Kategorie: Berichte

Stabilität in den Haushalt gebracht

Zum Tode von Rolf Drewes Emden. Rolf Drewes machte nicht viel Wesens um seine Person, aber er war immer zur Stelle, um seine Kenntnisse und Fähigkeiten zugunsten der Johannes a Lasco Bibliothek einzusetzen. Zudem dominierte im Umgang mit ihm eine ruhige, zurückhaltende, dabei aber immer sehr freundliche Zugewandtheit. Fachlich konnte man ihm nichts vormachen. So

Heller als Sirius

Saterland. In Ramsloh ist zum fünften Mal das sogenannter „Seelter Kneipen-Quiz“ gespielt worden. Dieses findet zweimal im Jahr statt. Neben Spaß und Gemeinschaftsbildung ist ein Ziel, mehr Raum zu schaffen, um die saterfriesische Sprache zu verwenden. Die Fragen werden daher zuerst auf Saterfriesisch gestellt. Sie wurden bei dieser fünften Auflage nicht länger mündlich sondern nur

Reformierte Kirche will in Emdens City bauen

Emden. Nach dem Auszug des Stadtarchivs konkretisieren sich die Planungen der Evangelisch-reformierten Kirche, das Karree zwischen Steinstraße und Kirchstraße abzureißen und neu zu bebauen. Das bestätigte Pressesprecher Ulf Preuss auf Anfrage von KiE. Wegen des Archivs sei man schon länger mit der Stadt Emden im Gespräch, sagte Preuss. Denn die Unterbringung in der Kirchstraße 18

Beinahe wäre der Kiosk nicht mehr da

Emden. Der Emder Manfred Meyer hat für die Adventsveranstaltung der Neuen Dienstagsrunde von 1820dieKUNST (dazu Bericht vom 22. Dezember) eine Dia-Reihe mit Aufnahmen des alten Emden zusammengestellt. Dabei zeigte er auch die Entwicklung jener Stelle der Boltentorstraße, an der heute der Chinesentempel steht. Dies soll hier in vier Aufnahmen dokumentiert werden. Bilder: Wolfgang Mauersberger Der

„SFL Composer“ ist Emdens Weihnachtsschiff

Emden. Der Autotransporter „SFL Composer“ ist das Weihnachtsschiff 2023. Das hat die Pressestelle der Stadt mitgeteilt. Oberbürgermeister Tim Kruithoff überbrachte der 22-köpfigen Besatzung aus diesem Anlass ein großes Weihnachtspaket. Das 200 Meter lange und 32 Meter breite Schiff steht unter dem Management der Emder Reederei Lauterjung. „Ich freue mich, dass wir diese schöne Tradition in

Buch und Videos zum Gemeinde-Jubiläum

Saterland. Die Gemeinde Saterland feiert 2024 ihr 50-jähriges Bestehen. Aus diesem Anlass ist jetzt ein wissenschaftliches Werk erschienen, in dem 16 Experten Texte aus den Bereichen Sprachwissenschaft und Sprachunterricht vorstellen. Unter ihnen sind Saterländer wie die Lehrerinnen Edith Sassen und Ingeborg Remmers, die die didaktische Untermauerung ihres saterfriesischen Lehrwerks „Seeltersk lopt“ beschreiben. Der britisch-japanische Sprachwissenschaftler

Saterfriesische Sprichwörter auf Sitzbänken

Saterland. Alle öffentlichen Bänke in der Gemeinde Saterland werden zur Zeit mit Schildern versehen, auf denen ein Sprichwort oder Spruch auf Saterfriesisch zu lesen ist. Das teilt Henk Wolf vom Seeltersk Kontoor mit. Als erste habe man die Sitzbank neben dem Haupteingang des Rathauses in Ramsloh damit versehen. „Kloukigaid is ’n Goave fon God“ –

