Die Ästhetik banaler Dinge

Bunde. Das Atelier von Ulrich Schnelle liegt unter dem Scheunendach seines Hofes in Boen, einem Ortsteil von Bunde. Draußen rauscht der Verkehr vorbei, im Arbeitsraum aber ist es ruhig und hell. Schnelle malt in Öl auf Leinwand. Farbtuben sind überall zu finden. In einer Ecke stehen Kartons mit einem Teil seiner Werke, streng nach Rahmengröße

Land vergibt Studienstipendien

Hannover. Das Land stärkt die Bildungschancen besonders begabter junger Menschen mit schwierigen Start- und Rahmenbedingungen: Für die Förderung von Studierenden über das „Landesstipendium Niedersachsen“ im Wintersemester 2022/23 stellt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur den niedersächsischen Hochschulen eine Million Euro zur Verfügung. „Das Landesstipendium ist ein Beitrag zu mehr Chancengleichheit im Bildungssystem“, sagt Niedersachsens

Heiterer Spaziergang durch die barocke Orgelmusik

Norden. Welch ein prachtvolles Konzert! An der Schnitger-Orgel spielte Thorsten Ahlrichs, Organist aus Ganderkesee. Und er spielte bestechend ausgefeilt, so dass die Zuhörer in der gut besuchten Ludgerikirche eines runden Musikerlebnisses gewiss sein konnten. Dabei hatte Ahlrichs sich die Kompositionen in höchst spannender Weise zusammengestellt. Er schickte Arp Schnitger nämlich auf eine Europa-Reise. Beginnend bei

Plattdüütskmaant will Mut machen

Aurich. „Septembermaant is Plattdüütskmaant“ lautet die Devise seit 2006 in jedem September. Den ganzen Monat über drehen sich auch in diesem Jahr zahlreiche Aktionen rund um das Plattdeutsche. „Den Ostfriesen soll Mut gemacht werden, Plattdeutsch im Alltag zu sprechen“, erklärte Rico Mecklenburg, Präsident der Ostfriesischen Landschaft, in einer Pressemitteilung. „Unter dem diesjährigen Motto ‚Mien Platt.

Neue Förderung für kleine Einrichtungen

Hannover. Niedersachsen unterstützt kleine kulturgutbewahrende Einrichtungen mit einem neuen Förderangebot: „Pro*Niedersachsen – Kulturelles Erbe – Forschung und Vermittlung in ganz Niedersachsen“ fördert nichtstaatliche Organisationen in kommunaler, gemeinnütziger oder privater Trägerschaft, die ihre Sammlungen der Öffentlichkeit zugänglich machen möchten. Das teilt die Pressestelle des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst in Hannover mit. Ziel der Maßnahme sei

Als der Emder Wall geopfert werden sollte

Ein Beitrag aus der Geschichte der Seehafenstadt Emden. Ende der 60er / Anfang der 70er Jahre ging man davon aus, dass Emden einem radikalen Wachstum unterliegen würde. Auf ein Anwachsen der Bevölkerungszahlen bis zu 100 000 lauteten die Schätzungen. Zudem nahm der Autoverkehr rasant zu. Die Stadt würde diesem doppelten Wachstum nicht gewachsen sein, so

Literaturpreis geht an zwei Frauen

Dorothee Elmiger und Yade Yasemin Önder werden ausgezeichnet Hannover. Mit dem Niedersächsischen Literaturpreis werden in diesem Jahr zwei Schriftstellerinnen geehrt: Dorothee Elmiger erhält den Nicolas-Born-Preis; Yade Yasemin Önder wird mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Das teilt die Pressestelle ds niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (MWK) mit. Die Preise werden auf Empfehlung der in diesem Jahr

Neues Fortbildungsprogramm im RPZ

Über 50 Veranstaltungen im zweiten Halbjahr für Lehrkräfte und schulisches Fachpersonal Aurich. Zum neuen Schuljahr bietet das Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung, das im Regionalen Pädagogischen Zentrum (RPZ) der Ostfriesischen Landschaft angesiedelt ist, über 50 Fortbildungen für Lehrkräfte, Pädagogische Fachkräfte und Schulsozialarbeiter an. „Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Im Laufe des Schuljahres kommen immer wieder zusätzliche

