Kategorie: Berichte

Namen für Ültje-Gelände

Emden. Das Ültje-Gelände ist zwar noch nicht neu bebaut, aber eine Straße und zwei Plätze auf diesem Baugebiet haben jetzt schon einmal Namen erhalten. Der Kulturausschuss stimmte auf seiner Sitzung am Mittwoch (28. September) zu, den Empfehlungen der „Kommission zur Findung von Straßennamen“ zu folgen und die zentrale Straße zwischen Cirksena- und Hansastraße künftig nach

Rettungsaktion für Museumsschätze startet

Emden. Die Gesellschaft für Bildende Kunst und vaterländische Altertümer lässt eine Aktion wieder aufleben, die 2005 ein großer Erfolg war: „Paten retten Museumsschätze“. Dabei sind Bürger, Unternehmen und andere Einrichtungen dazu aufgerufen, sich mit Spenden an der Restaurierung lädierter musealer Objekte zu beteiligen. War der Anlass vor 17 Jahren die Neueröffnung des renovierten und umgebauten

Siefkes-Preis für Jan Cornelius

Leer. Der plattdeutsche Liedermacher Jan Cornelius (68) ist am Freitag (23. September) mit dem Wilhelmine-Siefkes-Preis der Stadt Leer ausgezeichnet worden. Das wurde während des Konzertes von Otto Groote und Bert Hadders im Forum der Ostfriesischen Landschaft in Aurich bekannt. Der Preis wird seit 1990 alle vier Jahre vergeben und ist mit 2500 Euro dotiert. In

Gossner-Kuratorium tagte in Emdens Bibliothek

Emden. Das Kuratorium der Gossner-Mission hat auf Einladung der Landeskirche Hannovers seine Herbstsitzung in der Johannes a Lasco Bibliothek in Emden abgehalten, wo die Teilnehmer von Regionalbischof Dr. Detlef Klahr empfangen wurden. Dieser ist selber Kurator der Gossner Mission. Die Einladung geschah vor allem wegen des Themas „Flucht, Vertreibung, Migration, Integration“. Somit war es möglich,

Ein Journalist auf der Kanzel

Emden. Mit einem Gottesdienst in der Martin-Luther-Kirche ist der Emder Journalist Jörg-Volker Kahle als Prädikant des lutherischen Kirchenkreises Emden/Leer eingeführt worden. Damit darf er nun eigene Predigten halten. „Freie Wortverkündigung“ heißt das im theologischen Duktus – und Kahle konnte gleich demonstrieren, wie sich das bei ihm anhört. Denn er hielt unter dem Motto des Gottesdienstes

Ein Sprachatlas für das Niederdeutsche

Aurich. Die Ostfriesische Landschaft und die Universität Oldenburg verfolgen derzeit ein Projekt, das von einem französischen Sprachwissenschaftler angestoßen wurde. Ziel ist es, Minderheitensprachen, Dialekte und ihre jeweiligen Varianten, aber auch ihre Schreibweisen in einem Sprachatlas zusammenzuführen und so dauerhaft zu bewahren, um dieses Wissen nach und nach für Forschungsprojekte nutzbar zu machen. Am Montag (19.

Sechs Kilometer Deich müssen noch erhöht werden

Emden. Mit Blick auf den zu erwartenden Anstieg des Meeresspiegels fordert die Deichacht den Bund und das Land auf, wesentlich mehr Finanzmittel für die Sicherung der Küste zur Verfügung zu stellen. Das geht aus einer Pressemitteilung der Stadt Emden hervor, die auf Prognosen des Niedersächsischen Landesbetriebs für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) beruht. Zwar böten

„Wir schaffen das!“

Johannes a Lasco Bibliothek hat für Baumaßnahme bisher zwei Millionen Euro eingeworben Emden. Die Johannes a Lasco Bibliothek hat bisher rund zwei Millionen Euro Fördergelder einwerben können. Das Geld wird benötigt, um das Haus für die Zukunft baulich aufzurüsten. Insgesamt beläuft sich das veranschlagte Kostenvolumen auf 2,67 Millionen Euro. Der kaufmännische Vorstand der Bibliothek, Gerhard

