Autor: admin

Ausschreibung für Sprengel-Preis startet

Hannover. Kunstschaffende können sich seit dem 15. April für den renommierten Sprengel-Preis 2025 bewerben. „Alle zwei Jahre vergibt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) gemeinsam mit der Niedersächsischen Sparkassenstiftung die Auszeichnung in Kooperation mit dem Sprengel Museum Hannover und setzt damit Impulse für den europäischen Kunst- und Kulturaustausch“, heißt es in einer Pressemitteilung

Debüt eines spanischen Virtuosen in Rysum

Rysum. Am Sonnabend, dem 27. April, spielt um 17 Uhr der spanische Pianist Rubén Russo im Rahmen der Reihe „Weltklassik am Klavier“ im Fuhrmannshof in Rysum. Laut Pressemitteilung des Veranstalters ist es das erste Mal, dass ein Spanier im ostfriesischen Dorf gastiert. Russo hat sich das Thema „Schuberts Romantik und spanische Avantgarde“ gegeben. Das Programm

Bilderbücher an der Wand

Juist. Am Wochenende eröffnet das Inselmuseum Juist die Ausstellung „Bilderbücher an der Wand – Historische Fliesen in friesischen Stuben“. Juist nimmt mit dieser Präsentation an der Gemeinschaftsausstellung des Museumsverbundes Ostfriesland „Van Huus to Huus“ teil. Die Veranstaltung beginnt am 21. April im Rahmen eines Tages der offenen Tür um 14.30 Uhr. Damit wird das Haus

Wie nehmen Kinder Kunst wahr?

Emden. Der Fachbereich Soziale Arbeit und Gesundheit der Hochschule Emden/Leer hat ein Forschungsprojekt aufgelegt, in dem untersucht wird, in welcher Weise, Kinder in einer Welt, die zunehmend von digitalen Medien geprägt ist, Kunst erleben. Zwischenergebnisse dieser Studie präsentieren Professor Dr. Fatma Herrmann und die wissenschaftliche Mitarbeiterin Dr. Frauke Gerstenberg am Mittwoch, 17. April, ab 18

Otto kommt zur Festspielhaus-Eröffnung

Emden. An der Eröffnung des Festspielhauses am Wall – 19. April, 18 Uhr – nimmt auch der Emder Ehrenbürger Otto Waalkes teil – als Taufpate. Das teilt die Stadt Emden in einer Pressemitteilung mit. „Mit einem vielseitigen und abwechslungsreichen Programm beginnt die neue Ära des ehemaligen Neuen Theaters in Emden“, heißt es da. Weiterhin hat

Anna und Edzard auf der Weltklassik-Bühne

Rysum. Am 20. April lädt das Format „Weltklassik einmal anders“ um 17 Uhr in der Fuhrmannshof in Rysum ein. Auf dem Programm steht das Erzähltheater der Ländlichen Akademie Krummhörn „Gräfin Anna und Graf Edzard“. Herma C. Peters und Werner Nörtker schlüpfen in die Rollen der beiden ostfriesischen Adeligen. Während Edzard I. Cirksena (1462 bis 1528)

„Weltklassik“ lädt nun auch zum Singen ein

Rysum. Am Sonntag, 28. April, lädt der Rysumer Fuhrmannshof um 17 Uhr zum gemeinsamen Singen ein. Auf dem Programm stehen Volks- und Kunstlieder wie „Am Brunnen vor dem Tore“, „Wenn ich ein Vöglein wär“ oder „Wenn alle Brünnlein fließen“, „Komm lieber Mai und mache“ oder „Kein schöner Land“. Angeleitet wird das Singen von Claudia Baumgärtner

Konzert auf historischem Flügel

Norden. Am Sonnabend, dem 20. April, konzertiert um 19.30 Uhr die Krummhörner Musikerin Annette Liss im Bürgerhaus, Am Markt 55 in Norden. Der historische Flügel von 1868 gehört dem Norder Orgelbaumeister Bartelt Immer, der das Instrument der Bürgerstiftung Norden zur Verfügung stellt. Annette Liss spielt im ersten Teil des Konzerts Kompositionen aus der Zeit der