Uli und seine Schmusekugel

Das Elektrogefährt und sein Fahrer sind Sonntag in einer TV-Doku zu sehen Emden. Uli Goebel (84) benötigte Anfang des Jahres ein neues Fahrzeug. Und weil der Vorsitzende der Emder Shanty Gruppe praktisch veranlagt ist, bestellte er sich statt eines Automobils einen stabilen Elektro-Kabinenroller, der ihn nun mit 45 Kilometern in der Stunde durch Emden chauffiert

Wunderhübsche Einblicke in die Alte Musik

Weener. So etwas bekommt man auch im kulturreichen Ostfriesland selten zu hören: Musik des Mittelalters und der Renaissance – geistliche Gesänge, weltliche Lieder und Tänze. Realisiert wurde dies vom Ensemble „Schnurrpfeyferey“ und der jungen Sopranistin Agnes van Laar. Der Garten des Organeum in Weener war dabei voll besetzt. Mehr als 60 Interessierte hatten sich zu

Zum 12. Mal: plattdeutscher Bandcontest

Nachwuchs-Bands können sich bis zum 30. September bewerben Aurich. Am 19. November findet unter dem Titel „Plattsounds“ das Finale des „Platt-Grandprix“ in Braunschweig statt. Dabei treten zehn Nachwuchs-Bands und Solo-Künstler mit jeweils einem Song aus Genres wie Rock, Pop, Hip Hop, Punk, Reggae, Metal oder Singer/Songwriter in der Sprache Niederdeutsch auf. Aus Ostfriesland nimmt Talea

Emotionale Zustandsbeschreibungen

Emden. Zu einem Sommerkonzert hatte Matthias Skorning (Lüneburg) in die Schweizer Kirche eingeladen. Zu hören gab es Eigenkompositionen, die der Autodidakt in den letzten Jahren erarbeitet hat. Das Programm, in dem die einzelnen Stücke höchst fantasievolle Namen haben, kombinierte Skorning, der der Sohn des ehemaligen reformierten Pastoren Dieter Krage ist, mit allerhand biographischen Notizen aus

Die Amtskette der Stadt und ihrer Bürger

Auf den Spuren eines historischen Repräsentationsobjektes Emden. Goldschmiedemeister Franz Richter (1871 bis 1931) sitzt in seinem Emder Atelier und arbeitet. Er hat ein höchst diffiziles Stück auf dem Tisch, das seine ganze Konzentration erfordert, weil es so bedeutsam ist. Richter hat den Auftrag erhalten, für den Kaiser-Besuch eine Amtskette für den ersten Repräsentanten der Stadt,

Die Amtskette im Museum

Emden. Das Ostfriesische Landesmuseum stellt derzeit die Amtskette des Emder Oberbürgermeisters in einer Kabinett-Präsentation aus, die sich – allerdings nicht nur – an Kinder ab zehn Jahren richtet. In der Ausstellung wird als eine Art Comic-Strip die Geschichte des Hoheitszeichens erzählt, und es wird in fünf Schritten über zwei Comic-Gestalten mitgeteilt, warum die Amtskette sich

Die „Tragfähigkeit“ des Kaiser-Bildnisses

Kommentar zur Amtsketten-Diskussion von Ina Wagner Emden. Als die Amtskette 2002 in ihren ursprünglichen Zustand zurückversetzt wurde, geschah dies, weil sich der Kaiserbesuch zum 100. Mal jährte, der mit der Neustrukturierung und dem Ausbau des Emder Hafens verknüpft war. Außerdem bedeutete dieser Besuch in einer kleinen Stadt ganz am Rande des Reiches eine enorme Ehre,

