Kategorie: Berichte

Familiengeschichte in neuer Norder Ausstellung

Norden. Das Ostfriesische Teemuseum Norden hat am Sonntag (24. März) eine Ausstellung eröffnet, in der sich malerisch idyllische Darstellungen der Stadt und ihres landschaftlichen Umfeldes mit der Geschichte einer Norder Familie verweben. „Edward Uvo Pauls. Ein Engländer in Ostfriesland“ heißt die Schau, die im überfüllten Saal des historischen Rathauses mit dem Vortrag eines Mitglieds der

Rheinländer lernen Saterfriesisch

Saterland. Am letzten Wochenende (23. und 24. März) haben sich sieben Interessierte aus dem Großraum Köln in die friesischen Sprachen und insbesondere ins Saterfriesische einführen lassen. Das teilt das Seeltersk-Kontoor in Ramsloh mit. In einem Online-Workshop erhielten die Teilnehmer Informationen über die Geschichte und über die heutige Lage der drei friesischen Sprachen: das Saterfriesische im

Streiflichter der Aufklärung

Teil 1: Immanuel Kant: „Beantwortung der Frage, was ist Aufklärung“ Immanuel Kant, Philosoph der Aufklärung, Professor der Logik und Metaphysik in Königsberg, wurde vor 300 Jahren geboren und starb vor 220 Jahren. KiE würdigt den Wissenschaftler mit einer Serie, die ihn selbst, aber auch Zeitgenossen in den Blick nimmt und die Epoche anhand ihrer Theorien,

Dichterin-Nachlass für Landschaftsbibliothek

Aurich. Die Landschaftsbibliothek hat den Nachlass der ostfriesischen Heimatdichterin Martha Köppen-Bode erhalten. Das geht aus einer Pressemitteilung der Ostfriesischen Landschaft hervor. Der Architekt und Denkmalpfleger Kai Nilson übergab die Hinterlassenschaft gemeinsam mit seinem Mann Franz Scheid. „Es war den beiden wichtig, dass der Nachlass der Öffentlichkeit zugänglich gemacht wird und auch zugänglich bleibt“, erklärt Dr.

Kunsthalle Emden richtet Familiengalerie ein

Emden. Ab sofort können „Kinder und ihre Erwachsenen“, wie es die Kunsthalle Emden beschreibt, gemeinsam hochkarätige Kunst kennenlernen: Museumsdirektorin Lisa Felicitas Mattheis hat im Herzen des Museums eine Familiengalerie einrichten lassen, die kindgerechten und spielerischen Zugang zu großen Werken der Kunst anbietet. Das geht aus einer Pressemitteilung der Kunsthalle hervor. Nachdem im letzten Jahr vormalige

Graphothek sucht Ehrenamtliche

Aurich. Die Graphothek der Ostfriesischen Landschaft sucht ehrenamtliche Mitarbeiter, die helfen, die Sammlung aufzunehmen und zu erschließen. Leiter der Einrichtung, Dr. Welf-Gerrit Otto, sagt: „Die Graphothek ist eine wahre Fundgrube und Schatzkammer für Kunstliebende und Kulturinteressierte.“ Um diesen für neue Vermittlungsansätze nutzbar zu machen, benötigt die Landschaft Unterstützung. Die Aufgabe, für die Ehrenamtliche gesucht werden,

„Ich würde mich sonst im Kreis drehen!“

Leer. Ruhestand!? Der Schreibtisch spricht von etwas anderem. Dr. Paul Weßels, ehemaliger Leiter der Bibliothek der Ostfriesischen Landschaft in Aurich, hat noch eine Menge zu tun. Und das findet er gut. „Ich würde mich sonst im Kreis drehen.“ Es gibt immer noch Dinge, die zu erledigen, Themen, die während des Dienstes liegen geblieben sind. Und

