Kategorie: Allgemein

Saterfriesisch kommt ins Kino

Saterland. Erstmals wird es einen professionellen Fernsehfilm in Saterfriesisch geben. Das teilt der Beauftragte für Saterfriesisch, Henk Wolf, mit. Die Macher bezeichnen den Film selber als „Western“. Er spielt um 1900, als die Modernität ihren Einzug ins Saterland hielt. „Dass es ein spannender Film wird, steht fest“, sagt Wolf, der an der Übersetzung des Drehbuchs

Kneipen-Quiz auf Saterfriesisch

Saterland. Nach drei besonders erfolgreichen Auflagen wird zum vierten Mal das Seelter Kneipen-Quiz in „Finchen’s kleiner Kneipe“ in Ramsloh veranstaltet. Am 25. August beantworten kluge Teams dort nämlich wiederum eine bunte Mischung an Fragen über alle möglichen Themen, wie Sport, Politik und das Saterland. Das teilt der wissenschaftliche Beauftragte für Saterfriesisch, Henk Wolf, in einer

Organisten aus acht Nationen spielen in Leer

Leer. In diesem Sommer wird zum 30. Mal zum Internationalen Leeraner Orgelsommer eingeladen. Darauf weist Landeskirchenmusikdirektor Winfried Dahlke in einer Pressemitteilung hin. Die Veranstaltungen finden jeweils am Donnerstagabend um 20 Uhr statt. In insgesamt neun Konzerten kommen die drei großen Stadtorgeln im barocken Stil zu Gehör. Die ersten drei Konzerte erklingen in der Großen Kirche,

„Weltklassik“ wird 20 Jahre alt

Rysum. Die Reihe von Klavierkonzerten der „Weltklassik am Klavier“ wird im Sommer 20 Jahre alt. Das teilt die Veranstalterin, Kathrin Haarstick, mit. In dieser Zeit hätten 55 junge Pianisten aus aller Welt bei 350 Konzerten jährlich an 38 Orten in Deutschland gespielt. Begonnen habe alles im Krummhörn-Dorf Rysum. Aus diesem Anlass gastiert am 1. Juli

Sommerkonzerte in Norden beginnen

Norden. Am Mittwoch beginnt in der Norder Ludgerikirche die Reihe der Internationalen Sommerkonzerte an der Arp-Schnitger-Orgel. An zehn Abenden, immer mittwochs von 20 bis 21 Uhr, sind Spezialisten von Bremen bis New York in der Ludgerikirche zu Gast, um an Ostfrieslands größter und bedeutendster Orgel „alle Register zu ziehen“, teilt Kantor Thiemo Janssen in einer

Songs und Balladen von „Mellow Melange“

Leer. „Mellow Melange“ taucht im Zweijahres-Rhythmus beim Musikalischen Sommer in Ostfriesland auf. Am Sonntag (18. Juni) gab es eine Sammlung von Songs und Balladen über Beziehungen und Gefühle in der Gulfscheune Kloster Thedinga zu hören. Alles stamme von der neuen CD der Gruppe, heißt es in einer Pressemitteilung des Festivals. Die Texte seien fein ausgewogen

Klänge, Genuss, Gemeinschaft

Emden. Die Musische Akademie (Musiak) und der Förderverein feiern am Sonnabend, 24. Juni, von 15 bis 22 Uhr ihr Musikschulfest. Dazu sind alle Bürger, insbesondere aber auch die Nachbarn der Musiak, eingeladen. Der Innenhof zwischen Gödenser Haus und Musischer Akademie wird sich mit viel Musik füllen, denn insgesamt möchten sich dreizehn verschiedenen Ensembles präsentieren. Mit

Warten auf den „nächsten wunderbaren Film“

Emden. „Wir saßen im Dunkeln und improvisierten“, erinnert sich Klaus Badelt an den Ridley Scott-Film „Gladiator“ mit Russel Crowe in der Hauptrolle des Maximus. Was den deutschen Filmkomponisten mit ständigem Wohnort in Kalifornien in dem Moment beschäftigte, war der „Tod des Maximus“, für den er eine Musik komponieren sollte, die diesen Tod nicht als Ende,

