Schlagwort: Lutheraner

Missionsverein nach 140 Jahren aufgelöst

Ostfriesland. Auf seiner jüngsten Jahresversammlung in Detern hat der Evangelisch-lutherische Missionsverein in Ostfriesland seine Auflösung wegen Mitgliedermangels beschlossen. „Damit ist eine 140-jährige Geschichte zu Ende gegangen“, schreibt die Pressestelle des Sprengels Ostfriesland in einer Mitteilung. Gegründet wurde der Missionsverein demnach 1884 durch den damaligen Strackholter Pastor Remmer Janssen (1850 bis 1931) in Strackholt mit dem

Regionalbischöfin entwidmet Kirche

Geeste / Groß Hesepe. Am Sonntag (7. April) wird Regionalbischöfin Sabine Schiermeyer die Evangelisch-lutherische Markuskirche in Groß Hesepe (Emsland) entwidmen. Das teilt die Pressestelle des Sprengels Ostfriesland-Ems mit. Die Kirche wurde 1967 in der Siedlung Torfwerk eingeweiht. Der Entwurf stammte von Architekt Nikolaus Johannesen aus Osnabrück. „Die Außenansicht mit Glockenturm und Kirchenschiff erinnert an einst

Große Spannbreite bei Kirchenwahlen

Ostfriesland. Bei den Kirchenvorstandswahlen der Evangelisch-lutherischen und den Kirchenratswahlen der Evangelisch-reformierten Kirche sind große Unterschiede zutage getreten. Während die Lutheraner von einer Steigerung der Beteiligung um neun Prozent im Sprengel Ostfriesland-Ems, von zehn Prozent innerhalb der gesamten Landeskirche berichten, vermelden die Reformierten ein leichtes Minus. Das geht aus den Pressemitteilungen der beiden Konfessionen hervor. Als

Von der Ems an die Spree

Leer. Regionalbischöfin Sabine Schiermeyer hat am Sonntag (18. Februar) Superintendentin Christa Olearius aus dem Amt verabschiedet. Die gebürtige Norderneyerin geht nach Berlin-Steglitz, wo sie ebenfalls als Superintendentin tätig wird. Das teilte das Presseamt des Sprengels Ostfriesland-Ems mit. Christa Olearius sei es wichtig gewesen, in ihrem Amt auf Augenhöhe zu kommunizieren. Auch habe sie eine Vision

Regionalbischöfin: Kirche muss sich verändern

Norden. Wenige Tage nach ihrer Einführung in das Amt der Regionalbischöfin für den Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland-Ems hat Sabine Schiermeyer die monatliche Versammlung der Pastoren- und Diakonenschaft des Kirchenkreises Norden in der Andreas-Kirche besucht und über das „Gemeindepfarramt der Zukunft“ gesprochen. Schiermeyers These: „Kirche muss und wird sich verändern.“ Und: „Zum Pfarrberuf gehört ein großes Maß

Viel Ernstes, aber auch heitere Momente

Emden. Die Einführung von Sabine Schiermeyer als Regionalbischöfin des lutherischen Sprengels Ostfriesland-Ems am Sonntag (11. Februar) in der sehr gut besuchten Martin-Luther-Kirche erhielt ihren Ernst von dem Wissen um die gerade veröffentlichten Studie zum Missbrauch in der evangelischen Kirche. Dennoch woben die Beteiligten immer wieder auch heitere Momente, kleine Anekdoten und Rückblicke ein, die dem

Adventskonzert mit vielen Aktiven

Emden. Volle Bühne. Volles Haus. Mehr als 400 Gäste sind zum nachmittäglichen Adventskonzert am Sonnabend (16. Dezember) in die Martin-Luther-Kirche gekommen. Dort gaben sich Gruppen der Gemeinde, der Musischen Akademie, der Integrierten Gesamtschule ein Stelldichein und präsentierten eine Fülle vorweihnachtlicher Musik. Es war ein Konzert der kurzen und kürzeren Beiträge, denn insgesamt wollten sieben verschiedene

