Schlagwort: Reformierte

140 000 Reformierte können wählen

Leer. In den letzten Tagen haben 140 000 evangelisch-reformierte Kirchenmitglieder Post von ihrer Kirche bekommen. Grund sind die Gemeindewahlen am 10. März in den 140 evangelisch-reformierten Kirchengemeinden bundesweit. Das teilt die Pressestelle der reformierten Kirche statt. Erstmals sind alle Kirchenmitglieder ab 14 Jahren – also ab der Religionsmündigkeit – aufgerufen, sich an der Wahl zu

Entschieden Haltung zeigen

Leer. Anlässlich des Holocaust-Gedenktags am 27. Januar ruft die evangelisch-reformierte Kirchenpräsidentin Susanne Bei der Wieden zu einer klaren christlichen Positionierung auf. In einem Brief an alle Kirchengemeinden schreibt sie, dass eine völkische Ideologie, die Minderheiten diskriminiert und demokratische Institutionen verächtlich macht, nicht mit dem christlichen Selbstverständnis und einer reformierten Kirchlichkeit vereinbar sei. Bei der Wieden:

Reformierte Kirche will in Emdens City bauen

Emden. Nach dem Auszug des Stadtarchivs konkretisieren sich die Planungen der Evangelisch-reformierten Kirche, das Karree zwischen Steinstraße und Kirchstraße abzureißen und neu zu bebauen. Das bestätigte Pressesprecher Ulf Preuss auf Anfrage von KiE. Wegen des Archivs sei man schon länger mit der Stadt Emden im Gespräch, sagte Preuss. Denn die Unterbringung in der Kirchstraße 18

Vor 80 Jahren: Die Große Kirche ist zerstört

Emden. An diesem Montag, 11. Dezember 2023, ist es genau 80 Jahre her, dass die Große Kirche bis auf einige Mauern und Pfeiler zerstört wurde. Der Angriff am 11. Dezember 1943 fand zwischen 11 und 15 Uhr statt. Die Emderin Maria Barghoorn hat in ihrem Kriegstagebuch, das ihr Sohn Johannes 2001 transkribiert hat, einen genauen

Neues Testament liegt jetzt auf Platt vor

Leer. Eine Gruppe reformierter ostfriesischer Pastoren unter Leitung von Alt-Kirchenpräsident Jann Schmidt hat das Neue Testament mit seinen rund 2000 Jahre alten Texten in zeitgemäßes ostfriesisches Plattdeutsch übersetzt. Die Neufassung ist jetzt in Leer vorgestellt worden. Das teilt die Pressestelle der Evangelisch-reformierten Kirche mit. Grundlage der Übersetzung, so erklärte Schmidt in einer Pressekonferenz, seien die

Kleine Einblicke in die reformierte Geschichte

Emden. 1940. Das Jahr der deutschen Blitzkriege. In dieser unruhigen, furchtbaren Zeit steht in der Großen Kirche in Emden ein Prediger auf der Kanzel, der mit keinem Wort direkt auf die aktuellen Ereignisse in Europa Bezug nimmt. Jan Weerda (1906 bis 1963) hat sich für diesen Sonntag, diesen 18. August 1940, das Thema „Die Verantwortung

Ehemaliger Kirchenpräsident wird 75

Leer. Der ehemalige Kirchenpräsident der Evangelisch-reformierten Kirche, Jann Schmidt, wird am 24. Oktober 75 Jahre alt. Das teilt kirchliche Pressestelle in Leer mit. Schmidt war neun Jahre von 2004 bis 2013 leitender Theologe und höchster Repräsentant seiner Kirche. Er wurde am 13. November 2003 von der Gesamtsynode in das damals neu geschaffene Amt des Kirchenpräsidenten