Bürgerstiftung belebt „Norder Lichtspiele“

Norden. Freunde des klassischen Kino-Programms können ab dem 23. September ein kostenloses Angebot der Bürgerstiftung Norden wahrnehmen. In deren historischem Haus von 1550, vis-á-vis der Ludgeri-Kirche, wird dann ein temporärer Kinosaal mit rund 100 Sitzplätzen einziehen, und aus dem Bürgerhaus werden für einen Abend im Monat die „Norder Lichtspiele“. In diesem Jahr soll es vier

Hyperloop – Forschung erfolgt grenzüberschreitend

Emden. Klimaneutrales Reisen und Warenlogistik in einer Röhre, fast ohne Luftwiderstand, schnell und umweltfreundlich – das ist das Ziel hinter der Hyperloop-Technologie, die auch an der Hochschule Emden/Leer erforscht wird. Zu den Unterstützern dieser innovativen Technik gehören das Land Niedersachsen und die Provinz Groningen. Vor diesem Hintergrund haben die Partner am Freitag eine gemeinsame Absichtserklärung

Fotokünstler erhält Sprengel Preis

Hannover. Die Niedersächsische Sparkassenstiftung und das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur (MWK) zeichnen den in Hannover lebenden Künstler Christian Retschlag (Jahrgang 1987) mit dem Sprengel Preis 2023 aus. Das teilt die Pressestelle des Ministeriums mit. Der Sprengel Preis ist mit 12 500 Euro dotiert und mit dem Reisestipendium „Niedersachsen in Europa“ verknüpft, das weitere

„Platt macht schlau!“

Aurich. Der Besuch des niedersächsischen Kultusminister Grant Hendrik Tonne (SPD) bei der Ostfriesischen Landschaft hatte mehr als nur symbolische Bedeutung. Tonne hatte sich am Donnerstag (15. September) angemeldet, um die Arbeit des Plattdüütskbüros und des saterfriesischen Pendants zu würdigen. Explizit ging es dabei um die Entwicklung des Plattdeutschen und des Saterfriesischen als reguläres Unterrichtsfach. Grietje

Emder Hochschule erhält Millionenförderung

Insgesamt vergeben Land und VolkswagenStiftung sechs Millionen Euro an vier niedersächsische Fachhochschulen Hannover. Die Hochschule Emden/Leer wird aus dem Programm „Innovation an Fachhochschulen“ des Landes Niedersachsen und der VolkswagenStiftung mit 1,5 Millionen Euro gefördert. Das teilt das Ministerium für Wissenschaft und Kunst mit. Das Geld wird für die Planung eines grenzübergreifenden deutsch-niederländischen Transferzentrums für nachhaltige

„Schlüpfrig wird es. Definitiv!“

Emden. Vier Männer auf der Bühne und keine Frau. Aber die „Revanche“ ist schon in Planung. Denn für das nächste Stück der Friesenbühne sucht Regisseurin Birgit Frerichs nach einem Stoff, in dem nur Frauen agieren. Doch zunächst einmal geht es um die Männer. Vier Typen, und die sind unter der quirligen Leitung von Birgit Frerichs

Der anderer Blick in Emdens Geschichte

Emden. Der diesjährige Denkmaltag zeigte, wie kreativ ein solches Gedenken sein kann. Im Haus der Spätrenaissance am Burggraben stand der Besucher vor Relikten des vergangenen Emdens, die Marion und Manfred Meyer mit Bedacht und Kenntnis zusammengetragen haben – und man staunte, dass dergleichen überhaupt noch vorhanden ist – das Kapitell einer Säule, die einst zum

Supermarkt spendet für Plattdüütskbüro

Aurich. In Esens wird gerade der 14. plattdeutsche Edeka-Supermarkt in Ostfriesland umgesetzt. Als Dankeschön für die Unterstützung bei der Übersetzung der Schilder ins Plattdeutsche überreichte Marie Ubben, Edeka-Vertriebsleiterin Nordwest, dem Plattdüütskbüro der Ostfriesischen Landschaft eine Spende in Höhe von 1000 Euro. „Plattdeutsch ist ein Kulturgut, das wir erhalten wollen“, erklärte Marie Ubben bei der Übergabe.