Zauberhaftes Konzert rund um Bach

Emden. Der 28. Geburtstag der Beckerath-Orgel in der Martin-Luther-Kirche wurde mit einem bemerkenswerten Adventskonzert im Kerzenschein gefeiert. Kreiskantor Marc Waskowiak hatte dazu nicht nur ein wunderbares Programm rund um Johann Sebastian Bach zusammengestellt, sondern spielte es auch gemeinsam mit seinen Töchter Lina (Orgel, Klavier) und Esther (Cello). Dass auch die Wortbeiträge sich nicht in idyllischen

God is a secret

Emden. Ein anglikanischer Weihnachtsgottesdienst – und die Martin-Luther-Kirche war am Sonnabend (2. Dezember) mit mehr als 260 Besuchern wohl gefüllt. Die Veranstaltung „Nine Lessons and Carols“ findet seit 2001 statt. Und in diesem Jahr war der damalige Superintendent des Kirchenkreises Emden, Dr. Friedhelm Voges, aus Stade nach Emden gekommen, um hier die Andacht zu halten.

Neue Emder Pastorin ordiniert

Emden. Regionalbischof Friedrich Selter hat Mona Bürger als neue Pastorin der Martin-Luther-Gemeinde Emden ordiniert. Als Ordinationsspruch hatte sich die junge Theologin (29) ein Bibelwort aus dem ersten Buch der Bibel ausgesucht (1. Mose 9,13). Dort werde der Regenbogen als Zeichen der Treue Gottes und als Friedenszeichen für die ganze Welt beschrieben, führte der Regionalbischof aus

Nachfolgerin von Detlef Klahr gewählt

Emden. Der lutherische Sprengel Ostfriesland-Ems hat eine neue Regionalbischöfin. Das teilt Pressesprecherin Dr. Hannegreth Grundmann mit. Die bisherige Superintendentin Sabine Schiermeyer wurde vom Personalausschuss der Hannoverschen Landeskirche zur Nachfolgerin von Dr. Detlef Klahr, der Ende August in den Ruhestand gegangen ist, gewählt. Landesbischof Ralf Meister sagte: „Ich freue mich auf die Zusammenarbeit mit Sabine Schiermeyer

Himmelblau nach Leuenberg

In der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden fand ein Festakt zum 50. Jahrestag des Abschlusses der Leuenberger Konkordie statt. Dazu gab es Reden – teils humorvoll, teils politisch. Emden. Wie kann man es sich bildlich vorstellen, wenn Theologen aus dem Nordwesten im März 1973 aufbrechen, um zur Versammlung evangelischer Kirchen aus ganz Europa nach

Verabschiedung mit viel Heiterkeit

Emden. So nach und nach vervollständigte sich das Bild. Die Verabschiedung von Pastor Christoph Jebens in der Martin-Luther-Kirche fächerte am Sonntagnachmittag ein Dienstverständnis auf, das quasi auf den Idealtypus eines Pastoren hinauslief. Sowohl Christa Olearius, Superintendentin des Kirchenkreises Emden-Leer, als auch fünf Laudatoren, die ein Grußwort sprachen, schilderten Jebens als einen Menschen, in dem sich

„Hallo, Pastor Jesus!“

Der lutherische Pastor Christoph Jebens wird Sonntag in den Ruhestand verabschiedet Emden. „Eigentlich“, sagte Christoph Jebens nachdenklich, „eigentlich habe ich während meiner gesamten Dienstzeit immer mit Bauarbeiten zu tun gehabt.“ Ständige Sanierungen innerhalb der Martin-Luther-Kirche, der Neubau des Gemeindezentrums und einer Kindertagesstätte in Wolthusen, der Bau eines neuen Pfarrhauses. Auch jetzt, wenige Stunden vor seinem

Die letzte Predigt

Am 27. August 2023 wurde Regionalbischof Dr. Detlef Klahr vom Dienst entpflichtet und in den Ruhestand verabschiedet. In seiner Funktion als Leitender Geistlicher sprach er zum letzten Mal in seiner Predigtkirche, der Martin-Luther-Kirche in Emden. „Kultur in Emden“ dokumentiert die Predigt des ranghöchsten Lutheraners in Ostfriesland.Der Predigttext findet sich im Evangeliums des Markus, Kapitel 7,