Neue Ausstellung im Kunsthallen-Atrium

Emden. Die Kunsthalle lädt am 12. April um 18 Uhr zur Eröffnung der Ausstellung „Lotte Wieringa. under warm wings, round eggs“ ein. Die Ausstellung im Atrium widme sich erneut einer jungen, malerischen Position, heißt es in einer Mitteilung des Hauses. „Lotte Wieringa wurde 1991 in Nijmegen in den Niederlanden geboren und gehört zu einer aufstrebenden,

„Weltklassik“ gibt Benefiz für Bürgerbad

Rysum. Das Format „Weltklassik am Klavier“ lädt am Sonnabend, 13. April, zu einem Konzert ein, das als Benefiz für das Van Ameren-Bad gedacht ist. Um 17 Uhr spielt Kaan Baysal sein Programm „Ein einsamer Aufschrei von ganzem Herzen“, in dem Robert Schumann, Sergej Prokofjew, Béla Bartók und Franz Liszt vertreten sind. Der Programmtitel orientiert sich

389 Osterbilder bei Malwettbewerb eingereicht

Aurich. Ein Malwettbewerb, den das Plattdüütskbüro der Ostfriesischen Landschaft zu Ostern durchgeführt hat, ist gut angekommen. Insgesamt wurden 389 Bilder eingereicht. Das teilt die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft mit. „Wir finden es klasse, wie viele Menschen sich in Ostfriesland auf Platt mit ihren Kindern beschäftigen“, freute sich Grietje Kammler, Leiterin des Plattdüütskbüros. Sogar ganze Schulklassen

Theartic und die Suche nach Wohnraum

Emden. Das Ensemble Theartic bereitet das nächste Stück vor, das an 11., 12. und 13. April jeweils um 19.30 Uhr in der Nordseehalle auf dem Programm steht. Dabei thematisiert man die Suche nach Wohnraum und begibt sich auf Lösungssuche. Ulrike Heymann, Geschäftsführerin und künstlerische Leiterin von Theartic: „Wir machen das gewohnt kritisch und satirisch, mal

Streiflichter der Aufklärung

Teil 2: William Derham: Astrotheologie, oder Himlisches Vergnügen in Gott […]. Übersetzung von Johann Albert Fabricius, Hamburg ²1732. (Signatur JaLB: 2004:6146) Immanuel Kant, Philosoph der Aufklärung, Professor der Logik und Metaphysik in Königsberg, wurde vor 300 Jahren geboren und starb vor 220 Jahren. KiE würdigt den Wissenschaftler mit einer Serie, die ihn selbst, aber auch

Start der Themenseite „Jüdische Friedhöfe“

Aurich. Am Donnerstag, 11. April, schaltet das Internetportal „Jüdisches Niedersachsen online“ (www.juedisches-niedersachsen.de) den neuen Themenbereich „Jüdische Friedhöfe“ frei. Das teilt die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft mit. Zur Veröffentlichung der Themenseite laden an dem Tag das Israel Jacobson Netzwerk für jüdische Kultur und Geschichte, die Bet Tfila – Forschungsstelle für jüdische Architektur in Europa, das Niedersächsische

Regionalbischöfin entwidmet Kirche

Geeste / Groß Hesepe. Am Sonntag (7. April) wird Regionalbischöfin Sabine Schiermeyer die Evangelisch-lutherische Markuskirche in Groß Hesepe (Emsland) entwidmen. Das teilt die Pressestelle des Sprengels Ostfriesland-Ems mit. Die Kirche wurde 1967 in der Siedlung Torfwerk eingeweiht. Der Entwurf stammte von Architekt Nikolaus Johannesen aus Osnabrück. „Die Außenansicht mit Glockenturm und Kirchenschiff erinnert an einst

