Kategorie: Berichte

„Maak mit!“ in zweiter Auflage erschienen

Aurich. Innerhalb von zwei Monaten ist eine Handreichungen für Bewegungsspiele mit plattdeutschen Anleitungen in erster Auflage vergriffen. Das teilt die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft mit. Dieser Ordner, den das Plattdüütskbüro erarbeitet hatte und der sich an Kinder in Kindergärten und Grundschulen richtet, wird nun neu aufgelegt. Anfragen habe es, so erklärt die Leiterin des Plattdütskbüro,

Vier Brüder verzauberten das Publikum

Aurich. Vielfalt, Experimentierfreude, das Ausloten neuer Grenzen – das ist das Lebenselixier der vier Brüder Fabian, Jonathan, Lukas und David Hanke. Die vier Hanke Brothers versprechen nichts anderes als „unerhörten Musikgenuss“. Ihre kuriose Besetzung besteht aus Tuba, Klavier, Bratsche und Blockflöten. Dabei gilt: Kein Konzert ist wie das andere, kein Stück, wie man es kennt,

Streiflichter der Aufklärung

Teil 5: Jean-Jacques Rousseau: Der Außenseiter der Aufklärung Immanuel Kant, Philosoph der Aufklärung, Professor der Logik und Metaphysik in Königsberg, wurde vor 300 Jahren geboren und starb vor 220 Jahren. KiE würdigt den Wissenschaftler mit einer Serie, die ihn selbst, aber auch Zeitgenossen in den Blick nimmt und die Epoche anhand ihrer Theorien, Aussagen und

Uttumer Kirchturm-Sanierung ist abgeschlossen

Uttum. In dem Krummhörn-Dorf Uttum mit seiner Kirche aus dem 13. und dem Turm aus dem 16. Jahrhundert wurde innerhalb von 15 Monaten ein großes Projekt realisiert. Der Westturm, der Ende der 1920er Jahren teilweise einstürzte und 1934 in verkürzter Form wieder aufgebaut wurde, konnte grundsaniert werden. Teile der äußeren Mauerschale mussten erneuert und eine

Entdeckungsreise durch Musik-Landschaften

Dangast. Das Alte Kurhaus in Dangast war am Donnerstag (13. Juni) Veranstaltungsort für ein Gezeitenkonzert zweier Gipfelstürmer. Das Duo „Aliada“ präsentierte im ausverkauften Saal sein Programm „East West“. „Aliada“ kommt aus dem Spanischen und bedeutet so viel wie „Verbündete“. Ein passender Name für ein Duo, das mit Saxophon und Akkordeon zwei sehr unterschiedliche Instrumente verbindet,

Drittklässler lernen Museumsführung

Emden. Hat die Moorleiche von Bernuthsfeld gute Zähne? Ist der Mann wohl eher im Sommer oder im Winter ums Leben gekommen? Was hat es mit der Emder Schandtonne auf sich, und was genau verbirgt sich hinter einem Salomonischen Urteil? Diese und viele andere Fragen haben zwölf Drittklässler der Grundschule Grüner Weg gemeinsam mit dem Emder

„Kaum in Worte zu fassen“

Leer. Im Rahmen der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft ist es am 12. Juni im Theater an der Blinke zu einer denkwürdigen Begegnung zweier großer Pianisten gekommen: Kit Armstrong und Michael Wollny. Der Eine ist ein klassischer Pianist, dessen Repertoire fünf Jahrhunderte Klaviermusik umfasst. Der Andere ist einer der wenigen Deutschen, der sich einen Platz im

Das Wattenmeer im Fokus

Leeuwarden / Ostfriesland. Auf Initiative der Fryske Akademy in Leeuwarden hat es ein Netzwerktreffen von Museumsvertretern aus Friesland, Groningen und Ostfriesland gegeben. Ziel der Zusammenkunft von Sondierungscharakter war es, die Forschung und den Wissensaustausch über die Geschichte und die maritime Kultur des Wattenmeeres zu entwickeln. Speziell geht es derzeit um die friesische Wattenmeer-Schifffahrt zwischen dem

