Gottesdienst zu 75 Jahren Grundgesetz

Leer. Die Evangelisch-reformierte Kirche beteiligt sich an den evangelischen Aktionen zum 75-jährigen Bestehen des Grundgesetzes, wie die Pressestelle der Kirche mitteilt. Am Tag der Europawahl, am Sonntag, dem 9. Juni, predigt der juristische Vizepräsident Helge Johr zusammen mit der Präsidentin von Brot für die Welt, Dagmar Pruin, um 10 Uhr im Gottesdienst in der Großen

Julian Steckel springt für Tanja Tetzlaff ein

Ditzum. Für das Gezeitenkonzert am Sonnabend, 8. Juni, um 19 Uhr in der Kirche Ditzum gibt es eine Besetzungsänderung: Krankheitsbedingt musste Tanja Tetzlaff ihren geplanten Auftritt absagen. Sie hat sich an der Schulter verletzt und kann deshalb nicht spielen. Ihr Auftreten am Morgen beim Filmfest Emden ist von der Absage nicht betroffen, weil sie dort

Klänge aus anderen Zeiten

Schirum. Sieben Klarinetten, ein Klavier, allerlei Musik vor allem aus dem 19. Jahrhundert. Wunderbar. Sechs junge Meisterschüler der Klarinette waren mit ihrem Lehrer Norbert Kaiser nach Schirum gekommen, wo die Firma Pollmann und Renken wieder ihre Räumlichkeiten für ein Konzert zur Verfügung stellte. Die gute Akustik dort ist verbürgt, und so waren die Besucher erwartungsfroh,

DFG-Förderungen sind „keine Selbstläufer!“

Emden. Die Johannes a Lasco Bibliothek (JaLB) wird in zwei groß angelegten Editionsprojektenvon der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Nachdem erst kürzlich eineVerlängerung des Forschungsvorhabens zum sozinianischen Briefwechsel von sechs auf acht Jahre gewährt wurde, geht es nunmehr um den Briefwechsel der Emder Mennonitin Antje Brons. Auch dieses neuerliche Vorhaben wird für zunächst zwei Jahre von

Ehrung für Pastor Hermann Immer

Emden. Direkt vor dem Diakonenportal von 1660 der einstigen Großen Kirche, heute: Johannes a Lasco Bibliothek – wurde ein Stolperstein für Pastor Hermann Immer (1889 bis 1964) platziert. Große Teile der Familie Immer waren dabei, als man den 400. Stein in Emden setzte. Unter anderem war Immers Enkelin Elisabeth Adler mit ihrem Mann Henning aus

Kunsthallen-Talk über CSD

Emden. Die Kunsthalle Emden lädt am Dienstag, 4. Juni zum nächsten langen Kunstabend mit freiem Eintritt und Talkrunde in der Reihe „Auf ein Bier mit…“ ein. In diesem Monat unterhält sich Lisa Felicitas Mattheis, Direktorin der Kunsthalle, ab 19 Uhr mit Janik Daniels und Stefan Bergmann vom Organisationsteam des Emder Christopher Street Day (CSD), der

Bachkonzert mit Ludgerikantorei Norden

Norden. Am 9. Juni lädt die Norder Ludgerikantorei um 19 Uhr zu einem Konzert mit dem Motto„Mit Bach in den Sommer“. Auf dem Programm des Oratorienkonzertes stehen auschließlich Werke des Leipziger Thomaskantors und Vaters der Evangelischen Kirchenmusik. Das teilt Kantor Thiemo Janssen mit. „Die Motette „Jesu, meine Freude“ vertont in verschiedenen Chorälen und polyphonen Chorsätzen

Ein wahrhaft herrlicher Abend!

Come again! sweet love doth now inviteThy graces that refrainTo do me due delight,To see, to hear, to touch, to kiss, to die,With thee again in sweetest sympathy. Norden. Als Sting 2006 mit rauchig-spröder Stimme den Renaissance-Hit „Come again“ von John Dowland sang, da entstand eine private Leidenschaft für die englische Musik des 16. Jahrhunderts.