200 Museen auf 120 Seiten

Aurich. Ab sofort ist die Neuauflage des MuseumMagazin(e) erhältlich. Das teilt die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft in Aurich mit. Auf 120 Seiten enthält es aktuelle Adressen, Hinweise und Tipps zu dem Museumsangebot im Westen Norddeutschlands mit Ostfriesland, dem Emsland, dem Oldenburger Land und dem Elbe-Weser-Dreieck sowie den drei nördlichen niederländischen Provinzen Friesland, Drenthe und Groningen.

„Landschaft“ plant zentrales Kulturportal

Aurich. Die Ostfriesische Landschaft plant, ein kulturtouristisches Portal aufzubauen, in dem die Termine der gesamten Region gebündelt zur Verfügung gestellt werden können. Zudem soll dieses Portal auch weiterführende Informationen enthalten und Schnittstellen zu Akteuren bieten – etwa zu den Kulturschaffenden oder zur Ostfriesland Tourismus GmbH. Das erklärte Landschaftsdirektor Dr. Matthias Stenger im Rahmen des Vorstellung

Festival als positive Konstante in Krisenzeiten

Musikalischer Sommer in Ostfriesland beginnt heute Aurich. Eingedenk der Tatsache, dass man heute kaum aus Krisen herauskomme, sei die Freude groß, dass der „Musikalische Sommer in Ostfriesland“ gleichsam als eine der positiven Konstanten im gesellschaftlichen Leben weiter durch die Zeit tragen könne, sagte Festivalmanagerin Julia Marie Müller im Rahmen einer Pressekonferenz. Das Klassikfestival findet unter

Kurioses Jubiläum der „Kunst“

Emden. Die Gesellschaft für bildende Kunst und vaterländische Altertümer wird in wenigen Tagen eine Exkursion wiederholen, die schon einmal von 200 Jahren stattgefunden hat. Damals, im Juni 1823, unternahm der neu gegründete Verein eine erste Tour, die nach Marienhafe führte, um dort die Marienkirche zu besichtigen. Damals stand noch die gesamte Kirche aus dem 13.

Kostüme und Kunstwerke sind umgezogen

Aurich. Die Ostfriesische Landschaft hat damit begonnen, die ersten beiden Magazine, die bisher im Landschaftsgebäude am Georgswall untergebracht waren, in das neue Sammlungszentrum für historisches ostfriesisches Kulturgut (ShoK) umzulagern. Das teilten Landschaftspräsident Rico Mecklenburg und Landschaftsdirektor Dr. Matthias Stenger im Rahmen einer Pressekonferenz mit. Das Zentrum befindet sich in zwei Flügeln der ehemaligen Kleiderkammer der

Menschen 2023

Gerd Constapel, (Jahrgang 1938) niederdeutscher Lyriker und Autor aus Loga, wird am 11. Juni mit dem Klaus-Groth-Preis der Stadt Heide (Holstein) ausgezeichnet. Gewürdigt wird damit sein Gedichtzyklus „Portrett van en Polder bi Sömmerdag“. In einer Mitteilung wird darauf verwiesen, dass der Autor in dem Zyklus das alltägliche Leben „zwischen sonntäglicher Trägheit und hektischer Betriebsamkeit“ an

19 Einladungen für „Orgelmusik zur Marktzeit“

Norden. Die Reihe „Orgelmusik zur Marktzeit“ in Norden hat wieder begonnen. Nachdem am letzten Sonnabend, 6. Mai, Thiemo Janssen den Reigen der Kurzkonzerte in der Norder Ludgerikirche eröffnet hat, setzt ihn am 13. Mai Organistin Agnes Luchterhandt fort. Die Veranstaltung beginnt immer um 10.30 Uhr und dauert eine halbe Stunde. Die Reihe endet Ende September.