„Vielfach dokumentiert, nicht zu begreifen“

Emden. Was bedeutet Gedenken heute – 78 Jahre nach der Zerstörung der Emder Altstadt am 6. September 1944? Die, die es bewusst erlebt haben, werden immer weniger. Die Relikte des Zusammenbruchs sind überbaut oder erneuert. Aber die Erinnerung, die lebt noch. Immer wenn der Kalender den 6. September anzeigt, dann werden auch die Nachgeborenen unruhig,

Petkum bekommt seine Grotian-Orgel zurück

Nach eineinhalbjähriger Restaurierung wird das Instrument derzeit wieder aufgebaut Petkum. Wenn Kristian Wegscheider loslegt, kommt man als Zuhörer aus dem Staunen nicht heraus. Der gebürtige Norddeutsche, der seit 45 Jahren in Dresden lebt und arbeitet, ist nun einmal Orgelbauer mit Leib und Seele – entsprechend viel weiß er zu berichten. Und das Instrument, das er

Kirchen sollen im Winter kalt bleiben

Leer. Die Evangelisch-reformierte Kirche empfiehlt ihren Gemeinden, im Winter auf das Heizen von Kirchen zu verzichten. Das teilt die Pressestelle der Kirche mit. In einem vor kurzem gefassten Beschluss des kirchenleitenden Moderamens heißt es, dass die aktuelle Klima- und Energiekrise diese Einschränkung erfordere. Reformierten Gemeinden sollten „aus Verantwortung und Solidarität freiwillig so viel Energie einsparen

Clementiner-Schlüssel ist jetzt im Museum

Emden. Der Freundes- und Förderkreis des Ostfriesischen Landesmuseums hat am Montag, 5. September, 1820dieKUNST offiziell einen silbernen Schlüssel der Clementiner-Bruderschaft von 1837 übergeben. Vorsitzender Dr. Gerold Eilers hatte den Schlüssel – 12,5 Zentimeter lang, 103 Gramm schwer, aus 13-lötigem Silber gefertigt – beim Kunsthandel Helga Matzke in Grünwald bei München für 4700 Euro erworben (KiE

Ostfriesland-Biennale – Das Format funktioniert

Große Podiumsdiskussion im Forum der Ostfriesischen Landschaft Aurich. Eigentlich waren sich alle Teilnehmer des Podiums einig: Das Konzept der diesjährigen ersten Ostfriesland-Biennale war überzeugend, hat Potential und damit auch Zukunft. Dies vor allem auch, weil „der Boden dafür seit 30 Jahren vorbereitet“ wurde, wie Landschaftspräsident Rico Mecklenburg sagte: Künstler, die hier ansässig werden und ihre

Ironie und Zynismus gegen den Wahnwitz der Zeit

Jahresausstellung des BBK 2022 erstmals in der Kunstgalerie Ulbargen Ulbargen. „In der Kunst gibt es nichts Neues“, sagt Hartmut Bleß, Vorsitzender des Bundes bildender Künstler (BBK) in Ostfriesland, nüchtern und lächelt vor sich hin, indem rund um ihn die Bilder der diesjährigen Jahresausstellung des Berufsverbandes hängen. Es sind 30 Arbeiten von 17 Künstlern, die unter

Mehr als ein flüchtiger Eindruck

Kunstkalender 2023 ist den Ostfriesland-Fotografien von Künstler Ulrich Schnelle aus Boen im Rheiderland gewidmet Aurich. Nein, nein. Ulrich Schnelle sieht sich nicht als Fotograf. Er versteht sich als Maler – ausschließlich. Dennoch stimmte der Künstler, der sein Atelier und eine Galerie in einem Resthof im Rheiderland betreibt, zu, als Dr. Annette Kanzenbach, hauptberuflich wissenschaftliche Kuratorin