Kühle Farbigkeit, raffinierte Eleganz

Leer. Das Kunsthaus Leer hat 20 Arbeiten von Hanna Lömker-Rühmann (Jahrgang 1937) als Schenkung der Künstlerin erhalten. Derzeit sind eine Auswahl aus dem Konvolut, ergänzt um einige Leihgaben aus dem Besitz von Hanna Lömker-Rühmann, in der Einrichtung zu sehen. Bei dem Kunsthaus handelt es sich um ein Archiv für Kunst aus Ostfriesland, das seit seiner

Ein denkwürdiger Abend!

Leer. Ein ganz und gar ungewöhnlicher Abend. Fazil Say und Friedemann Eichhorn gestalteten ein Konzert, das in Erinnerung bleiben wird. Es gab Kammermusik für Violine und Klavier. Es dauerte zwei mal 35 Minuten. Aber diese 70 Minuten hatten es in jeder Weise in sich. Denn Fazil Say zeigte sich darin als Pianist, als Arrangeur und

Mozart im Mittelpunkt

Emden. Die Martin-Luther-Gemeinde lädt am Sonnabend, 15. Juni, um 19 Uhr zu einem Konzert für Chor und Orchester in die Martin-Luther-Kirche ein. Dabei handelt es sich um die Fortsetzung der Reihe „Komponist intensiv“, die mit Joseph Rheinberger begann. Beim jetzigen Konzert steht Wolfgang Amadeus Mozart im Mittelpunkt. Flankiert werden die Beiträge des Österreichers von einem

KUNST besucht Steinhaus Bunderhee

Bunderhee. Am Sonnabend, dem 15. Juni, plant 1820dieKUNST einen Ausflug zum Steinhaus Bunderhee. Die Führung beginnt um 15 Uhr und dauert etwa eineinhalb Stunden. Anschließend lässt sich noch ein Spaziergang durch den benachbarten Slingertuun einplanen, empfiehlt die Kunst. Möglich sei auch ein Teetrinken im neuen Restaurant im Tammenshof. Das Steinhaus in Bunderhee ist eine Häuptlingsburg.

Pastor Hermann Immer erhält „Stolperstein“

Emden. Am 30. und 31. Mai 2024 treffen in Emden ein lokales und ein national wie international bedeutsames Ereignis zusammen. Darauf verweist die Evangelisch-reformierte Kirche in einer Pressemitteilung. Der von 1925 bis 1959 in Emden tätige und legendäre Pastor der reformierten Kirchengemeinde Emden, Hermann Immer (1889 bis 1964), wird am 30. Mai um 11.30 Uhr

Neue Beleuchtung für das Landesmuseum

Emden. Die Beleuchtung im Ostfriesischen Landesmuseum wird auf eine neue energieeffiziente LED-Technik umgestellt. Das teilt die Pressestelle der Stadt mit. Dafür hat der Verwaltungsausschuss jetzt die Gelder freigegeben. Es handelt sich um insgesamt knapp 440 000 Euro, die zu 35 Prozent nach der „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld“ gefördert werden. Insgesamt werden

Mitmach-Führung zur Küstenfischerei

Carolinensiel. In seiner Veranstaltungsreihe „freitags im Museum“ bietet das Deutsche Sielhafenmuseum in Carolinensiel seinen Gästen am Freitag, 7. Juni um 19 Uhr ein völlig neues Programm, das mit „Fischers Fründ“ betitelt ist. Das teilt Museumsleiterin Heike Ritter-Eden mit. Museumspädagoge Martin Kattmann nimmt große und kleine Entdecker mit auf eine Forschungsreise durch das Groot Hus zum

88 Tasten geteilt durch vier

Loga. Wer hat sich da wohl besser amüsiert? Das Publikum oder die vier Pianisten? „Piano Panorama“ heißt das Format, das bei den Gezeitenkonzerten zum zweiten Mal in der Evenburg und den Räumen der benachbarten Vorburg stattfand. Das Format beruht auf dem Prinzip: je zwei Musiker sind stationär je zwei Räumen zugewiesen. Das Publikum pendelt dazwischen.