Krummhörner Orgelfrühling hat begonnen

Es gibt Veränderungen Jennelt. Der Krummhörner Orgelfrühling hat am Dienstag, 9. Mai, in der Kirche von Uttum mit einem Konzert des Organisten Leon Berben begonnen (Kritik auf dieser Seite). In diesem Jahr dauert das Festival bis zum 14. Mai. Es steht unter dem Motto „Dona nobis pacem“ und wandert durch insgesamt neun Kirchen der Krummhörn.

Festival als positive Konstante in Krisenzeiten

Aurich. Eingedenk der Tatsache, dass man heute kaum aus Krisen herauskomme, sei die Freude groß, dass der „Musikalische Sommer in Ostfriesland“ gleichsam als eine der positiven Konstanten im gesellschaftlichen Leben weiter durch die Zeit tragen könne, sagte Festivalmanagerin Julia Marie Müller im Rahmen einer Pressekonferenz. Das Klassikfestival findet unter dem Motto #trotzdem vom 2. Juni

Freiluft-Theater an der Delft-Treppe

Emden. Zehn Jahre nach der Premiere des Theaterstücks „Die Frauen von Schreyers Hoek“ im Rahmen des Emder Delft-Festes 2013 gibt es nun eine Neuauflage der Geschichte über 500 Jahre Emder Heringsfischerei. Die ursprüngliche Fassung hatte Gerd Brandt von der Folk-Gruppe Laway geschrieben. Die Überarbeitung stammt von Christine Becker-Schmidt, Geschäftsführerin der Ländlichen Akademie Krummhörn-Hinte (LAK), die

Schüler für Friedensarbeit geehrt

Emden. 23 Schülerinnen und Schüler der Oberschule Wybelsum, die einmal jährlich Spenden für den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. Sammeln, sind jüngst für ihre Tätigkeit mit Urkunden geehrt worden. Die Neuntklässler hatten in diesem Jahr 602,66 Euro gesammelt. Oberbürgermeister Tim Kruithoff , der Kreisvorsitzender des Volksbundes ist und weitere Vertreter sowie Ratsmitglieder kamen im Rummel

„Tagebuch der Wübke Lott“ jetzt als Buch

Aurich. Am Freitag, 5. Mai, trifft sich die Arbeitsgruppe „Lokal- und Regionalgeschichte Ostfrieslands“ der Ostfriesischen Landschaft um 15 Uhr im Regionalen Pädagogischen Zentrum (RPZ) im Fischteichweg 16 in Aurich. Das teilt die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft mit. Bei der öffentlichen Veranstaltung stehen die Tagebuchaufzeichnungen (1940 bis 1950) von Wübke Lott aus Rorichum im Mittelpunkt. Auf

771 Goldschmiede-Namen in einem Buch vereint

Emden / Remels. 2011 stellte der Kunsthändler Horst Arians (Remels) sein Grundlagenwerk über „Riechdosen und Kleinsilber aus Ostfriesland“ vor, das flugs vergriffen war und 2018 seine Neuauflage erlebte. Dann wechselte Arians das Edelmetall – von Silber zu Gold. Er beschäftigte sich fortan mit den Ostfriesischen Goldschmieden. Als passionierter Sammler recherchierte Arians in Archiven, Kirchen, Museen

Papierarbeiten kommen ins Dunkle

Am Sonntag endet die Ausstellung „Nolde / Rohlfs“in der Kunsthalle in Emden Emden. Nach dem Ende der Ausstellung „Nolde / Rohlfs. Zwei Künstlerleben“ am Sonntag, 23. April, wandern die empfindlichen Papierarbeiten für lange Zeit in das Dunkel des Depots. Darauf macht die Pressestelle der Kunsthalle aufmerksam. Ein solches Vorgehen schrieben die konservatorischen Regeln vor, „damit

Gezeiten – Vorverkauf mit Schwung gestartet

Aurich. Die Gezeitenkonzerte verspüren einen deutlich höheren Kartenvorverkauf. Für die vom 4. Juni bis 6. August anstehende Festival-Saison wurden in den letzten zweieinhalb Wochen bereits über 7000 Tickets verkauft. „Im Vergleich zum Vorjahr verspüren wir einen deutlichen Aufwärtstrend im Kartenvorverkauf“, freut sich Raoul-Philip Schmidt, organisatorischer Leiter der Gezeitenkonzerte. Damit habe die Ostfriesische Landschaft schon rund

