uhr im CineStar Emden „King Richard“. Das teilt die Pressestelle der Volkshochschule mit. Zum Inhalt: Der Film basiert auf der wahren Geschichte von Richard Williams, dem Vater der Tennisspielerinnen Venus und Serena Williams: Mit seinem unerschütterlichen Ehrgeiz, aber vor

Gossner-Kuratorium tagte in Emdens Bibliothek

Emden. Das Kuratorium der Gossner-Mission hat auf Einladung der Landeskirche Hannovers seine Herbstsitzung in der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden abgehalten, wo die Teilnehmer von Regionalbischof Dr. Detlef Klahr empfangen wurden. Dieser ist selber Kurator der Gossner Mission. Die Einladung geschah vor allem wegen des Themas „Flucht, Vertreibung, Migration, Integration“. Somit war es möglich,

Zwei große Lieben – ein großes Lied

Die Entstehungsgeschichte von „Lili Marleen“ als Erzähltheater in der Groothuser Kirche Groothusen. Was hat „Lili Marleen“ mit dem Krummhörn-Dorf Groothusen zu tun? Das hat die Ländliche Akademie Krummhörn-Hinte (LAK) recherchiert und in die Form eines Erzähltheaters gegossen. Aber es ist eine ziemlich verwickelte Geschichte, die davon lebt, dass sich Biographisches, Politisches, Weltgeschichtliches, Kulturelles und Persönliches

Sinnenvoller Saison-Auftakt

Emden. „Gut 200 Besucher. Das sind mehr als wir im letzten Jahr beim Abschluss der Saison hatten.“ Thorben Anders vom Emder Veranstalter KulturEvents ist durchaus zufrieden mit der Entwicklung – und die Besucher sind es an diesem Abend mit dem Programm. Denn die Göttinger Symphoniker unter ihrem eleganten Dirigenten Piero Lombardi haben klangvoll Bewährtes im

Sprache als Brückenbauer

Aurich. Die Kooperationsgruppe zwischen den Landschaftsverbänden und den Regionalen Landesämtern für Schule und Bildung, „Platt is Cool“, startet wieder ihre Aktion „Fredag is Plattdag / Fräidai is Seelterdai“. Sie soll die Minderheitensprachen Niederdeutsch und Saterfriesisch an den Freitagen in den Fokus rücken. Der Niedersächsische Ministerpräsident Stephan Weil unterstützt diese Aktion schon zum fünften Mal in

Ein Abend über Ausbeutung

Emden. Im Rahmen der Fairen Woche Emden finden am 29. September um 18 Uhr in Kooperation mit dem Weltladen Emden und „Brot für die Welt“ eine Filmvorführung mit anschließender Gesprächsrunde im Forum der Volkshochschule Emden (vhs) statt. Der Film „Made in Bangladesh“ steht im Zusammenhang mit dem Einsturz der Textilfabrik „Rana Plaza“ im Jahr 2013.

Ein Journalist auf der Kanzel

Emden. Mit einem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche ist der Emder Journalist Jörg-Volker Kahle als Prädikant des lutherischen Kirchenkreises Emden/Leer eingeführt worden. Damit darf er nun eigene Predigten halten. „Freie Wortverkündigung“ heißt das im theologischen Duktus – und Kahle konnte gleich demonstrieren, wie sich das bei ihm anhört. Denn er hielt unter dem Motto des Gottesdienstes

Kirschnereit gibt Benefiz für Emder Hospiz

Emden. Am Mittwoch, 28. September, findet um 19 Uhr in der Neuen Kirche, Brückstraße 110 in Emden, im Rahmen des Gezeitenkonzerte-Epilogs ein Benefizkonzert zugunsten des „Fördervereins Hospiz Emden Ostfriesland“ statt. Organisiert wird der Klavierabend mit Matthias Kirschnereit von der Ostfriesischen Landschaft und dem Lions Club Emden. Kirschnereit spielt an dem Abend ein facettenreiches Programm mit

Ein Sprachatlas für das Niederdeutsche

Aurich. Die Ostfriesische Landschaft und die Universität Oldenburg verfolgen derzeit ein Projekt, das von einem französischen Sprachwissenschaftler angestoßen wurde. Ziel ist es, Minderheitensprachen, Dialekte und ihre jeweiligen Varianten, aber auch ihre Schreibweisen in einem Sprachatlas zusammenzuführen und so dauerhaft zu bewahren, um dieses Wissen nach und nach für Forschungsprojekte nutzbar zu machen. Am Montag (19.

