120 000 Euro für kleine Kultureinrichtungen

Anträge können bis 15. Oktober bei Ostfriesischer Landschaft gestellt werden Aurich. Ab sofort können kleine Kultureinrichtungen und Kulturvereine bei der Ostfriesischen Landschaft einen Zuschuss für Investitionen beantragen. Das teilt die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft mit. Dabei kann die Förderung bis zu 75 Prozent der entstehenden Kosten umfassen. Einrichtungen können Förderungen von 1000 bis zu 25

Emder Kulturprogramm startet im September

Emden. Die neue Spielzeit 2022/23 beginnt am 21. September mit einem Konzert der Göttinger Symphoniker in der Johannes a Lasco Bibliothek. Bespielt wird aber auch die Nordseehalle und – ab Frühjahr 2023 – das Festspielhaus am Wall. Kerstin Rogge-Mönchmeyer, Betriebsleiterin von Kulturevents Emden: „Wir freuen uns sehr, dass die Baumaßnahmen trotz aller pandemiebedingter Widrigkeiten zügig

Städtische Kultur 2022/23 in der Übersicht

2022September21.09. Mi. 19.30 Uhr Göttinger Sinfonieorchester, Johannes a Lasco Bibliothek (JaLB), Programm: Elgar, Beethoven, Mozart27.09. Di. 19.30 Uhr Der Untertan, Nordseehalle (NSH), Landesbühne Niedersachsen Nord30.09. Fr. 19.30 Uhr In 80 Tagen um die Welt, Nordseehalle, Ensemble Persona Oktober01.10. Sa. 16 Uhr Conni – das Zirkus-Musical, NSH, Cocomico Theater, ab drei Jahren06.10. Do. 19.30 Uhr Himmlische

Wie Dinge ihre Banalität verlieren

Boen. Das ist mit Sicherheit die sonderbarste Ausstellung des Jahres, die derzeit in der Kunst-Scheune von Ulrich Schnelle in Bunde /Boen zu sehen ist und die am Sonnabend eröffnet wurde. Schnelle hat sich die Bremer Künstlerin Anne Schlöpke eingeladen, deren Arbeiten dem Surrealismus zugerechnet werden können. Sie setzt auf Assoziationsketten und Emotionen und hat für

„Glitzer-Elfen“ genossen Tee im Steinhaus

Greetsiel. Die „Glitzer-Elfen“ – das sind jene Damen, die sich sich immer wieder treffen, um den mächtigen Leuchterkronen der Johannes a Lasco Bibliothek (JaLB) zu strahlendem Tiefenglanz zu verhelfen, haben sich auf Einladung von „Ober-Elfe“ Elske Visser im Steinhaus von Greetsiel zu einem Teenachmittag getroffen. Der Vorsitzende der Ländlichen Akademie Krummhörn-Hinte (LAK), Hero-Georg Boomgaarden, und

157 000 Euro für Kulturprojekte

Anträge können bis zum 31. Oktober an die Ostfriesische Landschaft gestellt werden Aurich. Im kommenden Jahr fördert die Ostfriesische Landschaft Kulturprojekte in Ostfriesland mit rund 157 000 Euro. Das teilt die Pressestelle mit. Maximal die Hälfte der Gesamtkosten eines Projektes bis zu einer Grenze von 10 000 Euro können beantragt werden. Hier läuft die Frist:

Mehr auf dem Bau als Zuhause gewesen

Am Dienstag war Richtfest für das neue Festspielhaus am Wall Emden. Würde man heute, ein gutes Jahr nach Beginn der Arbeiten so ein Projekt wie den Umbau des einstigen Neuen Theaters zum Festspielhauses am Wall noch anfassen? Oberbürgermeister Tim Kruithoff nickt. „Eindeutig Ja. Wir hatten keine andere Wahl, schon allein weil die aktuellen Brandschutzbestimmungen im