Verknobelung zugunsten der Seemannsmission

Emden. Der Erlös der Emder Kulturverknobelung geht in diesem Jahr an die Ostfriesische Evangelische Seemannsmission e. V.. Das teilt das Ostfriesische Landesmuseum mit. Die traditionell vom Museum ausgerichtete Verknobelung von Theaterkarten, Büchern, Drucken und weiteren Kulturpreisen erbrachte einen Erlös von 293,60 Euro. Einen symbolischen Scheck erhielt Meenke Sandersfeld, Pastor der Ostfriesischen Seemannsmission und Leiter des

Saterfriesisches Spiel hilft, Sprache zu erlernen

Saterland. Alle Schulen und Kindergärten in der Gemeinde Saterland erhalten ein oder mehrere Exemplare des saterfriesischen Spielpakets “Dubbeld Plezier!” Das teilt der Saterfriesisch-Beauftragte Henk Wolf vom Seeltersk-Kontoor mit. Das Spiel enthält bunte Karten, mit denen man sowohl Memory als auch Quartett spielen kann. Das Spiel ist gedacht für Kinder von drei bis ungefähr zwölf Jahren

Emder Stadtarchiv zieht um

Emden. Das Stadtarchiv Emden wird vorläufig neue Räume beziehen. Das teilt die Pressestelle der Stadt mit. Das Archiv, das seit Jahren in Räumen der Evangelisch-reformierten Kirche in der Kirchstraße untergebracht war, soll nun ins Arbeitsgericht am Schweckendiekplatz 2 ziehen. Seit Montag (18. Dezember) ist die Einrichtung geschlossen. Und das soll bis zum 1. Februar 2024

„Musealog“ geht in die nächste Runde

Emden. Die Museumsakademie „Musealog“ lädt zum neuen Kurs ein. Dieser beginnt am 26. Februar 2024 und endet acht Monate später. Die Absolventen nehmen an zentralen Fachseminaren und EDV-Schulungen teil und erledigen Projektarbeiten in den beteiligten Museen. Das teilt die Akademie in einer Mitteilung mit. Das Angebot richtet sich an Kultur- und Geisteswissenschaftler, die sich für

Teemuseum auch in Weihnachtsferien geöffnet

Norden. In den Weihnachtsferien ist das Ostfriesische Teemuseum Norden, Am Markt 36, vom 26. Dezember bis zum 06. Januar täglich von 11 bis 16 Uhr geöffnet. Am 24. und 25. Dezember bleibt das Haus geschlossen. Ostfriesische Teezeremonien werden in dieser Zeit dienstags, mittwochs und samstags um 14 Uhr sowie freitags um 12 Uhr angeboten. Weitere

Saterfriesische Grammatik gibt’s jetzt auf Englisch

Saterland. Sprachwissenschaftler aus aller Welt, aber auch Sprachinteressierte können jetzt im Internet nachschlagen, wie saterfriesische Wörter und Sätze gebildet werden. Auf der Grammatikwebsite taalportaal.org ist an sofort eine englischsprachige Grammatik der saterfriesischen Sprache zu finden. Das teilt das Seeltersk-Kontoor der Oldenburgischen Landschaft mit. Geschrieben wurden die bisherigen acht Kapitel von den Sprachwissenschaftlern Eric Hoekstra und

Landesweiter Einsatz fürs Plattdeutsche

Aurich. Grietje Kammler ist zur Sprecherin von „Platt is cool“ gewählt worden. Die Leiterin des Plattdüütskbüros der Ostfriesischen Landschaft setzt sich nun niedersachsenweit für die Förderung und den Erhalt der niederdeutschen Sprache ein. Das teilt die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft mit. Bei „Platt is cool“ handelt es sich um eine Arbeitsgruppe der Arbeitsgemeinschaft der Landschaften

Auricherin erhält Ostfriesischen Schülerpreis

Aurich. In Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Landesarchiv – Abteilung Aurich hat die Ostfriesische Landschaft den „Schülerpreis für ostfriesische Kultur und Geschichte“ verliehen. Für ihre Arbeit zum Thema „Euthanasie im Nationalsozialismus unter Berücksichtigung regionalgeschichtlicher Aspekte am Beispiel Anni Poppen (Moorhusen)“ erhielt Viktoria Kruse vom Ulricianum Aurich den mit 500 Euro dotierten ersten Preis. „Die Facharbeit von