Land vergibt Studienstipendien

Hannover. Das Land stärkt die Bildungschancen besonders begabter junger Menschen mit schwierigen Start- und Rahmenbedingungen: Für die Förderung von Studierenden über das „Landesstipendium Niedersachsen“ im Wintersemester 2022/23 stellt das Niedersächsische Ministerium für Wissenschaft und Kultur den niedersächsischen Hochschulen eine Million Euro zur Verfügung. „Das Landesstipendium ist ein Beitrag zu mehr Chancengleichheit im Bildungssystem“, sagt Niedersachsens

Plattdüütskmaant will Mut machen

Aurich. „Septembermaant is Plattdüütskmaant“ lautet die Devise seit 2006 in jedem September. Den ganzen Monat über drehen sich auch in diesem Jahr zahlreiche Aktionen rund um das Plattdeutsche. „Den Ostfriesen soll Mut gemacht werden, Plattdeutsch im Alltag zu sprechen“, erklärte Rico Mecklenburg, Präsident der Ostfriesischen Landschaft, in einer Pressemitteilung. „Unter dem diesjährigen Motto ‚Mien Platt.

Neue Förderung für kleine Einrichtungen

Hannover. Niedersachsen unterstützt kleine kulturgutbewahrende Einrichtungen mit einem neuen Förderangebot: „Pro*Niedersachsen – Kulturelles Erbe – Forschung und Vermittlung in ganz Niedersachsen“ fördert nichtstaatliche Organisationen in kommunaler, gemeinnütziger oder privater Trägerschaft, die ihre Sammlungen der Öffentlichkeit zugänglich machen möchten. Das teilt die Pressestelle des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst in Hannover mit. Ziel der Maßnahme sei

Als der Emder Wall geopfert werden sollte

Ein Beitrag aus der Geschichte der Seehafenstadt Emden. Ende der 60er / Anfang der 70er Jahre ging man davon aus, dass Emden einem radikalen Wachstum unterliegen würde. Auf ein Anwachsen der Bevölkerungszahlen bis zu 100 000 lauteten die Schätzungen. Zudem nahm der Autoverkehr rasant zu. Die Stadt würde diesem doppelten Wachstum nicht gewachsen sein, so

Literaturpreis geht an zwei Frauen

Dorothee Elmiger und Yade Yasemin Önder werden ausgezeichnet Hannover. Mit dem Niedersächsischen Literaturpreis werden in diesem Jahr zwei Schriftstellerinnen geehrt: Dorothee Elmiger erhält den Nicolas-Born-Preis; Yade Yasemin Önder wird mit dem Nicolas-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Das teilt die Pressestelle ds niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kunst (MWK) mit. Die Preise werden auf Empfehlung der in diesem Jahr

Neues Fortbildungsprogramm im RPZ

Über 50 Veranstaltungen im zweiten Halbjahr für Lehrkräfte und schulisches Fachpersonal Aurich. Zum neuen Schuljahr bietet das Kompetenzzentrum für Lehrkräftefortbildung, das im Regionalen Pädagogischen Zentrum (RPZ) der Ostfriesischen Landschaft angesiedelt ist, über 50 Fortbildungen für Lehrkräfte, Pädagogische Fachkräfte und Schulsozialarbeiter an. „Das ist aber nur eine Momentaufnahme. Im Laufe des Schuljahres kommen immer wieder zusätzliche

Zum 12. Mal: plattdeutscher Bandcontest

Nachwuchs-Bands können sich bis zum 30. September bewerben Aurich. Am 19. November findet unter dem Titel „Plattsounds“ das Finale des „Platt-Grandprix“ in Braunschweig statt. Dabei treten zehn Nachwuchs-Bands und Solo-Künstler mit jeweils einem Song aus Genres wie Rock, Pop, Hip Hop, Punk, Reggae, Metal oder Singer/Songwriter in der Sprache Niederdeutsch auf. Aus Ostfriesland nimmt Talea