Weitere Entwicklungsmöglichkeiten für Gezeiten

Aurich. Der künstlerische Leiter der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft, Matthias Kirschnereit, sieht für die nächsten Jahre weitere Entwicklungsmöglichkeiten für das Festival. Im Rahmen der gestrigen Abschluss-Pressekonferenz in der Ostfriesischen Landschaft bezog sich Kirschnereit auf die große Resonanz, die die „Gezeiten“ von allen Seiten zu spüren bekomme. „Ich habe das Gefühl, alle wollen dabei sein!“ Damit

Hohes dramatisches Potenzial

Das 39. und letzte Konzert der diesjährigen Gezeiten fand auf dem Polderhof in Bunderhee statt Bunderhee. Mit einem höchst anspruchsvollen Programm endete am Sonntag (7. August) das diesjährige Gezeiten-Festival auf dem Polderhof in Bunderhee. Die Junge Norddeutsche Philharmonie spielte vor rund 1300 Menschen unter Leitung von Felix Mildenberger Kompositionen des 20. Jahrhunderts von Schostakowitsch, Mahler

In spirituellen Höhen

Das 38. Konzert der „Gezeiten“ brachten den Violinisten Christian Tetzlaff in die Johannes a Lasco Bibliothek Emden. Klar steht der Ton der Geige im Raum und scheint mit den malträtierten Wandflächen der einstigen Großen Kirche zu konversieren. Es ist ein Ton, der den einsamen Solisten auf der Bühne in Tragik hüllt – und in einen

Die klare Luft des dichterischen Atmens

Serie über die Schätze aus der Johannes a Lasco Bibliothek, Teil 9 Von Dr. Michael Weichenhan „Will in Bädern und in SchenkenHeil’ger Hafis, dein gedenken,Wenn den Schleyer Liebchen lüftet,Schüttelnd Ambralocken düftet. Ja, des Dichters LiebeflüsternMache selbst die Huris lüstern.Wolltet ihr ihm dies beneidenOder etwa gar verleiden, Wisset nur, daß DichterworteUm des Paradieses PforteImmer leise klopfend

„Herma kann schauspölen!“

Aurich. Herma Cornelia Peters ist hochgradig theater-affin. Die Theaterpädagogin, Theatergründerin und Bühnenleiterin steht seit 1988 selber immer wieder auf der Bühne und spielt – vorwiegend auf Plattdeutsch. Ihre Neigung zum Theater ist also latent vorhanden. Nur hat sie eine Richtung genommen, die nicht selbstverständlich ist. Denn die gebürtige Uthwerdumerin beschäftigt sich in spezieller Weise mit

Hochkomplexe Textur

Das 37. Konzert der „Gezeiten“ fand im Fährhaus am Borkumterminal statt Emden. Das war eine geradezu idealtypische konzertante Lesung, die da am Donnerstag im Fährhaus am Hafen stattfand. Dominique Horwitz lief dabei zu ganz großer Form auf, als es um die Geschichte einer gescheiterten Ehe ging, in der sich der Ehemann in einen Wahn steigert

Neue Förderung für kleine Kulturhäuser

Bis 15. Oktober können bei der Ostfriesischen Landschaft Zuschüsse für Digitalisierung und IT-Sicherheit beantragt werden Aurich. Ab sofort können kleine Kultureinrichtungen und Kulturvereine aus Ostfriesland über die Ostfriesische Landschaft eine bis zu 90-prozentige Förderung für Anschaffungen im Bereich Digitalisierung und IT-Sicherheit beantragen. Das geht aus einer Mitteilung der Ostfriesischen Landschaft hervor. Förderwürdig sind Investitionen in

Groß – größer – Polderhof

Am Sonntag enden die „Gezeiten“ mit dem Abschlusskonzert auf dem Friesenpferdegestüt Brümmer. Ein Blick auf die Vorbereitungen Bunderhee. Helmuth Aiso Brümmer ist sicher: „Die Jungs schaffen das!“ Die „Jungs“ sind Mitarbeiter des Friesenpferdegestüts Polderhof in Bunderhee. Die Männer sind damit beschäftigt, 1300 Stühle in minutiöser Kleinarbeit aufzustellen, und sie messen mit dem Zollstock nach, damit

Einhören – warm werden – abheben!