Emder Grabsteine werden erforscht

Emden. Im Rahmen eines wissenschaftlichen Forschungsprojektes können Grabsteine aus der Großen Kirche, der Gasthauskirche und der Kirche Nesserland aufgearbeitet werden. Dafür stellt das Förderprogramm Pro*Niedersachen „Kulturelles Erbe – Forschung und Vermittlung in ganz Niedersachsen“ für ein Jahr die Mittel für eine wissenschaftliche Stelle zur Verfügung. Das teilt das Ostfriesische Landesmuseum Emden in einer Pressemitteilung mit.

Vor 80 Jahren: Die Große Kirche ist zerstört

Emden. An diesem Montag, 11. Dezember 2023, ist es genau 80 Jahre her, dass die Große Kirche bis auf einige Mauern und Pfeiler zerstört wurde. Der Angriff am 11. Dezember 1943 fand zwischen 11 und 15 Uhr statt. Die Emderin Maria Barghoorn hat in ihrem Kriegstagebuch, das ihr Sohn Johannes 2001 transkribiert hat, einen genauen

Bernis Kleidung wird zum Forschungsprojekt

Emden / Aurich. Die aus 50 einzelnen Teilen bestehenden Textilien, Lederstücke, Schnüre, die die Moorleiche von Bernuthsfeld, etwas leger als „Bernie“ bezeichnet, bei ihrer Auffindung 1907 trug, soll Ziel eines wissenschaftlichen Forschungsprojektes werden. Das erklärte Dr. Jan Kegler, Leiter des Archäologischen Forschungsinstituts der Ostfriesischen Landschaft, auf Nachfrage von KiE. Während die Moorleiche aus dem Ostfriesischen

Wo Makrele und Wachskerze Kunst erklären

Emden. Schon seit einer Dekade beschäftigt sich der wissenschaftliche Mitarbeiter im Ostfriesischen Landesmuseum Emden, Diethelm Kranz, mit einer ganz speziellen Ausprägung innerhalb der Philologie, den Redewendungen oder geflügelten Worten. Etwas ist „Schnuppe“, jemand ist „pikiert“, die Sache hat einen „Haken“ – das alles sind Beispiele für feste Verbindungen von Wörtern, die zusammengenommen eine bestimmte bildhafte

Eigener Kalender für die Herrentorschule

Emden. Erinnerungen an die eigene Schulzeit, Interesse für ein besonderes Gebäude, Bewunderung für den künstlerischen Backstein-Expressionismus. Es mag viele Gründe geben, sich für den Kalender zu begeistern, den die Herrentorschule jetzt herausgegeben hat. Initiatorin und Organisatorin Gabi Frerichs hat 13 Motive herausgesucht, die das Gebäude von außen und innen, im Ganzen und im Detail zeigen.

Benefiz erbrachte 11 000 Euro für Bürgerbad

Emden. Das Benefizkonzert, dass Pianist Matthias Kirschnereit am 27. September in der Neuen Kirche zugunsten des von einem Brand schwer beschädigten Van Ameren-Bades gespielt hat, hat einen Reinerlös von 11 000 Euro gebracht. Der Scheck wurde jetzt von Kirschnereit an die beiden Vorsitzenden des Vereins, Gudrun Schöttes und Holger Kummer, überreicht. Das Konzert war von

Zwei Landkreise erfahren kulturelle Förderung

Hannover. Zehn Regionen nehmen in Niedersachsen am Förderprogramm „Aller.Land – zusammen gestalten. Strukturen stärken.“ teil. Zwei davon liegen in Ostfriesland, nämlich die Landkreise Aurich und Leer. Das teilt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) mit. Ziel des Programms ist es, mit kulturellen, künstlerischen und kreativen Vorhaben das Zusammenleben in ländlichen Räumen zu fördern

