Monat: April 2022

„Kolossale Erfolgsgeschichte“ feiert 10. Geburtstag

Aurich. Die Gezeiten-Konzerte feiern Geburtstag – und das mit Karacho. „Wir haben zum Zehnjährigen alle Register gezogen“, sagte der künstlerische Leiter des Festivals, Professor Matthias Kirschnereit, der das diesjährige Motto „Horizonte“ kreativ mit Leben gefüllt hat, im Rahmen einer Pressekonferenz im Prunkzimmer der Ostfriesischen Landschaft. 40 Konzerte sind in diesem Jahr zusammengekommen – einige von

Alles in einem Ordner

Aurich. Das Plattdüütskbüro der Ostfriesischen Landschaft hat gemeinsam mit dem Regionalen Pädagogischen Zentrum (RPZ) eine Handreichung mit rund 80 plattdeutschen Texten herausgebracht, die als Materialsammlung für die künftigen plattdeutschen Lesewettbewerbe dienen soll. Das teilt die Sprecherin der Landschaft, Inga Graber, in einer Pressemitteilung mit. „Wi lesen Platt! – Well kann ´t an besten?“ ist der

Eine Feier des schönen Tons

Emden. Das Philharmonische Kammerorchester Wernigerode war wieder da. Und in der Johannes a Lasco Bibliothek glänzten die Kerzen an den großen Leuchterkronen mit der Stimmung der Besucher um die Wette. Denn das sympathische Orchester bot unter Leitung seines einnehmenden, herzlichen Chefs Christian Fitzner, der zugleich den Moderator gab, ein wahres Gute Laune-Programm: zwei Mal Mozart,

Perfide „Erfolgsbilanz“

Emden. Georg Kö machte es gründlich. Sein Vortrag über „Emden und der Kunstraub im Nationalsozialismus – Ein Beitrag zur Geschichte von 1820dieKUNST und der Stadt Emden in Zeiten des Unrechts“ trug nicht nur einen langen Titel, sondern führte die rund 40 Besucher des Vortrags geradezu in die Grundzüge der Provenienzforschung ein. Was Kö zu sagen

Schöne Bereicherung der kulturellen Vielfalt

Weener. Der Himmel grollte – und das bei vollem Sonnenschein, als das Organeum in Weener am Sonntag (24. April) zum ersten Gartenkonzert des Jahres einlud. Es gab mächtige Wolkenbildungen, aber es blieb trocken, und die rund 40 Gäste hatten das Vergnügen, Trios und Divertissimenti von Josef Haydn zu genießen, die unter dem schönen Titel „Il

Emder gibt seine Buchkunst nach Oldenburg

Emden. Der Emder Bibliophile und ehemalige Kinderarzt Dr. Onno Feenders und seine Frau Christa Feenders haben ihre umfangreiche Sammlung mit moderner Buchkunst an die Landesbibliothek Oldenburg gegeben. Das teilte die Einrichtung am Freitag (22. April) mit. Die Sammlung, die mehr als 1000 bibliophile Bücher, Pressendrucke und Künstlerbücher umfasst, wird dort am 4. Mai um 17.30

Eine Million für den Schwanenteich

Emden. Die Stadt Emden wird das Schwanenteich-Gelände am Weißen-Mühlen-Zwinger für eine Million Euro sanieren und weitgehend in seinen historischen Zustand zurückversetzen. Die Arbeiten, die für 2023 geplant sind, gestalten sich vielfältig und reichen von der Verbesserung der Entwässerung des Geländes bis zur botanischen Reaktivierung von „Fettens Garten“ (gegenüber von Heerens Hotel). Das Gesamtprogramm, das im

Dem Leben einen Rhythmus geben

Wie in Holtland Ostern gefeiert wird Holtland. Die Kirche ist 750 Jahre und der Maria geweiht. Das schlichte Langhaus führt unter einer Vielzahl von Kerzenleuchtern zum Altar mit seinem Retabel. Dessen Motiv zeigt in berührender Weise das Abendmahl, so wie es sich in vielen ostfriesischen Kirchen findet. Jesus teilt Brot und Wein mit seinen Jüngern.

Einblicke in die gesamte bekannte Welt

Serie: Verborgene Schätze der Johannes a Lasco Bibliothek, Teil 6 Von Dr. Michael Weichenhan Emden. Die Buchbestände der Johannes a Lasco-Bibliothek halten schöne Überraschungen bereit. Vor einiger Zeit fiel mir ein umfangreiches naturkundliches Werk aus dem 18. Jahrhundert auf, das ich hier eigentlich gar nicht erwartet hatte: Die „Histoire naturelle, général et particulière“ (Allgemeine und

Zwölf Bürger bei Info zum „Kultursommer“

Emden. Die Einladung zu einer Informationsveranstaltung zum geplanten „Emder Kultursommer 2022“ war an die Haushalte rund um den Stephanplatz im Stadtteil Faldern gegangen. Rund 80 direkte Anwohner wurden angeschrieben. Doch die Resonanz war übersichtlich. Zwölf Bürger fanden sich schließlich im Gemeindehaus der Martin-Luther-Gemeinde ein, um sich anzuhören, was es mit der Veranstaltungsreihe auf sich hat.