Als ein Pilotprojekt zum Erfolgsmodell wurde

Bensersiel. Der Oll‘ Mai der Ostfriesischen Landschaft, der am Sonnabend (25. Mai) im Strandportal in Bensersiel stattfand, richtete sein Augenmerk in diesem Jahr auf das Regionale Pädagogische Zentrum, das 50 wird. Landschaftspräsident Rico Mecklenburg erinnerte in seiner Eröffnungsrede vor einem gut gefüllten Saal an die 60er und 70er Jahre, als Deutschland eine „Bildungskatastrophe“ registrierte. Man

Vom Umgang mit dem Unsichtbaren

Engerhafe. Wie richtet man eine Ausstellung ein, wenn man so gut wie keine Objekte zum Ausstellen hat? Vor dieser Problematik stand Dr. Simone Erpel, als sie mit der Arbeit begann. Erpel berichtete davon bei der Feier zur Eröffnung der Gedenkstätte Engerhafe am Sonnabend (25. Mai). Es gab keine Fotos vom Lager im Dorf, keine Zeichnungen

Drei Ehrungen beim Oll‘ Mai

Bensersiel. Ein Historiker, ein Künstler und ein Sportler sind die Träger von Ehrungen der Ostfriesischen Landschaft. Im Rahmen des diesjährigen Oll‘ Mai, der im Strandportal in Bensersiel stattfand, wurde Dr. Paul Weßels mit dem Indigenat geehrt. Herbert Müller erhielt die Ubbo-Emmius-Medaille. Thomas Bohmfalk erhielt das Totius Frisiae Siegel (Upstalsboom-Siegel) in Bronze. ► Paul Weßels (Jahrgang

Die vielen Stimmungen des Meeres

Bargebur. Im Rahmen der Gezeitenkonzerte waren am Freitagabend Schauspielerin Barbara Auer und Pianistin Olena Kushpler zu Gast. In der ausverkauften Kirche zu Bargebur präsentierten die beiden ihr musikalisch-literarisches Programm „Übers Meer“. Das Meer habe die Menschen immer wieder zu verwegenen Leistungen herausgefordert, schreibt der Organisationsleiter des Festival Raoul-Philip Schmidt. Kühne Seefahrer hätten seinen Gefahren getrotzt

Großartige Eröffnung des „Sommers“

Leer. Außer der Reihe fand die Eröffnung des Musikalischen Sommers in Ostfriesland nicht in der Auricher Lambertikirche, sondern in der Großen Kirche in Leer statt. Auf dem Programm stand ein Abend mit Schubert, Schumann und Erkin. Erkin? Der Komponist und Pianist Ulvi Cemal Erkin (1906 bis 1972) hat mit seinem „Quintet“ eine Kammermusik von hohem

Im Taumel der Bewegung

Emden. Am 8. Juni, wird um 17 Uhr eine Ausstellung eröffnet, von der der Künstler selber völlig begeistert ist. Helmut Müller will die Johanna-Mühle in einen Taumel der „Bewegung“, so der Titel der Präsentation, versetzen. „Wenn es einen angemessenen Ort gibt, um das Thema Bewegung darzustellen, dann doch wohl eine Mühle, die das Thema durch

Erstmals Tanz bei den Gezeiten

Leer. Kein Konzert, sondern eine Performance. Mit Musik und Tanz und Licht und Dunkel. – Das vierte Konzert der Gezeiten führte in Zollhaus, wo sich „verrückte Nachtclubgeschichten“ abspielten – in Szene gesetzt von dem Saxophon-Quartett „arcis_collective“ und dem Tänzer Guido Badalamenti. Ein neues Element innerhalb des Festivals, merkte Dr. Matthias Stenger, Direktor der Ostfriesischen Landschaft