Johanna-Mühle als begehbares Kunstwerk

Emden. Es war eine Eröffnung mit viel Regen. Dennoch hatten sich rund 100 Besucher aufgemacht, um „Bewegung. Wind & Wasser“ in der Johanna-Mühle zu erleben. Die Ausstellung von Inna Vytvytska und Helmut Müller verwandelt „die Innenräume der Mühle in ein begehbares Kunstwerk“, wie die freie Kunsthistorikerin Sarah Byl in ihrer Eröffnungsrede sagte. Es hatten sich

Orgel von Arle wird restauriert

Arle. Die historische Orgel der evangelisch-lutherischen St. Bonifatius-Kirche in Arle wird vollständig saniert. Das teilt die Pressestelle des lutherischen Sprengels Ostfriesland-Ems mit. Die Finanzierung ist mit 510 000 Euro veranschlagt. Die Orgel von Hinrich Just Müller und seinem Meisterknecht Johann Gottfried Rohlfs stammt von 1799. Doch die Zeit hinterließ Schäden. So muss das Instrument von

Eine Erzählerin – wie Scheherazade

Emden. In der voll besetzten Rüstkammer des Ostfriesischen Landesmuseums Emden ist am Sonnabend (8. Juni) die neue Ausstellung „Helma Sanders-Brahms. Ihre Filme. Ihr Leben“ eröffnet worden. Museumsdirektorin Jasmin Alley betonte die Aktualität der Themen, die die Filmemacherin cineastisch umgesetzt habe. „Ihre Filme sind heute wichtiger denn je.“ Die Kraft ihrer Darstellungen liege darin begründet, dass

Jazz im Zirkuszelt

Aurich. „Es war ein ganz besonderer Abend – denn für das Gezeitenkonzert am Freitagabend stand die Crème de la Crème der jungen deutschen Jazzszene auf der Bühne“, schwärmt der Organisationsleiter der Gezeitenkonzerte, Raoul-Philip Schmidt, in seinem Rückblick auf den Abend des 7. Juni. Alma Naidu, Jakob Bänsch, Konstantin Reinfeld, Clara Haberkamp, Lisa Wulff und Leo

Späte Würdigung für eine Filmemacherin

Emden. Das Ostfriesische Landesmuseum thematisiert in einer neuen Ausstellung Leben und Werk der gebürtigen Emder Filmemacherin Helma Sanders-Brahms (1940 bis 2014). Damit würdige das Haus das Werk einer Frau, deren Filme in vielen Teilen der Welt Anerkennung fanden, die aber gerade in Deutschland bis heute kaum registriert werde, sagte der Kurator der Ausstellung, Filmemacher und

Alles in Bewegung!

Emden. Die Kunstwerke hängen oder stehen oder sind installiert. Die Eröffnung von „Bewegung – Wind & Wasser“ kann kommen. Helmut Müller und seine ukrainische Kollegin Inna Vytvytska haben sich in der Johanna-Mühle ausgebreitet, und ihre Kunst wartet nun am 8. Juni um 17 Uhr auf die ersten Besucher. „Vier Monate harte Arbeit stecken hier drin“,

Ein polnischer Abend mit erlesener Musik

Wittmund. Bereits zum fünften Mal war die renommierte Geigerin Viviane Hagner mit Musikern ihres Festivals „Krzyżowa-Music“ nach Ostfriesland gekommen, um dem Publikum der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft erlesenste Kammermusik darzubieten. Das stellt der organisatorische Festivalleiter Raoul-Philip Schmidt in einer Pressemitteilung fest. Ihre Konzerte erinnern an den im schlesischen Krzyżowa gegründeten „Kreisauer Kreis“, der noch während