Ein letztes Geheimnis muss bleiben!

Der Osterhase – wer ist das überhaupt? Wie arbeitet er? Und vor allem: wo? Ist er eine Fabelfigur oder gibt es ihn wirklich? Ina Wagner hat sich mit ihm getroffen und ihm viele Fragen gestellt. Meister Lampe stellte jedoch eine Bedingung: Kein Wort über Corona!Ein humoristisches Interview Kultur in Emden: Herr Hase – oh, darf

Die erste Museums-Chefin, die Platt lernt

Emden. Lisa Felicitas Mattheis lässt sich nur ungern von ihrem Schreibtisch in der Kunsthalle weglocken. Ihre Arbeit ist ihr wichtig. „Ich neige dazu, meine Tage im Büro zu verbringen“, sagt sie und verhehlt nicht, dass sie ein Workoholic ist. Die Wissenschaftlerin ist schon seit 2018 in der Kunsthalle tätig. Zunächst als Kuratorin, dann – im

Viel Gemischtes beim Schätztag

Emden. Die ersten Interessenten standen schon vor 10 Uhr vor der Tür des Ostfriesischen Landesmuseums Emden, um von Spielzeug-Expertin Bettina Dorfmann ihre Puppen und Plüsch-Tiere schätzen zu lassen. Allerdings wollten sich die wenigsten wirklich von ihren Schätzchen trennen, versicherte Bettina Dorfmann, die selber Sammlerin von Barbie- Puppen ist und mit ihrem Bestand gerade die aktuelle

Beutz-Stiftung: Kandidaten stehen fest

Aurich. Die Hans-Beutz-Stiftung für Verdienste um Erziehung und Bildung im Ems-Jade-Bereich vergibt in diesem Jahr erstmals zwei Stipendien für Studenten. Die beiden Kandidaten wurden aus einem 22-köpfigen Bewerberfeld ausgewählt. Das teilt die Stiftung mit. Mit der Aktion betritt die in Aurich ansässige Einrichtung nach eigenen Angaben Neuland, um ihr Engagement zum Fortschritt von mehr Bildungsgerechtigkeit

Enten, Orgeln und ein Mord

Aurich. Der „Kulturkalender“, den die Ostfriesische Landschaft gemeinsam mit der Ostfriesischen Landschaftlichen Brandkasse herausgibt, erscheint in diesen Tagen wieder. Das teilt die Landschaft mit. Im Mittelpunkt des Heftes stehen diesmal zahlreiche Jubiläen, denen ein Sonderteil im Kulturkalender gewidmet ist. Dazu zählt etwa der 150. Geburtstag der ersten deutschen Frauenärztin Hermine Heusler-Edenhuizen aus Pewsum. Aufgrund der

Das historische Gedächtnis Ostfrieslands

Von Dr. Michael HermannLeiter des Niedersächsischen Landesarchivs Abteilung Aurich Aurich. Am 9. April 1872 – mit dem Dienstantritt des ersten wissenschaftlichen Archivbeamten, Dr. jur. Ernst Friedländer – setzte die Geschichte des Königlich Preußischen Staatsarchivs in Aurich ein, so dass die heutige Abteilung Aurich des Niedersächsischen Landesarchivs inzwischen auf eine 150jährige Geschichte zurückblicken kann. Gründung des

Ein mythischer Ort der Friesen

Aurich. Was ist der Upstalsboom? Ein Hügel auf einem eiszeitlichen Geest-Rücken, sieben Meter hoch; ein Hügel, der bereits um 800 die Grabstätte einer offenbar bedeutenden, aber bis heute unbekannten Familie war. Ein Grab, das den Friesen wohl lebhaft im Gedächtnis geblieben ist. Vielleicht auch der „Altar der Freiheit“, als den ihn der ostfriesische Historiker Ubbo

Erstmals Trauung in der Bibliothek

Emden. Die Johannes a Lasco Bibliothek bietet ab sofort als neuen Service die Möglichkeit an, sich im Mittelschiff standesamtlich trauen zu lassen. Als erstes Paar traten am Sonnabend Nina Weber und Diedrich Dolgow vor den Emder Standesbeamten Heiko Baumann und gaben sich vor 80 geladenen Gästen das Ja-Wort. Braut und Bräutigam – sie stammt aus

Geld für Turmsanierung ist da – aber reicht es aus?

Emden. Das Geld für die Sanierung des Turmes auf der Neuen Kirche ist da. Das Moderamen der Evangelisch-reformierten Kirche hat vor wenigen Tagen den landeskirchlichen Zuschuss für ein geplantes Bauvorhaben freigegeben. Dieser Anteil beläuft sich nach Angaben aus Leer auf 25 000 Euro. Dennoch ist der Beginn der Arbeiten an dem hinfälligen hölzernen Dachreiter ungewiss.