KUNST fährt nach Nienoord

Emden. Die Programmkommission von 1820dieKUNST hat für den 24. September eine Tagesfahrt nach Nienoord organisiert. Dort findet derzeit eine Ausstellung über das Leben von Occa Ripperda statt, einer der bedeutendsten friesischen Frauen des 17. Jahrhunderts. Ausgestellt wird unter anderem das von Occa verfasste Kochbuch, das sich seit über 200 Jahren im Besitz von 1820dieKUNST befindet.

Ein Philosoph, den man wirklich gelesen hat

Serie über die Schätze aus der Johannes a Lasco Bibliothek, Teil 10 Von Dr. Michael Weichenhan Emden. Sechs kleine Bände, im Reclam-Oktavformat 10 x 15,8 Zentimeter: „Arthur Schopenhauers Sämtliche Werke in sechs Bänden“. Das Erscheinungsjahr fehlt, die Ausgabe, die sich im Besitz der Johannes a Lasco-Bibliothek befindet, stammt von 1924, wie aus dem handschriftlichen Eintrag

Sechs Kilometer Deich müssen noch erhöht werden

Emden. Mit Blick auf den zu erwartenden Anstieg des Meeresspiegels fordert die Deichacht den Bund und das Land auf, wesentlich mehr Finanzmittel für die Sicherung der Küste zur Verfügung zu stellen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Emden hervor, die auf Prognosen des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) beruht. Zwar böten

„Wir schaffen das!“

Johannes a Lasco Bibliothek hat für Baumaßnahme bisher zwei Millionen Euro eingeworben Emden. Die Johannes a Lasco Bibliothek hat bisher rund zwei Millionen Euro Fördergelder einwerben können. Das Geld wird benötigt, um das Haus für die Zukunft baulich aufzurüsten. Insgesamt beläuft sich das veranschlagte Kostenvolumen auf 2,67 Millionen Euro. Der kaufmännische Vorstand der Bibliothek, Gerhard

Ein „musikalisches Wunder“ in Rysum

Rysum. Am Sonnabend, 24. September, spielt um 17 Uhr der russische Pianist Georgy Tchaidze im Rahmen von „Weltklassik am Klavier“ ein Konzert im Rysumer Fuhrmannshof. Im Mittelpunkt steht dabei die „Hammerklavier-Sonate“ von Beethoven – ein Werk der „unvergleichlichen Schönheit und Energie, ein Mirakel des menschliches Geistes, ein Monument der Freude, des Leidens und der inneren

Bürgerstiftung belebt „Norder Lichtspiele“

Norden. Freunde des klassischen Kino-Programms können ab dem 23. September ein kostenloses Angebot der Bürgerstiftung Norden wahrnehmen. In deren historischem Haus von 1550, vis-á-vis der Ludgeri-Kirche, wird dann ein temporärer Kinosaal mit rund 100 Sitzplätzen einziehen, und aus dem Bürgerhaus werden für einen Abend im Monat die „Norder Lichtspiele“. In diesem Jahr soll es vier

Hyperloop – Forschung erfolgt grenzüberschreitend

Emden. Klimaneutrales Reisen und Warenlogistik in einer Röhre, fast ohne Luftwiderstand, schnell und umweltfreundlich – das ist das Ziel hinter der Hyperloop-Technologie, die auch an der Hochschule Emden/Leer erforscht wird. Zu den Unterstützern dieser innovativen Technik gehören das Land Niedersachsen und die Provinz Groningen. Vor diesem Hintergrund haben die Partner am Freitag eine gemeinsame Absichtserklärung