Filmfest mit 85 Produktionen am Start

Emden. Mit großem Kino und vielen neuen Formaten geht das 34. Internationale Filmfest Emden-Norderney am 5. Juni wieder an den Start. „Im Jahr 1990 als Initiative des örtlichen VHS-Filmclubs gegründet, hat sich dieses Festival über mehr als drei Jahrzehnte zu einem national wie international vielbeachteten Publikumsfest entwickelt“, stellt Festivalleiter Edzard Wagenaar in einer Pressemitteilung fest.

Norder Kantorin konzertiert in Weener

Weener. Am Sonntag, dem 2. Juni, wird um 17 Uhr zum Sonntagskonzert an der Arp Schnitger-Orgel in die Georgskirche Weener eingeladen. Agnes Luchterhandt (Norden) spielt Werke Matthias Weckmann, Samuel Scheidt, William Byrd, Dieterich Buxtehude und J.S. Bach. Das Programm steht unter dem Titel „Veni creator spiritus – Komm Heiliger Geist“ und vereint Orgelchoräle zum Pfingstfest

Exkursion zur Gedenkstätte Esterwegen

Aurich. Am Sonnabend, 1. Juni, bietet die Kulturagentur der Ostfriesischen Landschaft in Kooperation mit der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit Ostfriesland und der Synagoge Groningen von 10.30 bis 15.30 Uhr eine kostenfreie Exkursion zur Gedenkstätte Esterwegen an. Die Anreise erfolgt eigenverantwortlich. Das geht aus einer Pressemitteilung der Ostfriesischen Landschaft hervor. Die Exkursion beginnt mit einer Führung

Stadt erstattet Anzeige wegen Baumfrevels

Emden. Die Stadt Emden hat Anzeige wegen der Beschädigung von 16 städtischen Bäumen in Wybelsum erstattet. Betroffen sind sieben Feld-Ahorn, zwei Säulenhainbuchen und sieben Purpur-Erlen im Alter zwischen 20 bis 25 Jahren. Sie stehen in der Aikewehrstraße, Ewitswehrstraße, Tyswehrstraße, Dallingewehrstraße und der Borgswehrstraße. Wie die städtische Pressestelle mitteilt sei es bereits 2017 an zwölf Bäumen,

Spaß am Dasein mit „Vagabund“

Emden. Sechs junge Leute verbreiten Stimmung. Schon beim ersten Stück „Dancing Turkey“ ist das Plenum in beste Laune versetzt. Beim dritten Konzert der „Gezeiten“ im Fährhaus der AG Ems am Borkum-Kai ging es am Mittwoch (22. Mai) um die „Vagabund Klezmerband“, ein munterer Trupp von Instrumentalisten, die nicht nur ihr musikalisches Metier bestens beherrschen, sondern

Blick auf einen Menschen und ein Land

Vor zehn Jahren starb die Filmemacherin und gebürtige Emderin Helma Sanders-Brahms (1940 bis 2014). Aus diesem Anlass widmet sich das Ostfriesische Landesmuseum in Emden in Kooperation mit der Deutschen Kinemathek Leben und Werk der Künstlerin. Die Sonderausstellung wird am 8. Juni eröffnet. Das geht aus einer Pressemitteilung des Museums hervor. „Für meine Mutter mussten Geschichten

Vierfacher Posaunenklang im Ökowerk

Emden. Erstmals hatten die Veranstalter das Ökowerk zum Austragungsort eines Konzertes der Gezeiten gemacht. Im zweiten Konzert des diesjährigen Festivals spielte das Anima Posaunenquartett, das Musik für diese Besetzung aus dem 19. und 20. Jahrhundert ausgewählt hatte. Zu hören waren Kompositionen für Originalbesetzung oder Arrangements. Allerdings gehörten die Komponisten, die im Programmheft ausgewiesen waren, nicht