Künstler-Verband gründet sich neu

Ostfriesland. Zum Ende des Jahres 2023 löst sich der Berufsverband bildender Künstler in Ostfriesland (BBK) in seiner bisherigen Struktur auf. Statt dessen soll es ein digitales Netzwerk geben, das als „Kollektiv KünstlerInnen in Ostfriesland“ (KKO) firmieren soll. Das teilt Hartmut Bleß für den einstigen BBK mit. Man reagiere mit der Umwandlung auf die veränderten Bedingungen

Prähistorische Stätte ist Welterbe-Kandidatin

Hannover. Die Fundstätte der Schöninger Speere, eine prähistorische Stätte, gehört zu den deutschen Vorschlägen zur Aufnahme in die UNESCO-Liste des Welterbes: Die Kulturministerkonferenz hat in einer Sondersitzung die künftige deutsche Anmeldeliste für das UNESCO-Welterbe (Tentativliste) beschlossen und dabei die Fundstätte als eine von sieben Nominierungen ausgewählt. „Die Nominierung der archäologischen Stätte verdeutlicht ihre herausragende Bedeutung

God is a secret

Emden. Ein anglikanischer Weihnachtsgottesdienst – und die Martin-Luther-Kirche war am Sonnabend (2. Dezember) mit mehr als 260 Besuchern wohl gefüllt. Die Veranstaltung „Nine Lessons and Carols“ findet seit 2001 statt. Und in diesem Jahr war der damalige Superintendent des Kirchenkreises Emden, Dr. Friedhelm Voges, aus Stade nach Emden gekommen, um hier die Andacht zu halten.

Rüge für Emder Grünen

Aurich. Im Rahmen der jüngsten Landschaftsversammlung in Aurich hatten sich nur 38 der 49 ordentlichen Mitglieder eingefunden. In einem Fall sah sich Landschaftspräsident Rico Mecklenburg genötigt, eine Rüge auszusprechen. Der Grüne Johannes Meyerring, der als einer von fünf Vertreters der Stadt Emden in dem Gremium sitzt, war zwei von zwei Malen der Sitzung der Landschaftsversammlung

Alle Kulturangebote künftig in einem Portal

Aurich. Die Ostfriesische Landschaft will ein Kulturportal umsetzen, dass alle Veranstaltungen in Ostfriesland zusammenfasst und um viele ergänzende Informationen erweitert. Auf der Landschaftsversammlung, die am Sonnabend (02. Dezember) im Ständesaal der Landschaft stattgefunden hat, wurde dieses, „KultinO“ benannte Portal als digitale Fortführung des bisher analog herausgegebenen Kulturkalenders angekündigt. Dieser hatte 2023 seinen 30. Geburtstag gefeiert,

Römische Münzen auf Wanderschaft

Leer. Vom 3. Dezember bis zum 3. März 2024 stellt das Heimatmuseum Leer den römischen Münzschatz von Filsum aus. Die Objekte sind Teil einer Wanderausstellung, denn er soll aufgrund seiner Seltenheit möglichst ostfrieslandweit zugänglich gemacht werden. Das betonte auch Landschaftspräsident Rico Mecklenburg bei der Eröffnung der Ausstellung. Sie wird durch weitere Exponate aus der römischen

Theater spielen – ein ganzes Leben lang

Zum Tod von Anka Schmidt Emden. Sie war mehr als vier Jahrzehnte lang Mitglied der Theatergruppe Blau-Weiß Borssum und galt als Volksschauspielerin, so wie zuvor ihre Mutter Marie (Mieze) Karp. Anka Schmidt, geborene Karp, hat Zeit ihres Lebens mit der Kultur zu tun gehabt. Schon als Kind wurde im Hause Karp musiziert, wobei der verehrte

Große Visionen contra kleinere Missstände

Emden. Zum vierten Mal hat die Direktorin des Ostfriesischen Landesmuseums, Jasmin Alley, zu der Veranstaltungsreihe „Wem gehört die Stadt“ eingeladen. Dieses Format steht im Zusammenhang mit dem sogenannten Chinesentempel, der nach seiner Sanierung ein „neuartiger Ort für Teilhabe und Austausch“ werden soll, wie es in der Vorankündigung heißt. Dieses Mal war eine Podiumsdiskussion vorgesehen: „Social