511 Bilder für Oster-Malwettbewerb

Aurich. Zu Ostern hat das Plattdüütskbüro der Ostfriesischen Landschaft einen Malwettbewerb durchgeführt. Dafür sind insgesamt 511 Bilder eingereicht worden, wie die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft mitteilt. „Wir sind einfach überwältigt von der großen Anzahl an tollen Bildern“, freute sich Grietje Kammler, Leiterin des Plattdüütskbüros. Sogar ganze Schulklassen und Kita-Gruppen hätten sich an dem Malwettbewerb beteiligt.

Autorin veröffentlicht zweiten Emden-Krimi

Emden. Der zweite Kriminalroman der Emder Autorin Christine Becker-Schmidt kommt am 11. April in den Handel. Das teilt die Autorin selber mit. Unter dem Titel „Tod gelacht“ erscheint der zweite Fall für Josefine Herbst und Friedjof Winter. Damit setzt Christine Becker-Schmidt die Geschichte um das Emder Ermittlungsteam fort. Auch in diesem Krimi sind Emder Schauplätze

Spaß am Schlagabtausch

Emden. Die Friesenbühne probt wieder. Dieses Mal ist es ein Zwei-Personen-Stück, das auf der Bühne im Lüttje Huus in der Brückstraße aufgeführt wird. Die Komödie folgt dem Prinzip des Rosenkriegs: ein Paar zankt, will sich scheiden lassen, findet wieder zusammen – oder doch nicht? „Wie das Stück endet, wird noch nicht verraten“, sagt Regisseurin Birgit

Gitta Franken in der Tagesbetreuung

Aurich. Für die Kinder der Tagesbetreuungsstelle TABS des Landkreises Aurich hat das Plattdüütskbüro der Ostfriesischen Landschaft eine plattdeutsche Sprachbegegnung organisiert. Das teilt die Pressestelle mit.Dafür hatte die Musikerin Gitta Franken aus Südbrookmerland ein 45-minütiges Programm vorbereitet. Gemeinsam mit ihrem Raben Kalli habe sie die Kinder mit in die plattdeutsche Welt der Farben und des Körpers

Ab sofort: Tickets für „Melanie Schulte“-Theater

Emden. Das Theaterstück „Melanie Schulte“ feiert im April Premiere. Ab sofort sind nun auch Eintrittskarten verfügbar, die ausschließlich über Kulturevents, Alter Markt 2, verkauft werden. Sie kosten 25 Euro, ermäßigt sieben Euro und gelten gleichzeitig für den Besuch derSonderausstellung „Melanie Schulte – Schiff – Unglück – Mythos“ im OstfriesischenLandesmuseum Emden. Der Stückgutfrachter „Melanie Schulte“ ist

Altes Thema, neuer Titel

Emden. Die Gärten der Emder sind weiterhin Wettbewerbsthema – jetzt allerdings unter neuem Namen. Statt Vorgartenwettbewerb, der seit 1950 ausgetragen wird, und Naturgartenwettbewern, den es seit 2019 gibt, heißt es jetzt „Mit Herz und Harke – Die Emder Gartenwettbewerbe“. Das geht aus einer Mitteilung der Stadt hervor. Mit Herz und Harke fördere das ökologische Handeln

Tee-Kunst in Workshops erlernen

Norden. Das Ostfriesische Teemuseum in Norden lädt zu drei Workshops ein, in denen der Tee im Mittelpunkt steht.►Kreativwerkstatt „Teebeutel-Kunst“ für Erwachsene, Sonntag, 26. März, 14.30 bis 16.30 Uhr. Mit benutztem Teebeutelpapier können Besucher Gruß- und Postkarten selbst gestalten. Das durch den Tee marmorierte Papier dient hierbei als Miniatur-Leinwand und kann mit Zeichnungen oder Stempeln verziert