Canum Kirche erstmals illuminiert

Canum. Zum ersten Mal hat die reformierte Kirche in Canum an der großangelegten Beleuchtung von Kirchen in der Krummhörn teilgenommen. Im Rahmen der 3. Krummhörner Lichtertage hatte man aber nicht nur farbiges Licht genutzt, sondern auch ein musikalisches Angebot unterbreitet. Organistin Katharina Marburg-Herlyn unterstützte die Aktion mit Musik von Pachelbel, Buxtehude, Bach, Mendelssohn. Besonders attraktiv

Himmelblau nach Leuenberg

In der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden fand ein Festakt zum 50. Jahrestag des Abschlusses der Leuenberger Konkordie statt. Dazu gab es Reden – teils humorvoll, teils politisch. Emden. Wie kann man es sich bildlich vorstellen, wenn Theologen aus dem Nordwesten im März 1973 aufbrechen, um zur Versammlung evangelischer Kirchen aus ganz Europa nach

„Armut spaltet Gesellschaften“

Borkum. Der Vorsitzende des evangelisch-reformierten Diakonischen Werkes, Pastor Werner Keil aus Bremerhaven, hat vor einer Spaltung durch Armut gewarnt. Er sagte am Sonnabend, 7. Oktober, bei der Jahreskonferenz der Diakonie auf Borkum: „Armut spaltet Gesellschaften. Sie spaltet die globale Gesellschaft der Nationen in arme und reiche Nationen und Regionen, und gleichzeitig spaltet sie innerhalb der

Ein Turm weist in die Zukunft

Emden. Nicht nur die Johannes a Lasco Bibliothek realisiert derzeit ein großes Bauprojekt, auch die Schweizer Kirche steht für eine grundlegende Sanierung an – und mit ihr der Turm der Schweizer Kirche. Er ist gerade eingerüstet und wird aktuell im Außenbereich völlig überarbeitet. Lose und vom Wetter ausgewaschene Steine werden ausgetauscht. Zudem soll auch die

Wolthusen verkauft sein Gemeindehaus

Emden. Die Evangelisch-reformierte Kirchengemeinde Wolthusen trennt sich von ihremsanierungsbedürftigen Gemeindehaus in der Dorfstraße und verkauft das Gebäude zum 1. Juni 2024 an die Stadt Emden. Das geht aus einer gemeinsamen Pressemitteilung von Stadt und Gemeinde hervor. Das Gebäude wurde 1913 vom Evangelischen Arbeiterverein Wolthusen erbaut und am14. Mai 1934 samt Mobiliar an die Kirchengemeinde Wolthusen

Reminiszenz an „Goldene Zeiten“

Am 8. Februar 2023 wurde die Neue Kirche 375 Jahre alt. Aus diesem Anlass führte KiE ein Gespräch mit Pastorin Etta Züchner und Pastor Christian Züchner. Es geht um die Kirche, aber auch um kleine Details, die viel aussagen.Kultur-in-Emden: Als die Neue Kirche 1648 eröffnet wurde, hielt Pastor Petrus Daniel Eilshemius eine Predigt, die 84

Dritter Platz für Große Kirche in Leer

Leer. Die evangelisch-reformierte Große Kirche in Leer hat beim Wettbewerb „Kirche des Jahres 2023“ den dritten Platz belegt. Das gab die Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa) bekannt. Bei dem Publikumswettbewerb der Stiftung standen zwölf im vergangenen Jahr geförderte Kirchen zur Wahl. Von insgesamt rund 7000 Voten der Internetabstimmung entfielen 809 auf

Video aus dem Moor

Leer / Wiesmoor. Die Kirchenpräsidentin der Evangelisch-reformierten Kirche, Dr. Susanne Bei der Wieden, hat in der ostfriesischen Moorlandschaft ein Video aufgenommen. Die Videoandacht „Torfmoos For Future“ entstand Ende März im Hochmoor am Ottermeer bei Wiesmoor. In dem Video erkundet Susanne Bei der Wieden die Moorlandschaft mit ihren feuchten Böden und Torfflächen und typischen Pflanzen. Eine