In stillem Gedenken an …

Dr. Johann-Tönjes Cassens, geboren in Aurich-Oldendorf, Jurist und Politiker (CDU), studierte Rechts- und Staatswissenschaften an den Universitäten in Freiburg und Kiel. Von 1962 bis 1981war er als selbständiger Rechtsanwalt und Notar in Bremen und Celle tätig. Cassens wurde 1981 als Minister für Wissenschaft und Kunst in die vom damaligen Niedersächsischen Ministerpräsidenten Ernst Albrecht geführte Regierung

Die vier Lebensalter

Das Projekt „Kunst am Bau“ zur Unterstützung bildender Künstler gibt es schon seit 1919. Im Jahr 1950 sprach sich der Deutsche Städtetag dafür aus, bei allen Bauaufträgen des Bundes grundsätzlich einen Betrag von mindestens ein Prozent der Bauauftragssumme für Kunst zu investieren. Auch in Emden verfuhr man so. Diese Serie stellt einige der künstlerischen Ideen,

Förderverein kauft Schlüssel der „Clementiner“

Emden. Der Förderverein des Ostfriesischen Landesmuseums hat einen silbernen Schlüssel der Clementiner-Bruderschaft zu Emden aus dem Jahr 1837 gekauft. Das 12,5 Zentimeter lange und 103 Gramm schwere Stück aus 13-lötigem Silber wurde von dem Kunsthandel Helga Matzke in Grünwald bei München angeboten. Gerold Eilers, Vorsitzender des Freundeskreises ließ sich diese Offerte nicht entgehen. Er informierte

Geld für öffentliche Bibliotheken

Hannover. Das Land Niedersachsen stärkt öffentliche Bibliotheken auf dem Weg der Digitalisierung. Das teilt die Pressestelle des Ministeriums für Wissenschaft und Kultur (MWK) in Hannover mit. Mit insgesamt 400 000 Euro werden hauptamtlich, nebenamtlich und ehrenamtlich geführte Bibliotheken in Gemeinden mit bis zu 20 000 Einwohnern beim Ausbau ihrer digitalen Infrastruktur unterstützt. Die Mittel stammen

Sichern und Bewahren

Emden. Die Johannes a Lasco Bibliothek bietet Kirchengemeinden in Ostfriesland einen besonderen Service an. Sie übernimmt deren Alt-Archive, um historische Kirchen-, Kirchenrechnungs- und Urkundenbücher, Sterberegister, Tauf- oder Ehelisten, aber auch Schulakten dauerhaft zu sichern und zu bewahren. Bislang übernommene Archive sind die der reformierten Gemeinden Borssum, Jemgum, Marienchor und Böhmerwold. Schon vor Jahren kamen die

120 000 Euro für kleine Kultureinrichtungen

Anträge können bis 15. Oktober bei Ostfriesischer Landschaft gestellt werden Aurich. Ab sofort können kleine Kultureinrichtungen und Kulturvereine bei der Ostfriesischen Landschaft einen Zuschuss für Investitionen beantragen. Das teilt die Pressestelle der Ostfriesischen Landschaft mit. Dabei kann die Förderung bis zu 75 Prozent der entstehenden Kosten umfassen. Einrichtungen können Förderungen von 1000 bis zu 25

Emder Kulturprogramm startet im September

Emden. Die neue Spielzeit 2022/23 beginnt am 21. September mit einem Konzert der Göttinger Symphoniker in der Johannes a Lasco Bibliothek. Bespielt wird aber auch die Nordseehalle und – ab Frühjahr 2023 – das Festspielhaus am Wall. Kerstin Rogge-Mönchmeyer, Betriebsleiterin von Kulturevents Emden: „Wir freuen uns sehr, dass die Baumaßnahmen trotz aller pandemiebedingter Widrigkeiten zügig

Städtische Kultur 2022/23 in der Übersicht

2022September21.09. Mi. 19.30 Uhr Göttinger Sinfonieorchester, Johannes a Lasco Bibliothek (JaLB), Programm: Elgar, Beethoven, Mozart27.09. Di. 19.30 Uhr Der Untertan, Nordseehalle (NSH), Landesbühne Niedersachsen Nord30.09. Fr. 19.30 Uhr In 80 Tagen um die Welt, Nordseehalle, Ensemble Persona Oktober01.10. Sa. 16 Uhr Conni – das Zirkus-Musical, NSH, Cocomico Theater, ab drei Jahren06.10. Do. 19.30 Uhr Himmlische