„Geben Sie alles!“

Emden. Im Rahmen einer dreistündigen Zeremonie ist am Sonntag (27. August) der lutherische Regionalbischof Dr. Detlef Klahr von dem Bischof der Lutherischen Landeskirche Hannover, Ralf Meister, entpflichtet und in den Ruhestand verabschiedet worden. Die Martin-Luther-Kirche, Klahrs Predigtkirche, war voll besetzt, als der Gottesdienst mit dem „Grand Choeur Dialogué für Orgel und Bläserensemble“ von Eugen Gigout

„Die Sprache des Glaubens ist die Poesie“

Am 27. August tritt Regionalbischof Dr. Detlef Klahr in den Ruhestand. Ein Gespräch zum Abschied über Struktur, Natur, Kultur Emden. Er ist ein Theologe mit vielen Aufgaben. Muss man ein strukturiert arbeitender Mensch sein, um alles zu bewältigen? Regionalbischof Dr. Detlef Klahr wiegelt ab. Er schätze sich eher als „erruptiv und innovativ“ ein. Seine Leidenschaft

Ein Brückenbauer für das Miteinander

Norden. Regionalbischof des Sprengels Ostfriesland-Ems, Dr. Detlef Klahr, hat Pastor Christian Neumann als Superintendent des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Norden eingeführt. „Nun ist der Kreis der Superintendenten wieder komplett“, sagte Klahr. Die Stelle war sieben Monate vakant. Neumann sei ein Brückenbauer. Ihm gehe es um ein Miteinander, wie das Bibelwort es beschreibe, das er sich für seinen

Broschüre zur Ökumene

Emden. Regionalbischof Dr. Detlef Klahr hat eine Neuauflage der Broschüre zu Ökumenischen Partnerschaften herausgegeben. Im Evangelisch-lutherischen Sprengel Ostfriesland-Ems gibt es mehr als 15 Ökumenische Partnerschaften. Sie reichen von Afrika bis nach Asien. „Partnerschaften sind wie offene Fenster in die Welt. Sie öffnen unseren Blick für die weltweite Christenheit und zeigen uns, dass wir trotz kultureller,

„Wie geht’s Ostfriesland?“

Zum Tode von Altbischof Horst Hirschler Emden / Loccum. Es ist schon Jahrzehnte her, da erreichte mich eine Einladung von Bischof Horst Hirschler zu einem Treffen in der Zisterzienser-Abtei in Loccum. Regelmäßig lud er damals Journalisten ins Kloster ein, um bei Gesprächen am Kamin ein wenig Lockerheit in die ansonsten eher trockenen Begegnungen bei Generalkonventen

„Der Ort muss klingen!“

Norden. Was ist Gedenken, und was bedeutet es?“ Mit dieser Frage beschäftigte sich ein Vortrag, den die Religionswissenschaftlerin Insa Eschebach am Freitag (7. Juli) im Rahmen der Ausstellung „Unsichtbares sichtbar machen – Das KZ vor der Haustür“ in der Norder Ludgerikirche hielt. R und 40 Gäste fanden sich im Chorumgang ein, dort, wo noch bis

Theologische Herzenswärme

Aurich. Mehr als 60 Gäste haben vor einigen Tagen am Sommerempfang der Arbeitsstelle für evangelische Religionspädagogik Ostfriesland (ARO) teilgenommen. Die Eröffnung war verbunden mit einer Ausstellung der Ardorfer Künstlerin Ida Oelke zum Thema „Angesichts“. Für den Regionalbischof des Sprengels Ostfriesland-Ems, Dr. Detlef Klahr, der als Vorsitzender des ARO-Beirates die Gäste im Forum der Ostfriesischen Landschaft

Den Sterbenden zur Seite stehen

Emden. 160 Besucher sind am 17. Juni zum „Palliativtag“ in der Johannes a Lasco Bibliothek zusammen gekommen. Das geht aus einer Pressemitteilung des Evangelisch-lutherischen Sprengels Ostfriesland-Ems hervor. Der Sprengel habe gemeinsam mit der Onkologie UnterEms Leer-Papenburg-Emden und dem Palliativnetz Untere Ems die Veranstaltung organisiert. Dieser Tag sollte eine Würdigung der Menschen sein, die in diesem