Goeters-Preis geht an Schweizer Theologin

Emden. Die Schweizer Theologin Judith Engeler (Jahrgang 1990) ist am Freitagabend (17. März) für ihre Promotion mit dem J. F. Gerhard Goeters-Preis ausgezeichnet worden. Der Preis wird alle zwei Jahre von der Gesellschaft für die Geschichte des reformierten Protestantismus e.V. vergeben und ist mit 2000 Euro dotiert. Traditionell erfolgt die Verleihung im Rahmen einer Tagung

Wo das 2. Gebot in Stein umgesetzt wurde

Emden. Die Neue Kirche ist vor einem Monat 375 Jahre alt geworden (KiE berichtete). Das war Anlass für 1820dieKUNST, ihre Neue Dienstagsrunde in die Kirche zu verlegen, wo Pastor Christian Züchner einen Vortrag über jenen Abschnitt Emder Geschichte hielt, der zum Bau der Kirche führte, und dann die Kirche selbst vorstellte. Der Bauverein Neue Kirche

Reformierte: Spendet für Erdbebenopfer!

Leer. Die Evangelisch-reformierte Kirche unterstützt ihre Partnerkirche in Syrien und im Libanon bei deren Hilfe für Erdbebenopfer mit 10 000 Euro. Außerdem bittet die Kirche die Menschen um Spenden und ruft ihre Kirchengemeinden auf, am kommenden Sonntag in den Gottesdiensten für die Opfer des Erdbebens zu sammeln. „Unsere Solidarität ist insbesondere für die Menschen im

Bildband über die Neue Kirche

Emden. Anlässlich des 375. Jubiläums der Neuen Kirche am 8. Februar 2023 hat Pastor Christian Züchner ein neues Buch über die reformierte Predigtkirche geschrieben, das in kurzen Texten und mit vielen Bilder die Geschichte des Gebäudes erzählt. Das besondere dabei: viele der Bilder werden erstmals veröffentlicht – vor allem der Wiederaufbau der Kirche nach den

Reformierte Kirche will eigenständig bleiben

Emden. Obwohl die Evangelisch-reformierte Kirche zu den kleinsten Gliedkirchen der Evangelischen Kirche in Deutschalnd (EKD) gehört, will sie ihre Eigenständigkeit behalten. Zudem möchte die Kirche – allen bestehenden und sich noch anbahnenden Problemen zum Trotz – ein attraktiver Arbeitgeber bleiben. Das sagte der stellvertretende Präses Jakobus Baumann im Rahmen einer Pressekonferenz am Tagungsort, der Johannes

Große Kirche Leer ist „Kirche des Monats“

Leer. Die Große Kirche in Leer ist die „Kirche des Monats November 2022“ der Stiftung zur Bewahrung kirchlicher Baudenkmäler in Deutschland (Stiftung KiBa), die von der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) gegründet wurde. Das teilt die Pressestelle der Evangelisch-reformierten Landeskirche mit. Seit 1787 prägt der schlichte, barocke Zentralbau der reformierten Gemeinde Leer das Stadtbild, heißt

Kirchen sollen im Winter kalt bleiben

Leer. Die Evangelisch-reformierte Kirche empfiehlt ihren Gemeinden, im Winter auf das Heizen von Kirchen zu verzichten. Das teilt die Pressestelle der Kirche mit. In einem vor kurzem gefassten Beschluss des kirchenleitenden Moderamens heißt es, dass die aktuelle Klima- und Energiekrise diese Einschränkung erfordere. Reformierten Gemeinden sollten „aus Verantwortung und Solidarität freiwillig so viel Energie einsparen