Das Gezeitenkonzert in Leer bot eine Verknüpfung von Kammerorchester und Jazz-Trio Leer. Wie schade. Dieses Konzert hätte ein brachial volles Haus verdient. Denn das, was sich am Montag im Theater an der Blinke abspielte, war auch für die umtriebigen Gezeitenkonzerte eine Innovation. Ein klassisches Kammerorchester wird zur Band, die sich mit einem klassischen Jazz-Trio in

Erinnernd, erkundend, in wehmütigem Schmerz

Emden. Ein Bildband und ein Prosawerk – und beides handelt von demselben Menschen – dem Emder Heinrich Wehkamp (1914 bis 2003), Schriftsetzer, Grafiker, Designer, Maler, Zeichner, und seiner Familie. Geschrieben und herausgegeben wurden die beiden Bände vom Sohn, Professor Dr. Dr. Karl-Heinz Wehkamp (Bremen). Bemerkenswert: Beide Bücher führen auf ihre Art in das alte Emden

„Inseln in der Weltverdrieslichkeit“

Musikalischer Sommer in Ostfriesland ging zu Ende. Veranstalter sind zufrieden Aurich / Emden. Am Sonntagabend ist mit dem Abschlusskonzert in der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden der 38. Musikalische Sommer in Ostfriesland zu Ende gegangen. Die Veranstalter zeigten sich im Rahmen eines Pressegesprächs hoch zufrieden mit dem Festival-Verlauf. Tolle Konzerte, wunderbare Künstler, positive Atmosphäre,

Klangfarben und Charakter

Musikalischer Sommer in Ostfriesland feierte sein Abschlusskonzert Emden. Mit einem extravaganten Konzert ist am Sonntag (31. Juli) der Musikalische Sommer in Ostfriesland zu Ende gegangen. In der Johannes a Lasco Bibliothek konzertierten die beiden Festivalmacher Julia Marie Müller und Iwan König an zwei Klavieren mit einem Programm zwischen Bach und Bartók. Dazu gesellten sich mit

Gezeitensplitter

● Neue Höchststände! Das Interesse an der Unterstützung der Gezeitenkonzerte ist nach wie vor hoch. So konnte der Freundeskreis der Gezeiten die Zahl seiner Mitglieder auf 826 erhöhen. Die Zahl der Unterstützer aus der Wirtschaft konnte auf 105 Unternehmen vergrößert werden. Ein Ende des Zuspruchs ist nach Angabe der Verantwortlichen nicht in Sicht. ● Es

Vier Gentlemen mit dem besonderen Sound

Das Gezeitenkonzert in Schirum brachte „German Gents“ nach Aurich Aurich. Zwei schöne Tenor-Stimmen, ein lyrisch ausdrucksstarker Bariton und ein abgrundtief hinabreichender Bass – a Capella-Gesang in geradezu vornehmer Ausprägung. Das sind die German Gents, die in schwarzen Anzügen, Lackschuhen und mit einer roten Rose im Revers auftreten. Sie sind jung, haben wunderbare Stimmen und tatsächlich

Leckerbissen am laufenden Band

Erstmals gastierten die Gezeitenkonzerte in der Kirche zu Greetsiel Greetsiel. Ein großer Spaß! Virtuos, humorvoll, zugänglich, folkloristisch, gewürzt mit osteuropäischem Temperament und musikalischem Furor. Im Rahmen der „Gezeiten“ waren Matthias Well und Vladislav Cojocaru mit einem Konzert über die von den Roma inspirierte Musikwelt eingeladen – verpackt in den Titel „Brahms und seine Liebe zur