Museumsgütesiegel für Norder Teemuseum

Norden / Delmenhorst. Das Ostfriesische Teemuseum Norden gehört zu sieben Museen in Niedersachsen, die in der Turbinenhalle des Nordwestdeutschen Museums für IndustrieKultur in Delmenhorst mit dem Museumsgütesiegel zertifiziert worden sind. Das teilt der Museumsverbund Niedersachsen / Bremen e.V. mit. Die Zertifizierung zeichne Museen für ihre hervorragende Museumsarbeit aus. Grundlage bildeten dabei die vom Deutschen Museumsbund,

Das Alte Rathaus – im Wandel der Zeit

Norden. Das Ostfriesische Teemuseum Norden beteiligt sich mit einem Blick auf eines der ältesten Häuser der Stadt an der Gemeinschaftsausstellung des Museumsverbunds Ostfriesland unter dem übergeordneten Titel „Van Huus to Huus“. Der Titel der Norder Präsentation: „Das Alte Rathaus – ein Haus im Wandel der Zeit“. Das Rathaus dient seit den 1920er Jahren dem Heimatverein

Faber-Kreis wird zum Kunstverein

Emden. Der Martin-Faber-Kreis hat die Gründung zum Verein vollzogen und wartet jetzt auf die Erklärung der Gemeinnützigkeit. Ein erster Vorstand wurde ebenfalls gebildet, wie Helmut Müller auf Anfrage von KiE erklärte. Müller hatte nicht nur den Faber-Kreis wiederbelebt, sondern ist jetzt auch zum 1. Vorsitzenden des „Emder Kunstvereins Martin Faber e.V.“ gewählt worden. Der Faber-Kreis

Norderneyer bei „Jugend musiziert“ erfolgreich

Emden. Der 19-jährige Trompeter Silas Vincent Gora hat am diesjährigen Wettbewerb „Jugend musiziert“ teilgenommen, eine Weiterleitung zum Bundeswettbewerb dieses Mal aber knapp verpasst. Denn er war bereits mit 13 Jahren Preisträger im Bundeswettbewerb geworden. Das teilte der Leiter der Musischen Akademie Emden, Tobias Kokkelink, jetzt mit. Derzeit steckt der junge Musiker mitten in den Vorarbeiten

Christlicher Religionsunterricht: ein neues Fach!?

Aurich. Die Arbeitsstelle für Religionspädagogik Ostfriesland (ARO) und die Fachberaterinnen für den Religionsunterricht haben einen „Fachtag Religion“ in Aurich durchgeführt. Das Thema lautete: „Christlicher Religionsunterricht – ein neues Fach!?“ Das geht aus einer Pressemitteilung hervor. Jens Kuthe, Referent für Religionspädagogik im Bistum Osnabrück, stellte die Herausforderungen und Chancen des Christlichen Religionsunterrichts dar und ging auf

Emder Schulpastor gestorben

Leer. Friedrich-August Schaefer, langjähriger Studienleiter bei der Arbeitsstelle für Religionspädagogik in Aurich (ARO), ist tot. Der Theologe verstarb am 12. März im Alter von 81 Jahren in Leer. Das teilt die Evangelisch-reformierte Kirche mit. Schaefer war von 1999 bis zu seinem Ruhestand 2007 bei der ARO für die Fortbildung von Religionslehrerinnen und -lehrern zuständig. Die

In jahrelanger Kleinarbeit erforscht

Aurich. Er ist Gymnasiallehrer und Historiker, und er beschäftigt sich mit einem Grafen des Harlingerlandes, von dem bisher wenig bekannt ist. Titus Blecken (Jahrgang 1990) ist Fachmann für Balthasar von Esens und hat in jahrelanger Kleinarbeit dessen Leben erforscht. Noch ist die Arbeit nicht abgeschlossen, aber der gebürtige Wittmunder hofft, sie womöglich mit einer Dissertation

Emder Baumarkt fördert Malschule

Emden. Ein Emder Baumarkt unterstützt die Malschule der Kunsthalle und sorgt mit dieser Förderung dafür, dass eine Bauwerkstatt eingerichtet werden kann. Das geht aus einer Pressemitteilung der Kunsthalle hervor. Um dies zu bewerkstelligen, durften Malschüler jetzt im team Baucenter (vormals Firma Fritzen & Co) die verschiedenen Werkzeuge testen und auswählen, welche angeschafft werden sollen. Der