Mehr als 230 Museen werden vorgestellt

Aurich. Die Neuauflage des MuseumMagazin(e)s ist ab sofort erhältlich. Das teilt die Ostfriesische Landschaft mit. Auf 132 Seiten enthält das Heft aktuelle Adressen, Hinweise und Tipps zu dem reichhaltigen Museumsangebot im Westen Norddeutschlands mit Ostfriesland, dem Emsland, dem Oldenburger Land und dem Elbe-Weser-Dreieck sowie den drei nördlichen niederländischen Provinzen Friesland, Drenthe und Groningen. Farbige Abbildungen,

Suche nach Adolf von Nassau abgesagt

Emden. Eine geplante, groß angelegte Untersuchung des Untergrunds unterhalb der Johannes a Lasco Bibliothek und der Schweizer Kirche ist jetzt kurzfristig abgesagt worden. Das bestätigte der Leiter des Archäologischen Instituts der Ostfriesischen Landschaft, Dr. Jan Kegler, auf Anfrage von KiE.Wie berichtet, sollte mit geophysikalischen Methoden nach den Gebeinen des Dillenburger Grafen und Freiheitskämpfers Adolf von

DFG-Förderungen sind „keine Selbstläufer!“

Emden. Die Johannes a Lasco Bibliothek (JaLB) wird in zwei groß angelegten Editionsprojektenvon der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) gefördert. Nachdem erst kürzlich eineVerlängerung des Forschungsvorhabens zum sozinianischen Briefwechsel von sechs auf acht Jahre gewährt wurde, geht es nunmehr um den Briefwechsel der Emder Mennonitin Antje Brons. Auch dieses neuerliche Vorhaben wird für zunächst zwei Jahre von

Ehrung für Pastor Hermann Immer

Emden. Direkt vor dem Diakonenportal von 1660 der einstigen Großen Kirche, heute: Johannes a Lasco Bibliothek – wurde ein Stolperstein für Pastor Hermann Immer (1889 bis 1964) platziert. Große Teile der Familie Immer waren dabei, als man den 400. Stein in Emden setzte. Unter anderem war Immers Enkelin Elisabeth Adler mit ihrem Mann Henning aus

Kühle Farbigkeit, raffinierte Eleganz

Leer. Das Kunsthaus Leer hat 20 Arbeiten von Hanna Lömker-Rühmann (Jahrgang 1937) als Schenkung der Künstlerin erhalten. Derzeit sind eine Auswahl aus dem Konvolut, ergänzt um einige Leihgaben aus dem Besitz von Hanna Lömker-Rühmann, in der Einrichtung zu sehen. Bei dem Kunsthaus handelt es sich um ein Archiv für Kunst aus Ostfriesland, das seit seiner

Neue Beleuchtung für das Landesmuseum

Emden. Die Beleuchtung im Ostfriesischen Landesmuseum wird auf eine neue energieeffiziente LED-Technik umgestellt. Das teilt die Pressestelle der Stadt mit. Dafür hat der Verwaltungsausschuss jetzt die Gelder freigegeben. Es handelt sich um insgesamt knapp 440 000 Euro, die zu 35 Prozent nach der „Richtlinie zur Förderung von Klimaschutzprojekten im kommunalen Umfeld“ gefördert werden. Insgesamt werden

Als ein Pilotprojekt zum Erfolgsmodell wurde

Bensersiel. Der Oll‘ Mai der Ostfriesischen Landschaft, der am Sonnabend (25. Mai) im Strandportal in Bensersiel stattfand, richtete sein Augenmerk in diesem Jahr auf das Regionale Pädagogische Zentrum, das 50 wird. Landschaftspräsident Rico Mecklenburg erinnerte in seiner Eröffnungsrede vor einem gut gefüllten Saal an die 60er und 70er Jahre, als Deutschland eine „Bildungskatastrophe“ registrierte. Man

Vom Umgang mit dem Unsichtbaren

Engerhafe. Wie richtet man eine Ausstellung ein, wenn man so gut wie keine Objekte zum Ausstellen hat? Vor dieser Problematik stand Dr. Simone Erpel, als sie mit der Arbeit begann. Erpel berichtete davon bei der Feier zur Eröffnung der Gedenkstätte Engerhafe am Sonnabend (25. Mai). Es gab keine Fotos vom Lager im Dorf, keine Zeichnungen