Projekt „FrauenLeben“ feiert Zehnjähriges

Ostfriesland. Sein zehnjähriges Bestehen feiert der Runde Tisch „FrauenLeben in Ostfriesland gestern- heute- morgen “ am 25. April ab 19.30 Uhr mit einer digitalen Veranstaltung unter dem Motto „Powerfrauen in Ostfriesland“. Das teilt Emdens Gleichstellungsbeauftragte Gaby Philipps mit. Um der Vielfalt der FrauenLeben auf der sstfriesischen Halbinsel Gesichter zu geben, wurden Video-Statements von verschiedenen Frauen

Neue Konzertreihe in der Luther-Kirche

Emden. In der Martin-Luther-Kirche beginnt am 4. Mai um 19 Uhr eine neue Konzertreihe, die einzelne Komponisten vorstellt und deren Werk in den Fokus nimmt. Das teilt Kreiskantor Marc Waskowiak mit. Erster Komponist, der vorgestellt wird, ist der in Vaduz (Liechtenstein) geborene Josef Gabriel Rheinberger (1839 bis 1901). Zu hören sind „Art de Chor“ unter

„Melanie Schulte“ hat jetzt eigenen Song

Emden. Das Bremer Pop-Duo „Oakfish“ hat einen Song getextet und komponiert, der das Schicksal der untergegangenen „Melanie Schulte“ thematisiert. Dieses und andere Lieder werden am 7. April im Rahmen des letzten Öffnungstages der Ausstellung „Melanie Schulte – Schiff, Unglück, Mythos!“ im Ostfriesischen Landesmuseum vorgestellt. Der Song orientiert sich an dem offiziellen Funknamen des Schiffes und

Emdens OB beim Kunsthallen-Talk

Emden. In der Talk-Reihe „Auf ein Bier mit…“ am langen Kunstabend der Kunsthalle Emden geht es diesmal um das Thema Kunst und Kultur in Emden. Talk-Gast im Atrium am 2. April um 19 Uhr ist Emdens Oberbürgermeister Tim Kruithoff. Das geht aus einer Mitteilung der Pressestelle der Kunsthauses hervor. Die wissenschaftliche Direktorin des Hauses, Lisa

Friesenbühne probt „Störmfree Buud“

Emden. Die Friesenbühne Emden führt mit „Störmfree Buud“ ab April eine Komödie aus der Feder von Lukas Fehr auf. Diana Groenewold hat dieses Boulevardstück ins Niederdeutsche übersetzt und auch die Regie für diese Inszenierung im Lüttje Huus übernommen. Aus dem Inhalt: Anna (Birgit Frerichs) und Jan (Steffen Wulf) sind seit 24 Jahren Eltern. Ihre zwei

1820dieKUNST fährt nach Hamburg

Emden. Das Ostfriesische Landesmuseum Emden und 1820dieKUNST organisieren am 5. April eine Tagestour nach Hamburg. Dort steht eine Besichtiguung der Viermast-Stahlbark „Peking“, die seit 2020 im Hamburger Hafen liegt und Bestandteil des im Aufbau befindlichen Deutschen Hafenmuseums ist. Museumsdirektorin Jasmin Alley war dort tätig, bevor sie nach Emden kam. Die „Peking“ wurde 1911 in Hamburg

Osterspaziergang ins Kunstmuseum

Emden. Die Kunsthalle Emden ist am Osterwochenende auch am Ostermontag von 11 bis 17 Uhr geöffnet. Das teilt die Pressestelle des Museums mit. Gezeigt werden die große Geburtstagsausstellung „Bilder wie Energiemaschinen. Otto van de Loo zum Hundertsten“ sowie die Sammlungspräsentationen „Expressionismus. unverstanden, angegriffen, gefeiert“ und „Art is a criminal action“. Neben hochkarätigen Leihgaben sind prominente

Comedy in der Kunsthalle

Emden. Am 4. April um 19.30 Uhr wird der Kunst-Comedian Jakob Schwerdtfeger sein Buch „Ich sehe was, was Du nicht siehst, und das ist Kunst“ im Rahmen einer Lese-Show im Atrium der Kunsthalle vorstellen. Das teilt die Pressestelle der Kunsthalle mit. Jakob Schwerdtfeger streife durch die Geschichte der Kunst, bespreche die Highlights und stelle seine