Wie Dinge ihre Banalität verlieren

Boen. Das ist mit Sicherheit die sonderbarste Ausstellung des Jahres, die derzeit in der Kunst-Scheune von Ulrich Schnelle in Bunde /Boen zu sehen ist und die am Sonnabend eröffnet wurde. Schnelle hat sich die Bremer Künstlerin Anne Schlöpke eingeladen, deren Arbeiten dem Surrealismus zugerechnet werden können. Sie setzt auf Assoziationsketten und Emotionen und hat für

„Glitzer-Elfen“ genossen Tee im Steinhaus

Greetsiel. Die „Glitzer-Elfen“ – das sind jene Damen, die sich sich immer wieder treffen, um den mächtigen Leuchterkronen der Johannes a Lasco Bibliothek (JaLB) zu strahlendem Tiefenglanz zu verhelfen, haben sich auf Einladung von „Ober-Elfe“ Elske Visser im Steinhaus von Greetsiel zu einem Teenachmittag getroffen. Der Vorsitzende der Ländlichen Akademie Krummhörn-Hinte (LAK), Hero-Georg Boomgaarden, und

157 000 Euro für Kulturprojekte

Anträge können bis zum 31. Oktober an die Ostfriesische Landschaft gestellt werden Aurich. Im kommenden Jahr fördert die Ostfriesische Landschaft Kulturprojekte in Ostfriesland mit rund 157 000 Euro. Das teilt die Pressestelle mit. Maximal die Hälfte der Gesamtkosten eines Projektes bis zu einer Grenze von 10 000 Euro können beantragt werden. Hier läuft die Frist:

Mehr auf dem Bau als Zuhause gewesen

Am Dienstag war Richtfest für das neue Festspielhaus am Wall Emden. Würde man heute, ein gutes Jahr nach Beginn der Arbeiten so ein Projekt wie den Umbau des einstigen Neuen Theaters zum Festspielhauses am Wall noch anfassen? Oberbürgermeister Tim Kruithoff nickt. „Eindeutig Ja. Wir hatten keine andere Wahl, schon allein weil die aktuellen Brandschutzbestimmungen im

Weitere Entwicklungsmöglichkeiten für Gezeiten

Aurich. Der künstlerische Leiter der Gezeitenkonzerte der Ostfriesischen Landschaft, Matthias Kirschnereit, sieht für die nächsten Jahre weitere Entwicklungsmöglichkeiten für das Festival. Im Rahmen der gestrigen Abschluss-Pressekonferenz in der Ostfriesischen Landschaft bezog sich Kirschnereit auf die große Resonanz, die die „Gezeiten“ von allen Seiten zu spüren bekomme. „Ich habe das Gefühl, alle wollen dabei sein!“ Damit

Hohes dramatisches Potenzial

Das 39. und letzte Konzert der diesjährigen Gezeiten fand auf dem Polderhof in Bunderhee statt Bunderhee. Mit einem höchst anspruchsvollen Programm endete am Sonntag (7. August) das diesjährige Gezeiten-Festival auf dem Polderhof in Bunderhee. Die Junge Norddeutsche Philharmonie spielte vor rund 1300 Menschen unter Leitung von Felix Mildenberger Kompositionen des 20. Jahrhunderts von Schostakowitsch, Mahler

In spirituellen Höhen

Das 38. Konzert der „Gezeiten“ brachten den Violinisten Christian Tetzlaff in die Johannes a Lasco Bibliothek Emden. Klar steht der Ton der Geige im Raum und scheint mit den malträtierten Wandflächen der einstigen Großen Kirche zu konversieren. Es ist ein Ton, der den einsamen Solisten auf der Bühne in Tragik hüllt – und in einen