Drei Ehrungen beim Oll‘ Mai

Bensersiel. Ein Historiker, ein Künstler und ein Sportler sind die Träger von Ehrungen der Ostfriesischen Landschaft. Im Rahmen des diesjährigen Oll‘ Mai, der im Strandportal in Bensersiel stattfand, wurde Dr. Paul Weßels mit dem Indigenat geehrt. Herbert Müller erhielt die Ubbo-Emmius-Medaille. Thomas Bohmfalk erhielt das Totius Frisiae Siegel (Upstalsboom-Siegel) in Bronze. ► Paul Weßels (Jahrgang

Im Taumel der Bewegung

Emden. Am 8. Juni, wird um 17 Uhr eine Ausstellung eröffnet, von der der Künstler selber völlig begeistert ist. Helmut Müller will die Johanna-Mühle in einen Taumel der „Bewegung“, so der Titel der Präsentation, versetzen. „Wenn es einen angemessenen Ort gibt, um das Thema Bewegung darzustellen, dann doch wohl eine Mühle, die das Thema durch

Filmfest mit 85 Produktionen am Start

Emden. Mit großem Kino und vielen neuen Formaten geht das 34. Internationale Filmfest Emden-Norderney am 5. Juni wieder an den Start. „Im Jahr 1990 als Initiative des örtlichen VHS-Filmclubs gegründet, hat sich dieses Festival über mehr als drei Jahrzehnte zu einem national wie international vielbeachteten Publikumsfest entwickelt“, stellt Festivalleiter Edzard Wagenaar in einer Pressemitteilung fest.

Stadt erstattet Anzeige wegen Baumfrevels

Emden. Die Stadt Emden hat Anzeige wegen der Beschädigung von 16 städtischen Bäumen in Wybelsum erstattet. Betroffen sind sieben Feld-Ahorn, zwei Säulenhainbuchen und sieben Purpur-Erlen im Alter zwischen 20 bis 25 Jahren. Sie stehen in der Aikewehrstraße, Ewitswehrstraße, Tyswehrstraße, Dallingewehrstraße und der Borgswehrstraße. Wie die städtische Pressestelle mitteilt sei es bereits 2017 an zwölf Bäumen,

Emder Schauspielpreis für Lars Eidinger

Emden. Lars Eidinger erhält den Emder Schauspielpreis des 34. Internationalen Filmfestes Emden-Norderney. Das hat das Festival jetzt offiziell bekanntgegeben. Die Preisverleihung findet am 9. Juni statt. Der renommierte Preis für herausragende schauspielerische Leistungen wird dem Schauspieler am Sonntag, dem 9. Juni bei der feierlichen Preisverleihung im neuen Festspielhaus am Wall in Emden persönlich übergeben. Mit

LAK-Geschäftsführerin ist im Ruhestand

Greetsiel. Die langjährige Geschäftsführerin der Ländlichen Akademie Krummhörn (LAK), Christine Becker-Schmidt, ist in den Ruhestand gegangen. Eine Nachfolge scheint sich nach Worten des LAK-Vorsitzenden Hero-Georg Boomgaaden anzubahnen. Allerdings werde Christine Becker-Schmidt der Einrichtung weiter erhalten bleiben und Projekte in den Bereichen Gesang und Theater verfolgen. Christine Becker-Schmidt wurde 2008 von dem damaligen LAK-Vorsitzenden Hans-Jürgen Tabel

„Engerhafe war am schlimmsten“

Engerhafe. Der Verein Gedenkstätte KZ Engerhafe e.V. wird am 25. Mai um 14 Uhr ein Haus eröffnen, das die Geschichte des KZ-Außenlagers erzählt, das aber den Blick auch weit darüber hinaus auf die Situation lenkt, die sich zeitgleich auf der ostfriesischen Halbinsel und den Inseln ereigneten. Das wurde bei einer Pressekonferenz des Vereins deutlich. Dabei