Prachtstücke mit Suchtpotential

Gezeitenkonzerte gastierten in der Martin-Luther-Kirche Emden. Wenn man das Gefühl hat, dass ein Konzert wie im Fluge vergangen ist, dann muss es wohl unterhaltsam, aber auch qualitätvoll gewesen sein. War es auch! Tine Thing Helseth & tenThing sorgten mit ihrem Spaziergang durch die Musikgeschichte dafür, dass sich die Zuhörer in der fast ausverkauften Martin-Luther-Kirche pudelwohl

Bürger ergreifen im Denkmalschutz die Initiative

Große Tagung bei der Ostfriesischen Landschaft zur Gründung einer AG Baukultur Aurich. Es war der ehemalige Landesdenkmalpfleger Diplom-Ingenieur Hermann Schiefer, der am eindringlichsten appellierte, dass Ostfriesland mehr für seine Denkmäler tun müsse. Die Liste an „Sünden“, die in seinem Vortrag aufgeführt wurden, war beeindruckend. Es gibt deutschlandweit, so legte Schiefer dar, in Ostfriesland die meisten

Ein ambitionierter Konzertabend

Das 16. Konzert des Musikalischen Sommers fand in Marienhafe statt Marienhafe. Das war ein wahrhaft ambitioniertes Programm, das Alexander Wollheim (Violoncello), Iwan König (Klavier) und Franziska König (Violine) sich im 16. Konzert des Musikalischen Sommers in Ostfriesland vorgenommen hatten. In der Kirche zu Marienhafe gingen sie zunächst einen der großen „Brocken“ der Musik Rachmaninows an

„Verklärte Nacht“ mit Aeonas Trio

Drei Musiker der „Generation Z“ waren zu Gast beim Musikalischen Sommer in Ostfriesland Victorbur. Der Musikalische Sommer in Ostfriesland war am Sonntagabend zu Gast in Victorbur. „Verklärte Nacht“ lautete der Konzerttitel des Aeonas Trios. Dieses besteht aus drei Musikern der sogenannten „Generation Z“, die alle im Jahr 2000 geboren wurden und derzeit an der Hochschule

Verdienstorden für Stifter-Ehepaar

Hannover. Niedersachsens Minister für Wissenschaft und Kultur (MWK), Björn Thümler, hat am Montag, 20. Juli, im Namen des Bundespräsidenten das Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland an Anna und Heinz von Döllen überreicht. Damit wird das besondere Engagement des Unternehmerehepaars aus Diepholz für die Kultur- und Denkmalpflege ausgezeichnet, heißt es in einer Pressemitteilung

Landes-Stipendium für Emder Künstlerin

Emden / Hannover. Die in Emden lebende Illustratorin Eva Werner hat ein Arbeitsstipendium des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (MWK) gewonnen und kann nun eine Arbeit abschließen, die in den Bereich „Comic“ gehört. Dafür hat die 38-jährige ein besonderes Konzept eingereicht, dass sie während ihres Studiums 2016 an der Hochschule für angewandte Wissenschaften in

Musiker machten vor keinem Format halt

Musikalischer Sommer in Ostfriesland gastierte mit einem besonderen Format in Bagband Bagband. Was war das? „Primetime in der Wolfsschlucht“. Eine höchst ungewöhnliche Kombination aus Wort und Ton. Ein Spiel um die Musik mit Mitteln aus Journalismus und TV-Format? German Horn Sound versetzte zunächst einmal ins Staunen. Sie selber sprechen übrigens von „Projekt“, wenn sie ihre

Bundestagsabgeordnete besuchte Emder Bibliothek

Emden. Die Bundestagsabgeordnete Anikó Merten (FDP) hat sich in dieser Woche über dasgeplante Bauprojekt in der Johannes a Lasco Bibliothek informiert, mit dem das Haus zukunftsfestgemacht werden soll. Der Bund hat für die Arbeiten die Hälfte der Baukosten in Gesamthöhe von2,6 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Merten war auf Einladung der Landtagsabgeordneten Hillgriet Eilers (FDP)