Vielfalt als Programm

Emden. Das Posaunenwerk der Evangelisch-lutherischen Landeskirche Hannovers feiert den 125. Geburtstag, und die Posaunenwarte der Kirche gehen als Ensemble „Noordwind“ auf Tournee. Das vorletzte ihrer Konzerte hat am Sonnabend (3. Juni) in der Martin-Luther-Kirche stattgefunden – ein Glück für das Publikum, denn die Herren waren bestens aufgelegt, und das Programm mit geistlicher Musik hatte eine

Neuer Superintendent für Kirchenkreis Norden

Norden. Die Kirchenkreissynode des Evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Norden hat in der Ludgeri-Kirche Norden den Langeooger Pastor Christian Neumann zum Superintendenten des Kirchenkreises Norden gewählt. Er erhielt 67 von 68 möglichen Stimmen. Das teilt die Sprecherin der Sprengels Ostfriesland-Ems, Dr. Hannegreth Grundmann, mit. Der Wahlausschuss des Kirchenkreises Norden hatte Neumann aus mehreren Bewerbungen einstimmig zur Wahl vorgeschlagen.

Klahrs letzter Generalkonvent

Emden. Zum letzten Mal vor seinem Eintritt in den Ruhestand hatte der lutherische Regionalbischof Dr. Detlef Klahr zum Generalkonvent im Sprengel Ostfriesland-Ems eingeladen. 160 der rund 200 Pastorinnen und Pastoren des Sprengels waren dazu in der Johannes a Lasco Bibliothek gekommen. Klahr hatte einen Referenten eingeladen, der seine eigene stille Leidenschaft thematisierte, die Poesie. Der

Bibelgesellschaft verabschiedet Klahr

Emden. Der Generalsekretär der Deutschen Bibelgesellschaft aus Stuttgart, Dr. Christoph Rösel, hat auf der Mitgliederversammlung der Ostfriesischen Bibelgesellschaft im Gemeindehaus der Paulusgemeinde in Emden Regionalbischof Dr. Detlef Klahr verabschiedet. Klahr tritt im September in den Ruhestand. Rösel dankte Klahr für seine langjährige Tätigkeit als Vorsitzender der Ostfriesischen Bibelgesellschaft und überreichte ihm ein besonderes Exemplar der

Ein Oster-Retabel in Ardorf

Ardorf. Zum 25-jährigen Bestehen des Ardorfer Altar-Bildes hat Regionalbischof Dr. Detlef Klahr, eine Broschüre herausgegeben, in der er auf 36 Seiten alle acht Bildtafeln, aus denen das Retabel besteht, abbildet und interpretiert. Zudem gibt es Beiträge von Lothar Teckemeyer, dem damaligen Leiter der Arbeitsstelle für evangelische Religionspädagogik Ostfriesland in Aurich, und vom Künstler Hermann Buß.

530 Besucher bei Passionsandachten 2023

Emden. Die Passionsandachten, die 15 Jahre lang gemeinsam von den lutherischen Gemeinden in Emden und dem Ostfriesischen Landesmuseum veranstaltet wurden, sind am Mittwoch (29. März) zu Ende gegangen. 530 Besucher kamen zu den sechs Veranstaltungen diesen Jahres. n Kollekten kamen dabei 1544,36 Euro zusammen. Dazu gesellt sich eine größere Einzelspende, die Dr. Bernd Kappelhoff, der

25 Jahre Buß-Altarbild in Ardorf

Ardorf. Das Altarbild der Ardorfer Kirche wird 25 Jahre alt. Es wurde von dem in Leer lebenden Künstler Hermann Buß 1997 gemalt, und im Jahr darauf von der lutherischen Gemeinde für die romanische Kirche angeschafft. Ardorf ist Teil der Stadt Wittmund. Das Jubiläum wird der Frauenkreises der Gemeinde am 4. April um 14.30 Uhr feiern.