Fotokünstler erhält Sprengel Preis

Hannover. Die Niedersächsische Sparkassenstiftung und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) zeichnen den in Hannover lebenden Künstler Christian Retschlag (Jahrgang 1987) mit dem Sprengel Preis 2023 aus. Das teilt die Pressestelle des Ministeriums mit. Der Sprengel Preis ist mit 12 500 Euro dotiert und mit dem Reisestipendium „Niedersachsen in Europa“ verknüpft, das weitere

Der Schlaf-Zustand als blühendes Leben

Emden. Da ist einer, der lebt wortwörtlich seinen „Traumberuf“. Er ist nämlich berufsmäßiger Schläfer im Labor – als einer von 16 Probanden, die an einer klinischen Studie beteiligt sind, um den Zusammenhang zwischen Schlaf und Gedächtnis zu untersuchen. „Manche sammeln Lehrgut. Ich schlafe“, sagt der Protagonist aus Jochen Schimmangs Roman „Laborschläfer“. Er heißt Rainer Roloff,

„Platt macht schlau!“

Aurich. Der Besuch des niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) bei der Ostfriesischen Landschaft hatte mehr als nur symbolische Bedeutung. Tonne hatte sich am Donnerstag (15. September) angemeldet, um die Arbeit des Plattdüütskbüros und des saterfriesischen Pendants zu würdigen. Explizit ging es dabei um die Entwicklung des Plattdeutschen und des Saterfriesischen als reguläres Unterrichtsfach. Grietje

Verkehrsregelung für Erntedank im Ökowerk

Emden. Am Sonntag, dem 25. September, findet zwischen 14 und 18 Uhr im Ökowerk am Kaierweg das diesjährige Früchte- und Erntedankfest statt. Dafür hat die Stadt Emden Vorkehrungen getroffen, um einen ungehinderten Besucherverkehr zu gewährleisten. Wesentlicher Punkt ist laut Pressemitteilung der Stadt, dass für Besucher ein Park+Ride-Verkehr vom Parkplatz am Freibad Borssum eingerichtet wird. Hier

Platt-Lesung mit einem Chamäleon

Emden. Im Rahmen des Plattdüütskmaant September hat die Kinderbuchautorin und Illustratorin Andrea Reitmeyer in der Grundschule Constantia eine plattdeutsche Lesung durchgeführt. Sie las aus ihrem neuesten Kinderbuch „Karl Kunterbunt – En Chamäleon wiest Farv – Ein Chamäleon zeigt Farbe“, das die Ostfriesische Landschaft ins ostfriesische Platt übertragen hat. Das Buch handelt von einem Chamäleon, das

Emder Hochschule erhält Millionenförderung

Insgesamt vergeben Land und VolkswagenStiftung sechs Millionen Euro an vier niedersächsische Fachhochschulen Hannover. Die Hochschule Emden/Leer wird aus dem Programm „Innovation an Fachhochschulen“ des Landes Niedersachsen und der VolkswagenStiftung mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Das teilt das Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit. Das Geld wird für die Planung eines grenzübergreifenden deutsch-niederländischen Transferzentrums für nachhaltige

„Schlüpfrig wird es. Definitiv!“

Emden. Vier Männer auf der Bühne und keine Frau. Aber die „Revanche“ ist schon in Planung. Denn für das nächste Stück der Friesenbühne sucht Regisseurin Birgit Frerichs nach einem Stoff, in dem nur Frauen agieren. Doch zunächst einmal geht es um die Männer. Vier Typen, und die sind unter der quirligen Leitung von Birgit Frerichs

Gezeiten-Epilog mit regionaler Folkmusik

Aurich. Am Freitag, 23. September, tritt um 19 Uhr im Landschaftsforum Aurich das Otto Groote Ensemble gemeinsam mit dem niederländischen Sänger, Liedermacher und Komponisten Bert Hadders auf. Ihr Auftritt findet im Rahmen des Epilogs der Gezeitenkonzerte statt. Bei dem grenzüberschreitenden Projekt lassen der ostfriesische Folkmusiker Otto Groote und sein Groninger Pendant Bert Hadders unter dem