Große Spannbreite bei Kirchenwahlen

Ostfriesland. Bei den Kirchenvorstandswahlen der Evangelisch-lutherischen und den Kirchenratswahlen der Evangelisch-reformierten Kirche sind große Unterschiede zutage getreten. Während die Lutheraner von einer Steigerung der Beteiligung um neun Prozent im Sprengel Ostfriesland-Ems, von zehn Prozent innerhalb der gesamten Landeskirche berichten, vermelden die Reformierten ein leichtes Minus. Das geht aus den Pressemitteilungen der beiden Konfessionen hervor. Als

Festspielhaus eröffnet am 19. April

Emden. Die Eröffnung des Festspielhauses am Wall soll am 19. April erfolgen. Das geht aus einer Mitteilung der Stadt Emden hervor. Damit ist die Nutzung des Gebäudes für die Gezeitenkonzerte abgesichert. Das Festival wird am 18. Mai mit einem Gastspiel der Württembergischen Philharmonie Reutlingen unter Ariane Makiath und der Violinistin Ragnhild Hemsing eröffnet. Bis zur

200 Besucher beim „Zauber der Musik“

Emden. Die Vorstellung des neu gegründeten Vereins „Freunde und Förderer der Klassik e.V.“ am 3. März im Kulturbunker war rundum gelungen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Veranstalter hervor. „Die Vereinsmitglieder und Organisatoren sind zufrieden und froh über die positive Resonanz und das Ergebnis des Tages“, heißt es in dem Schreiben. Rund 200 Besucher seien

Sammlungszuwachs für die Kunsthalle

Emden. Die Kunsthalle Emden, Stiftung Henri und Eske Nannen und Schenkung Otto van de Loo, freut sich über die Schenkung von zwei Kunstwerken aus der Sammlung Bunte. Das teilt die Pressestelle der Kunsthalle mit. Es handelt sich um das Ölgemälde „Die armen Buben“ der Künstlerin Luise Deicher von etwa 1915 und um die Arbeit „Verkehrszeichen“

Häuser – aus unterschiedlichen Blickwinkeln

Ostfriesland. Insgesamt zehn Mitglieder des Museumsverbunds Ostfriesland widmen sich in diesem Jahr aus unterschiedlichen Blickwinkeln der gebauten Umwelt in Ostfriesland – an der Küste, auf den Inseln und im Binnenland – und den Menschen, die sie geplant und bewohnt haben. Die Präsentation „Van Huus to Huus“ erzählt von Architekten und Baumeistern, von Häusern für Kaufleute

Malwettbewerb zu Ostern

Aurich. Das Plattdüütskbüro der Ostfriesischen Landschaft veranstaltet einen Malwettbewerb zu Ostern. Dazu können Kinder jeden Alters entweder ein eigenes Osterbild malen oder eine Ausmalvorlage nutzen. Unter allen Einsendungen verlost das Plattdüütskbüro zehn Exemplare des Kinderbuches „Lüttje Imm Hermine, waar büst du to Huus?“ im ostfriesischen Plattdeutsch. „Wir sind schon ganz gespannt auf die Osterbilder der

Neuer Verein möchte Kinder zur Klassik verlocken

Emden. In Emden hat sich ein neuer Verein gegründet, der besonders Kinder und Jugendliche an die klassische Musik heranführen möchte. Vorsitzender ist der Mediziner Dr. Ghassan Al-Halabi, der einen Kreis von Musikliebhabern um sich versammelt hat, die gemeinsam junge Talente fördern wollen. Getragen ist „Freunde und Förderer der Klassik e.V.“ von der Erkenntnis, dass nur