Rheinländer lernen Saterfriesisch

Saterland. Am letzten Wochenende (23. und 24. März) haben sich sieben Interessierte aus dem Großraum Köln in die friesischen Sprachen und insbesondere ins Saterfriesische einführen lassen. Das teilt das Seeltersk-Kontoor in Ramsloh mit. In einem Online-Workshop erhielten die Teilnehmer Informationen über die Geschichte und über die heutige Lage der drei friesischen Sprachen: das Saterfriesische im

Streiflichter der Aufklärung

Teil 1: Immanuel Kant: „Beantwortung der Frage, was ist Aufklärung“ Immanuel Kant, Philosoph der Aufklärung, Professor der Logik und Metaphysik in Königsberg, wurde vor 300 Jahren geboren und starb vor 220 Jahren. KiE würdigt den Wissenschaftler mit einer Serie, die ihn selbst, aber auch Zeitgenossen in den Blick nimmt und die Epoche anhand ihrer Theorien,

Dichterin-Nachlass für Landschaftsbibliothek

Aurich. Die Landschaftsbibliothek hat den Nachlass der ostfriesischen Heimatdichterin Martha Köppen-Bode erhalten. Das geht aus einer Pressemitteilung der Ostfriesischen Landschaft hervor. Der Architekt und Denkmalpfleger Kai Nilson übergab die Hinterlassenschaft gemeinsam mit seinem Mann Franz Scheid. „Es war den beiden wichtig, dass der Nachlass der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird und auch zugänglich bleibt“, erklärt Dr.

Sonntagskonzerte in der Georgskirche starten wieder

Weener. Am Sonntag, dem 7. April, wird um 17 Uhr wieder zum Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel in die Georgskirche Weener eingeladen. Darauf verweist der Leiter des Organeums und Organisator der Reihe, Landeskirchenmusikdirektor Winfried Dahlke. Erwartet wird der Organist und Cembalist Léon Berben (Köln), der ein Programm zum 350. Todesjahr von Matthias Weckmann gestaltet. Zu

Kunsthalle Emden richtet Familiengalerie ein

Emden. Ab sofort können „Kinder und ihre Erwachsenen“, wie es die Kunsthalle Emden beschreibt, gemeinsam hochkarätige Kunst kennenlernen: Museumsdirektorin Lisa Felicitas Mattheis hat im Herzen des Museums eine Familiengalerie einrichten lassen, die kindgerechten und spielerischen Zugang zu großen Werken der Kunst anbietet. Das geht aus einer Pressemitteilung der Kunsthalle hervor. Nachdem im letzten Jahr vormalige

Graphothek sucht Ehrenamtliche

Aurich. Die Graphothek der Ostfriesischen Landschaft sucht ehrenamtliche Mitarbeiter, die helfen, die Sammlung aufzunehmen und zu erschließen. Leiter der Einrichtung, Dr. Welf-Gerrit Otto, sagt: „Die Graphothek ist eine wahre Fundgrube und Schatzkammer für Kunstliebende und Kulturinteressierte.“ Um diesen für neue Vermittlungsansätze nutzbar zu machen, benötigt die Landschaft Unterstützung. Die Aufgabe, für die Ehrenamtliche gesucht werden,

Museumsgütesiegel für Norder Teemuseum

Norden / Delmenhorst. Das Ostfriesische Teemuseum Norden gehört zu sieben Museen in Niedersachsen, die in der Turbinenhalle des Nordwestdeutschen Museums für IndustrieKultur in Delmenhorst mit dem Museumsgütesiegel zertifiziert worden sind. Das teilt der Museumsverbund Niedersachsen / Bremen e.V. mit. Die Zertifizierung zeichne Museen für ihre hervorragende Museumsarbeit aus. Grundlage bildeten dabei die vom Deutschen Museumsbund,