Mittelalterliche Kirche soll Kolumbarium werden

Rorichum. Die mittelalterliche Kirche in Rorichum soll zu einem Kolumbarium umgebaut werden. Das teilt die Pressestelle der Evangelisch-reformierten Kirche mit. Nach Beratungen mit dem Synodalverband Südliches Ostfriesland habe sich die Kirchengemeinde Rorichum entschieden, zukünftig in der Kirche Urnen beizusetzen, so Ingo Brookmann, Präses des Synodalverbands. Ziel sei es, für den gesamten ostfriesischen Raum diese Form

Neue Kirche ist wieder Offene Kirche

Emden. Am 20. Juni hat die Neue Kirche erstmals wieder das Konzept „Offene Kirche“ angeboten. Kaum geöffnet waren die ersten Gäste da, berichtete Pastor Christian Züchner: „Es läuft also!!“ Wie KiE berichtete, haben sich ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefunden, die die Neue Kirche bis zum 2. September öffnen und betreuen. Montags bis freitags in der

Veränderungen als Chance sehen!

Zur Verabschiedung von Pastorin Heike Schmid in den Ruhestand Visquard. Wenn sie eine Schauspielerin wäre, würde man sie wohl eine „Rampensau“ nennen. Denn wenn Heike Schmid, Pastorin von Groothusen und Visquard, predigt, dann spürt man, dass da jemand steht, der das, was er sagt, so verinnerlicht hat, dass weder ein Spickzettel noch gar ein ausformulierter

„Ich wollte auf keinen Fall nach Ostfriesland!“

Die langjährige Pastorin von Groothusen und Visquard, Heike Schmid, verabschiedet sich in den Ruhestand Visquard. In diesen letzten Tagen zittert ihre Stimme ab und an einmal, weil sie viele Aufgaben ihres Amtes zum letzten Mal erledigt. „Da muss ich manchmal tüchtig schlucken“, sagt Heike Schmid in schöner Offenheit. Denn so sehr die reformierte Theologin sich

Helligkeit und Schlichtheit

Emder Bürger sorgen auch in diesem Jahr für die Öffnung der Neuen Kirche Emden. Fragen beantworten sie grundsätzlich gerne, aber manchmal sind es recht skurrile Assoziationen, mit denen sich die „Kirchenöffner“ der Neuen Kirche konfrontiert sehen. So wurde die Kirche wegen ihres prächtigen Turms mit der Krone auf der Spitze schon für eine Moschee gehalten.

Warum 14 Emder Bedürftige unterstützen

Emden. Sie sind Männer, sie sind reformiert, sie sprechen Plattdeutsch. Bei festlichen Gelegenheit tragen sie zeremonielle Spanische Mäntel, und sie kommen einmal im Jahr bei ihren „Gebern“ vorbei und erbitten eine Spende, die sie an Arme und Flüchtlinge weitergeben – die 14 Diakone der „Diaconie der Fremdlingen Armen“. Und glaubt man dem derzeitigen „Bruder Cassier“

Klimaschutz: Kirchenbauten bleiben Herausforderung

Emden. Die Gesamtsynode der Evangelisch-reformierten Kirche beschäftigt sich auf ihrem Frühjahrstreffen mit dem Schwerpunktthema „Klima-Gerechtigkeit“. Dazu haben sich 50 der insgesamt 61 Gesamtsynodalen in der Johannes a Lasco Bibliothek zusammengefunden. Die Diskussionen dauern noch bis zum Freitag (6. Mai). Die Kirchenleitung (Moderamen) hat bereits ein Papier vorgelegt, das sich mit Fragen der Mobilität und der

Geld für Turmsanierung ist da – aber reicht es aus?

Emden. Das Geld für die Sanierung des Turmes auf der Neuen Kirche ist da. Das Moderamen der Evangelisch-reformierten Kirche hat vor wenigen Tagen den landeskirchlichen Zuschuss für ein geplantes Bauvorhaben freigegeben. Dieser Anteil beläuft sich nach Angaben aus Leer auf 25 000 Euro. Dennoch ist der Beginn der Arbeiten an dem hinfälligen hölzernen Dachreiter ungewiss.