Beutz-Stiftung verabschiedet zwei Mitarbeiter

Aurich. Der Vorstand der Hans-Beutz-Stiftung hat zwei langjährige Mitarbeiter verabschiedet. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stiftung hervor. Neben Thomas Sprengelmeyer, der vor einem Jahr als Fachbereichsleiter Soziales der Stadt Emden in den Ruhestand getreten ist und der dem Beutz-Stiftungsrat 16 Jahre angehörte, ist das Thomas Hofmann, der seinen Abschied ankündigte, aber so lange im

50 Konzerte unter dem Motto „Miteinander!“

Aurich. Das Programm der Gezeitenkonzerte liegt vor. Erstmals vorgestellt wurde es am Freitag (23. Februar) im Rahmen der Mitgliederversammlung des Freundeskreises in Aurich, bei der rund 100 Teilnehmer anwesend waren. Insgesamt sind 50 Konzerte geplant, die so international besetzt sind, dass der künstlerische Leiter, Professor Matthias Kirschnereit, als Motto den Begriff „Miteinander!“ gewählt hat. Kirschnereit

Gezeiten-Freunde jetzt mit 850 Mitgliedern

Aurich. Der Freundeskreis der Gezeitenkonzerte umfasst nunmehr 850 Mitglieder. Das erklärte Schriftführerin Monika van Lengen im Rahmen der Mitgliederversammlung des Vereins, die am 23. Februar im Forum der Ostfriesischen Landschaft stattfand. Allein in diesem Jahr seien 17 Beitritte verzeichnet worden, nachdem 2023 insgesamt 31 Mitglieder ausschieden – wegen Umzugs, zu hohen oder Tod. Rund 100

„Platt is cool“ plant landesweite Aktion

Aurich. Die Arbeitsgruppe „Platt is cool“ der Landschaften und Landschaftsverbände in Niedersachen (ALLviN) sowie der Regionalen Landesämter für Schule und Bildung haben sich bei der Ostfriesischen Landschaft in Aurich getroffen. Das teilt die Pressestelle der Landschaft mit. Auf der Tagesordnung stand unter anderem die Abstimmung über das diesjährige Material zur niedersachsenweiten Aktion „Fredag is Plattdag“.

Emden wird zum Machtzentrum

Emden. Es war eine große Zeit für Emden, das reich, berühmt und angesehen war. Das 17. Jahrhundert war für die Seehafenstadt – trotz des im nördlichen Europa tobenden 80-Jährigen Krieges – eine Zeit der Blüte. Das erläuterte Landeshistoriker Dr. Benjamin van der Linde (Meppen) vor vollem Haus im Rummel des Rathauses am Delft. 1820dieKUNST hatte

Im Zentrum der Stadt

Zwischen 1936 und 1938 spaziert der Emder Schriftleiter, Lokaljournalist und Dichter Johann Friedrich Dirks (1874 bis 1949) durch Emden und erinnert sich dabei an die Stadt um das Jahr 1880. Seine Betrachtungen veröffentlichte er in der Emder Zeitung von Dr. Zorn. – KiE veröffentlicht anlässlich des 150. Geburtstages einige der markanten Stationen auf diesem Spaziergang.

Die Graphothek besitzt auch einen Corinth

Aurich. In der ehemaligen Graphothek der Ostfriesischen Landschaft befindet sich so manche Arbeit bedeutender Künstler. Nachdem im letzten Monat eine Radierung von Pierre-Auguste Renoir vorgestellt wurde, ist es im Monat Februar eine Farblithographie von Lovis Corinth (1858 bis 1925), die in leuchtendem Rot eine Geschichte aus der Welt der Götter erzählt. Die hier gezeigte Graphik

Das Brot war nach 20 Minuten ausverkauft

Ihlow. Beim zweitägigen Schneeglöckchenmarkt auf der Klosterstätte Ihlow sind die Marktbeschicker förmlich überrannt worden. Besonders am Sonnabend war der Andrang so enorm, dass Gäste, die mit dem Auto anreisten, nur in Einzelfällen noch einen Parkplatz bekamen. Auf der Klosterstätte selbst hätte sich die Menge verteilt, so dass keine drangvolle Enge zu spüren war, aber die